Erfolgreich erstellte Fachbeiträge

  • Ihr kennt das alle sehr gut! Wenn man sich die Arbeit macht und einen Fachbeitrag schreibt, wird man nur durch die Anerkennung der Leser entlohnt. Dies braucht man auch, weil man solche Beiträge meistens nicht einfach so "aus dem Ärmel" zieht. Erst die Vorbereitung, die Recherche und dann wird es beim schreiben des Themas dann doch immer länger, als man sich das gedacht hat. Es stellen sich einem dann selber beim Probelesen Fragen, die wieder nachgelesen oder recherchiert werden müssen.
    Dann die Textbearbeitung selber und fotografieren will auch gekonnt sein! Für euch sicherlich alles nichts neues, schade wenn dann das Thema nicht den erhofften Anklang findet.

    Da wir uns aber hier nicht frustrieren wollen, sollen nicht die Flops genannt werden sondern vielmehr die Highlights mit den meistens sichtbaren Klicks!

    Vielleicht kann man an besonders erfolgreichen Beiträgen noch etwas lernen?

    Gruß

    Fridspeed

    Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.


    Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.


    Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.


    Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.

  • Hallo Fridspeed,


    mir ergeht es da genauso wie dir. Wenn ich einen Fachbeitrag verfasse, erwarte ich im Gegenzug auch eine gewisse Resonanz. Wert lege ich dabei auf eine sachliche Diskussion und im Regelfall findet diese bei meinem Beiträgen auch statt. Läuft diese widererwarten mal ein wenig aus dem Ruder, versuche ich entsprechend einzulenken.


    Erst kürzlich wurde von einem Mitglied bei einem Fachbeitrag (nicht von mir) der Einwand gebracht, man würde sich "feiern" lassen wollen.
    Zuerst habe ich diesen Einwand vehement verneint. Nur etwas länger darüber nachgedacht, hat dieses Mitglied mit seiner Aussage schon irgendwo recht. Ich empfinde das auch überhaupt nicht als negativ. Vielmehr denke ich, dass auch das " sich feiern" lassen zum Sammeln einfach mit dazu gehört. Man teilt die eigene Freude über ein Stück mit anderen. Das ist doch schön !


    Ein Jeder erfreut sich, wenn sein eröffnetes Thema großes Interesse weckt. Unter Umständen kommen gute Beiträge zustande und man selbst kann dabei sogar auch noch etwas lernen und seinen Blickwinkel erweitern.


    Ich selbst bin noch in einem anderen Forum tätig. Mittlerweile aber nur noch als stiller Leser oder Fragender.
    Anfänglich habe ich auch dort schöne Dinge vorgestellt. Die Resonanz war aber fast gleich Null oder es kamen überhebliche oberlehrerhafte Antworten von ganz bestimmten Mitgliedern.


    Ich habe sehr schnell gemerkt, dass das nicht mein Platz ist.
    Teilweise hatte man dort den subjektiven Eindruck, man würde nur irgendwelche Datenbanken bestücken als Nachschlagewerk. Sicherlich auch ne gute Sache, mir aber deutlichst zu langweilig. Dann kann man sich auch nen Buch kaufen.


    Du hast es ja bereits angesprochen. Ein Fachbeitrag zu erstellen bedeutet Arbeit. Arbeit, die man anderen zur Verfügung stellt. Weniger für sich selbst sondern vielmehr für andere.


    Leider muß man heutzutage vorsichtig sein, was man schreibt und wie detailliert man Stücke darstellt. So konnte ich selbst schon feststellen, das Kopisten und Fälscher sich an gewissen Beiträgen "bereicherten" und ihre "Kunstwerke" entsprechend den Angaben anglichen.


    Es ist in bestimmten Bereichen manchmal auch ein zweischneidiges Schwert.


    Mein Beitrag " Vorher - Nachher" erfreute sich z. B. sehr reger Teilnahme. Ich habe es aber bewußt vermieden, all zu sehr ins Detail zu gehen, um nicht den falschen Leuten noch Tips zu geben. Zahlreiche Anfragen per PN erfolgten, welche ich aber gekonnt ignorierte.


