ED: SS-Totenkopfring, Gestapo-Dienstmarken u.a. Dinge

  • Hallo,


    ein guter Bekannter und Sammlerkollege von mir bittet um Hilfe in folgendem Fall:


    - am 01.10.2009 wurde in der Nähe von Blankenburg/Harz (Sachsen-Anhalt) ein Panzerschrank mit einer sehr umfassenden Militariasammlung bei einem Wohnungseinbruch entwendet.
    Aufgrund des hohen Gewichts des Schrankes muß man von 2 bis 3 Tätern ausgehen. Der Bekannte war zu dem Zeitpunkt auf Nachtschicht.


    Am ehesten wiedererkennbar sind wohl die zwei Dienstmarken der "Geheimen Staatspolizei" und der SS-Totenkopfring mit der Namensgravur "Weber" und dem Datum "20.4.1937" - jeweils ohne wenn und aber originale und einmalige Stücke und glücklicherweise noch als Bilddokument erhalten - siehe unten. Beim Totenkopfring ist der Totenkopf "regelwidrig" verkehrt herum aufgelötet - vermutlich wurde der Ring zeitgenössisch in der Größe verändert. Zu dem Ring gehört auch noch das abgebildete SS-Führerschloß.


    Sollte irgendwo der Weberring oder eine der Marken auftauchen, bitte ich um Nachricht.


    Es war noch viel mehr hochwertigstes Material dabei, aber der Wiedererkennungswert ist da mitunter deutlich geringer, bzw. keine Bilder vorhanden...


    Danke für Eure Mithilfe, Grüße,
    Dierk

  • Sehr Rar und sehr Teuere Stucke!

    suche:
    Totenkopf Abzeichen: 254/42 markiert
    Totenkopf Abzeichen: GES.GESCH TK aus Aluminium
    Totenkopf Abzeichen: S.P.40


  • hammer harte geschichte aber da muss doch jemand bescheidgewusst haben was drin ist oder nicht! klau doch nicht nen safe ohne zuwissen was drin ist da wäre doch der aufwend zu groß! mal im bekannten kreis nachforschen hoffe ihr findet das zeug nicht nur der materiele wert sondern auch der idiele wert ist verdammt groß ich würde nurnoch heulen wenn mir das passieren würde! also viel glück

  • Hallo,


    hammer harte geschichte aber da muss doch jemand bescheidgewusst haben was drin ist oder nicht! klau doch nicht nen safe ohne zuwissen was drin ist da wäre doch der aufwend zu groß! k


    Naja - also ich würde in irgendeinem Safe auch eher wertvolles vermuten - daher wundert's mich nicht, daß die Einbrecher den komplett 'rausgetragen haben.


    Soll' ein älterer Waffenschrank für Langwaffen gewesen sein - in der niedrigsten Schutzklasse wiegt so etwas durchaus unter 100 kg (mein A-Schrank hat z.B. 79kg Leergewicht). So etwas kann man durchaus (ohne Verankerung) "auf Verdacht" mal mitnehmen und in Ruhe daheim aufknacken...


    Kann mir vorstellen, daß die Einbrecher sogar enttäuscht waren, da sie den Wert der Einzelstücke u.U. nicht bewerten können.


    Grüße,
    Dierk

  • Ich habe auch schon davon gehört...eine riesengroße Schweinerei :mad:


    Hoffentlich bekommt Thomas seine Sachen wieder.


    Gruß Jens

  • Hallo Jens !


    Ich habe auch schon davon gehört...eine riesengroße Schweinerei :mad:


    Hoffentlich bekommt Thomas seine Sachen wieder.


    Gruß Jens


    Ja, das hoffe ich auch.
    Eventuell verfasse ich noch einen englischsprachigen Beitrag im WAF, könnte mir vorstellen, daß das Zeux früher oder später "übern Teich" geht.


    Viele Grüße (auch an Sven, dürfte doch sicher schon 9 Jahre her sein, daß wir uns das letzte Mal getroffen haben ? Aber ich denke, Ihr erinnert Euch noch an uns - also Uwe und mich...),
    Dierk

  • hammer harte geschichte aber da muss doch jemand bescheidgewusst haben was drin ist oder nicht! klau doch nicht nen safe ohne zuwissen was drin ist da wäre doch der aufwend zu groß!


