MP44 Magazin(an-)sammlung

  • Es gibt bei Claus Espeholt auf der Seite ein Foto von einem wohl authentischen Bofu wo ein kurzes Mag dran war. Aber ich tendiere stark zu einer Waffenmeister Arbeit.

    Gruß David

  • Ich hatte vor rd. 25 Jahren mal ein Ausrüstungskonvolut aus einem der Hauptkampforte im April 45 an der Elbe erworben und da war u.a. ein kurzes 44'er Magazin in einem der Rucksäcke noch enthalten gewesen... habe es seinerzeit leider vertauscht, aber es wollte damals erst keiner haben, da es kein 30'er war.....aus der Erinnerung raus wirkte das Stück damals für mich als maschinell gefertigt und kein modifiziertes 30'er..... Codierung o.ä. habe ich leider nicht mehr parat....

    SUCHE KOPPELSCHLOSS HEER mit LEDERZUNGE und mind. 98% Lack!
    SUCHE KOPPELSCHLÖSSER mit originalen Papieretiketten!


    Alle hier gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 1933-1945 dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissentschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung, gemäß § 86 und 86a StGB.

  • In einem Auszug aus dem Buch "The Gustloff Volkssturmgewehr" steht:


    "Hitler had decided that all Volksgewehre were to be provided with only ten-round capacity magazines. [...] But in the end, [...] the Gustloff rifle was issued with the 30-round [...] magazine, developed for the MP44."


    Also auf deutsch: gemäß Führerbefehl waren die VGs mit 10-Schuss-Magazinen auszuliefern, am Ende wurden sie jedoch mit den 30-Schuss-Magazinen ausgeliefert. Es könnte also sein dass 10er - zumindest als Prototyp oder in kleiner Serie - gefertigt wurden sein könnten.

    Suche aktuell: Schulterklappen DRK, zwei LUX-Riemenspitzen, SA Kragenspiegel+Schulterklappe
    Meine Bewertungen bitte >>hier klicken<<

  • Ist das Bild von Claus, kenne ich.

    BoFu aus Polen.


    Interessant finde ich, wieviel Variationen es bei den 10ern gegeben hat, wenn man mal schaut, wie kurz oder lang der Magazinkörper gekürzt und in welchem Winkel die Bodenplatte eingesetzt worden ist.

    Schon das spricht sehr gegen eine Massenfertigung und sehr für eine Feld-/WaffMei.-Abänderung.


    Bedenkt man die Eigenart der Deutschen, jedes Pissel-Teil abzustempeln (beim STG44-Magazin bis zum Ende Code auf Magazin-Körper, - Bodenplatte, -Zubringer) und die Tatsache, dass das nachträgliche Einkürzen länger Mp44-Magazine fertigungstechnisch unrentabel ist, bin ich ziemlich sicher, dass es nie eine Serienfertigung an kurzen, 10er Magazinen gab, selbst wenn der GröFaZ das im Traumland so wollte...

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • In einem Auszug aus dem Buch "The Gustloff Volkssturmgewehr" steht:

    Was ist denn das für ein Buch? Konnte bei Google nichts unter diesem Titel finden.

    Infos zu meinen Büchern über "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945", "Deutsche Gewehrgranaten und Gewehrgranatgeräte" und "Die Finnische Maschinenpistole Suomi M/31" gibt es auf meiner Homepage:
    http://codebuch.jimdo.com !

  • Ach je, diese Murksbücher taugen ja gar nichts. Da wird nur automatisch alles aus dem Internet gezogen und ausgedruckt.

    Infos zu meinen Büchern über "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945", "Deutsche Gewehrgranaten und Gewehrgranatgeräte" und "Die Finnische Maschinenpistole Suomi M/31" gibt es auf meiner Homepage:
    http://codebuch.jimdo.com !

  • Keine Ahnung ob es das Buch ist, muss ich nachschauen. Mir liegen nur 3 Seiten als Auszug vor.
    Deswegen ohne weitere Wertung von mir zitiert. Ohne Quellenangaben möchte ich sowas auch nicht als Fakt dahingestellt wissen.

    Aber dass es 10er Mags tatsächlich wohl gab ist durch den Bodenfund ja belegt. Ob industriell oder Frontfertigung mal außen vor gelassen.

    Suche aktuell: Schulterklappen DRK, zwei LUX-Riemenspitzen, SA Kragenspiegel+Schulterklappe
    Meine Bewertungen bitte >>hier klicken<<