    Mein Beitrag " Dolch eines U-Boot-Kommandanten" war ebenfalls sehr erfolgreich und letztlich auch für mich selbst mit einer tollen Überraschung gekrönt.
    So stellte sich innerhalb dieses Beitrages heraus, dass der letzte Träger (der Dolch wurde von Vater und Sohn getragen) auf einem U-Boot seinen Dienst verrichtete, welches in Tauchfahrt von einem englischen U-Boot, ebenfalls in Tauchfahrt, torpediert und versenkt wurde. Das war die einzige dokumentiert Torpedierung und Versenkung zweier sich in Tauchfahrt befindender U-Boote.
    Dies wußte ich aufgrund eigener Nachforschungen zwar schon vorher, nur wußte ich nicht, dass darüber auch ein Dokumentarfilm gedreht wurde. Und wie es der Zufall so will, lief dieser Film zwei Tage nach Erföffnung meines Fachbeitrages als Wiederholung im Fernsehn.


    Darüber habe ich mich unendlich gefreut und fortan sah ich diesen Dolch mit ganz anderen Augen.




    Gruß Dragoner08

  • Hallo dragoner08,

    vielen Dank für deine ausführliche Schilderung der Erfahrungen.
    Tatsächlich, wie kann es auch anders sein, deckt es sich mit meinen Erfahrungen!
    Man darf sich freuen etwas neues möglichst ausführlich vorzustellen! Warum auch nicht? Schließlich hat jeder Sammler und interessierte Leser etwas davon!
    Neidvolle Bemerkungen kann man leider nicht vermeiden und nur mit Ignoranz begegnen. Ich habe die Erfahrung gemacht, je mehr man detailliert mit Hintergrundwissen fundiert etwas vorstellt, um so schneller verstummen die Neider mit ihren oft unpassenden Bemerkungen.
    Den bitteren Beigeschmack, auch ungeliebte Leser = "Gurkenzüchter" Arbeitsvorlagen zu beschaffen habe ich oft. Diese Zunft werden wir durch Zurückhaltung leider nicht auslöschen können. Die heutige Technik macht fast alles möglich.

    Dennoch hat man Freude an einem Beitrag, wo man an den Klicks und den Kommentaren der anderen Sammlerkollegen sieht, dass er angenommen wird. Es entwickelt sich oft einiges aus solch einem Beitrag. Man erhält Anfragen, Angebote und manchmal auch Material, an das man nicht zu hoffen gewagt hätte. So habe ich neulich von einem Sammlerkollegen zu meinem übergreifenden Fachthema "Pistolen im Kaliber 6,35 mm und deren Bedeutung bei der Wehrmacht" Kopien von Dokumenten erhalten, die noch nie veröffentlicht wurden. Da ich mich mit dem Thema schon lange beschäftige, konnte ich nun eine bisher als wahrscheinlich angenommene Voraussetzung erstmalig belegen. Entsprechend oft wird dieser Beitrag auch angesteuert. Momentan wurde er 25.392-mal angeklickt!:D

    Dass nun auch andere diese Informationen verwerten und verwenden werden bringt der Beitrag, der weltweit gelesen werden kann, so mit sich. Anders herum, was hätte ich davon gehabt, dieses bisher kaum beleuchtete Thema und die Erkenntnisse für mich zu behalten? Klar, ich hätte sie selber gegen Entgelt veröffentlichen können! Dieses wäre dann aber z. B. für einen aufwendigen Beitrag in einer Fachzeitschrift spärlich ausgefallen. Reich würde wird man mit solch einem wissen nicht. Aber Freude kann und darf man an dem messbaren Erfolg eines solch gefragten Beitrages haben.

    Einiges was hier in diesem Beitrag angesprochen wurde, habe ich auch schon unter dem Thema zur Vorbereitung eines Themas geschrieben.