    Im Grunde kein Wunder wenn so etwas geschieht. Kenne die Hintergründe in diesem Fall nicht, aber schau Dich doch nur mal hier im Forum um. Wieviel Mitglieder zeigen denn regelmässig ihre "Schätze", so dass jeder, der es ernst meint sich ein Sammlerprofil erstellen kann. Dann wartet man noch einige Zeit und genau dieselben melden sich hier noch "pflichtbewusst" für 2 Wochen ab, weil sie in Urlaub fliegen. Das ist doch für nen "Professionellen" ein gefundenes Fressen. Bei manchen Mitgliedern kenne ich mich nur allein durch deren Beschreibungen besser aus, als bei mir in der Kellerwerkstatt :eek:

  • Ich kann daher auch nur jedem Raten, seine wirklich teuern und seltenen Stücke in einem Bankschließfach einzulagern. Man hat seine Stücke zwar nicht jeden Tag in der Hand, ein Einbrecher geht aber damit leer aus ! Evtl. 1-2 große Wachunde oder die kampferbrobte Oma im Haus halten auch manch Langfinger fern !

    Suche zum Thema Kriegsabzeichen für Minensuch-, U-Boot-Jagd- und Sicherungsverbände
    alles an Besitzzeugnise/Verleihungsurkunden ; Polartaufscheine/Briefe ;
    Belobigungsurkunden und Crew Mützenabzeichen !

  • oder ne selbstschussanlage und ein paar Pitbulls zulegen :D


    Kommt auch auf die Gegend an, ich hab da weniger bedenken da diese Ecke in der ich Wohne sehr übersichtlich ist, imo der beste schutz denn das mögen Einbrecher grad gar nicht.
    Auch ein Haus lässt sich heute doch schon recht gut schützen. Z.B. automatisch angehendes Licht (infrarot) rund ums Haus, nähert man sich dem Haus geht das Licht an. Das selbe kan man mit Kameras machen, diese auch per bewegungsmelder. Da gibts dann schon die ersten grossaufnahmen vom Täter bevor er überhaupt im Haus ist, der wird sich genau überlegen ob es das risiko wert ist.


    Leider hört man immer öfter von Einbrüchen in denen militaria gestohlen wird, aber ich bin mir ziemlich sicher das fast alle die sicherheit stäflich vernachlässigt haben! Wer soviel 10tausende Euro in seine Sammlung steckt muss halt auch noch was für die sicherheit übrig haben!


    A.F. v. Humboldt: Grausamkeit gegen Tiere ist eines der kennzeichnendsten Laster eines niederen und unedlen Volkes.

  • Ich halte es für die beste Lösung 2 Tresore zu haben. Den einen, gut sichtbaren mit Modeschmuck bestückten und den anderen evtl. im Boden eingelassenen, mit den wertvollen Sachen.

    Natürlich kann man ohne Hunde leben. Es lohnt sich nur nicht.
    H.Rühmann

  • Hallo!
    Also, ich wohne in der östl Ecke v d Ostmark. Da es bis zur Grenze nicht sehr weit ist, wird unser Gebiet regelmäßig von dunklen Gestalten(Einbrüche) heimgesucht!
    Eine Kamera find ich echt unnötig. Was fängst du mit den Bildern eines Rumänen, Ungarn oder Bulgaren an? Kannst dir dann zu Hause aufhängen!
    Ein Hund hat sich, erfahrungsgemäß, am besten bewährt. Keine Einbrüche in unserem Gebiet bei Hundehaltern! Aber egal!
    Der Beschreibung nach, dürfte es zumindest der Hehler sehr schwer haben, die Sachen an den Mann zu bringen. Zumindest im Netz mit Fotos!!
    Vielleicht werfen die Täter aus Unkenntnis die Sachen weg!? Hoffnung besteht!


    Gruß

    Nicht was du bist, ist, was dich ehrt.
    Wie du es bist, bestimmt deinen Wert.

  • Hallo !


    So, seit heute befindet sich zumindest die eine der beiden Gestapomarken (die mit der Nummer 4073) wieder im Besitz meines Freundes !


    Der entscheidene Tip, nämlich das eine der Marken in Schweden angeboten wurde, kam durch das SDA-Forum zustande. Nach einem Update bei dem schwedischen Händler erinnerte sich ein Mitglied im SDA-Forum an den Fall und informierte mich.
    Nach regem E-Mailverkehr war die Sache schnell abgehandelt und klar gestellt. Weder der schwedische noch der ebenfalls involvierte, deutsche Händler ahnte, daß die Marke aus einem ED stammte.


    Die Rückführung erfolgte zunächst und absolut zügig durch Herrn Peter v Lukacs von Military Antiques an Herrn Stephan Erdmann von Erdmann-Militaria. Letzterem wurde die Marke auf der Börse in Kassel am Stand angeboten und er hatte sie angekauft und später nach Schweden vertauscht.
    Nach Auswertung des glücklicherweise vorhandenen Bildes wurde die Marke dann sofort und reibungslos von Herrn Erdmann an meinen Bekannten zurückgeführt. Dafür ein dickes Dankeschön, da es ja hier um ein Artefakt von nicht unerheblichen Wert geht.
    Hätte so gesehen nicht besser laufen können, kann und möchte ich daher ausdrücklich erwähnen.


    Hoffe nun, daß die andere Gestapomarke und der Totenkopfring vielleicht auch irgendwann einmal auf ähnliche Weise aufgefunden werden.


    Bitte weiterhin die Augen offen halten, vielen Dank.


    Viele Grüße,
    Dierk

  • Hoffe dass den Sachen zuruck gefunden werden soll, dort bin Ich pessimistisch daruber.
    Schade.

    suche:
    Totenkopf Abzeichen: 254/42 markiert
    Totenkopf Abzeichen: GES.GESCH TK aus Aluminium
    Totenkopf Abzeichen: S.P.40


  • Das ist natürlich eine supernette und korrekte Handlungsweise der beiden Händler, Respekt !
    Müssen sich Verkäufer nicht eigentlich bei professionellen Militariahändlern ausweisen, grade bei höherwertigen Gegenständen ? Kenne das zumindest bei einigen Händlern so und finde das auch gut.


    Gruß Witte

  • Das ist natürlich eine supernette und korrekte Handlungsweise der beiden Händler, Respekt !
    Müssen sich Verkäufer nicht eigentlich bei professionellen Militariahändlern ausweisen, grade bei höherwertigen Gegenständen ? Kenne das zumindest bei einigen Händlern so und finde das auch gut.


    Gruß Witte


    ja , bei einigen händlern muss man sich ausweisen z. B. bei der firma w. aus hh ist es so im laden üblich !
    allerdings auf börsen ist es bei vielen händlern nicht immer so !



    der händler hatte auch nicht viele möglichkeiten !
    denn würde der rechtm. besitzer den rechtsweg beschreiten , würde eventl. erstmal der tatbestand der hehlerei im raume stehen und das möchte wohl kein händler gerne !

  • @ ADEBAR


    Finde deinen Beitrag zu dieser Misere super:RES


    Habe davon erst letzte Woche gehört und es dann hier gefunden.
    Hoffe, das Thomas wenigstens einen kleinen Teil seiner jahrzehnte langen Sammlung an Bodenfunden zurück bekommt. Ich durfte sie mir oft anschauen und bestaunen und dabei blieb einem einfach nur die Kinnlade unten.


    Vielleicht trifft man sich ja mal im Harze. Gruß an Thomas, V.-Uwe und Peter.




    Gruß
    shrotty

    Suche alles von der
    * Sturmgeschützbrigade 202
    * Maschinengewehrscharfschützenabteilung 31 1914 - 18
    * Beobachtungsabteilung 31 Schillkaserne Braunschweig [B](Friedrich-Voigtländer-Str.41)

  • Hallo Shrotty,


    och - eigentlich bin ich da schon zuversichtlich, zumindest was den TKR und die andere Gestapomarke anbelangt, der ganze "Kleinschrapel" und auch die höherwertigen,nicht mit Fotos belegten Stücke sind da eher gefährdet. Aber Hauptsache, er bekommt die Topstücke irgendwann retour. Das Zeug ist ja doch durch Name/Nummer leicht zu identifizieren und kaum über "normale" Vertriebswege anzubieten.
    Auch im SDA-Forum habe ich ja einen ähnlichen Beitrag geschaltet.


    Dauert vielleicht eine Weile, aber durch das Netz wird der Kram irgendwann schon wieder auftauchen...


    Viele Grüße,
    Dierk

  • Tja wollen wir hoffen das der Gute seine Sachen wieder bekommt.
    Wenn nicht dürfte es mit etwas Glück wieder auftauchen.
    Obwohl manche Menschen so etwas für immer verheimlichen können .
    Im Falle der erwischung der Täter gilt die Höchstsrafe.



    MFG und viel Glück

    Suche immer Urkunden, Konvolute der Waffen SS

  • Hallo,


    so, kurzes "Update".


    Die zweite Gestapomarke befindet sich seit Mitte November wieder in den Händen vom Eigentümer. Der Fall wurde ohne weitere Ergebnisse eingestellt, die Marke im Anschluß zurückgeschickt - einfach so im Umschlag, ohne Einschreiben oder ähnliches, da kann man nur staunen...


    Ansonsten fiel meinem Bekannten noch eine kleine Liste mit Erkennungsmarken in die Hände, die EKM's waren wohl auch in dem gestohlenen Schrank, allerdings kann es sein, daß die eine- o. andere Marke schon vorher vertauscht wurde, ist also nur ein Indiz. Anbei mal die Liste als Bilddatei.


    Hoffe am ehesten noch auf den "Weber-Totenkopfring", hoffe, daß der mal irgendwann angeboten wird.


    Grüße,
    Dierk

    Dateien

    • EKM.jpg

      (71,86 kB, 531 Mal heruntergeladen, zuletzt: )