    Gruß

    Fridspeed

    Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.


    Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.


    Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.


    Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.

  • hier wurde zwar in dem sinne kein fachbeitrag geschrieben , aber eindeutig von uns "münzexperten" ein wert "angesetzt " ..
    so eine reaktion des themenerstellers finde ich dann auch immer " sehr toll" :rolleyes:
    http://militaria-fundforum.de/…php?p=2819723#post2819723

  • Naja, für die Reaktion des Nutzers auf Fachbeiträge kann ja keiner von uns was. Schade ist es schon manchmal, wenn man einen ellenlangen Text geschrieben hat und der keine oder eine negative Reaktion erfährt, aber das kann man halt nicht ändern. Die Mehrzahl der Nutzer weiß informative Fachbeiträge zu schätzen.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN), ein grün/rotes Spätkriegseßgeschirr WH aus Stahl (AEMA oder MKL) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • hier wurde zwar in dem sinne kein fachbeitrag geschrieben , aber eindeutig von uns "münzexperten" ein wert "angesetzt " ..
    so eine reaktion des themenerstellers finde ich dann auch immer " sehr toll" :rolleyes:
    http://militaria-fundforum.de/…php?p=2819723#post2819723



    Die Hilfe und Argumentation zum Wert eines Gegenstandes wird immer kritisch bleiben!
    Zum einen kann man sich aufgrund mangelnder Informationen und Bilder schnell im Wert irren, zum anderen wird der Besitzer meist unzufrieden sein, wenn seine eigenen Vorstellungen nicht erfüllt werden. Daran wird sich in Zukunft kaum etwas ändern!
    Dies führt dazu, dass im Waffenforum von Experten kaum noch eine Angabe zu einem Wert gemacht wird. Auf Anfragen zum Wert wird auf die Archive der verschiedenen Auktionshäuser verwiesen.

    Gruß

    Fridspeed

    Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.


    Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.


    Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.


    Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.

  • hier wurde zwar in dem sinne kein fachbeitrag geschrieben , aber eindeutig von uns "münzexperten" ein wert "angesetzt " ..
    so eine reaktion des themenerstellers finde ich dann auch immer " sehr toll" :rolleyes:
    http://militaria-fundforum.de/…php?p=2819723#post2819723


    alarm zurück :) !
    es handelte sich hier wohl um ein missverständniss !

  • Das ist doch noch Alles recht harmlos in dem Beitrag. Da habe ich aber schon andere Sachen erlebt.
    Der eindeutige Trend geht eben dazu, daß man seine Sachen zeigt und auch natürlich als top bewertet haben möchte. Läuft das nicht so sind die Leute sehr schnell beleidigt und fühlen sich über das gezeigte Stück in Ihrer Ehre angegriffen. So scheint es mir zumindest.
    Man muß sehr vorsichtig sein mit Werteinschätzungen. Entweder man redet das Teil schlecht oder man ist mit dem Vorsteller im Bunde und will den Preis pushen um einen hohen Verkaufspreis zu rechtfertigen.
    Sachliche Diskussionen sind oft gar nicht gewünscht und das Thema gleitet ab in die Richtung ob man überhaupt Ahnung hat von dem was man schreibt.
    Preise sind immer sehr subjektiv . Das sollte allen klar sein !
    Man braucht sich nicht wundern wenn einige Experten nichts mehr zu gewissen Themen schreiben weil sie keine Lust auf die blöden Diskussionen haben, die dann immer so kommen.


    Ach, und nochwas. Die Hilfsbereitschaft aus anderen Bereichen läßt doch deutlich zu wünschen übrig hier. Oft habe ich schon mal was zu Uniformen oder so wissen wollen weils mich interessiert hat.
    Die Resonanz war überwiegend sehr dürftig. Das aber nur mal am Rande.
    Gruß
    Frickel

    Ich suche einen EF M 35 Heer mit Abzeichen und in gutem Zustand. Wer was abzugeben hat - bitte melden !