EK2 Urkunde Aufklärungs-Abteilung 3, 06.08.1940 - Verleihungsbegründung

  • Hallo zusammen,


    möchte euch einmal diese schöne EK2 Urkunde mit Rückseitiger Verleihungsbegründung vorstellen. Verliehen für die Kämpfe während des Blitzkrieges in Frankreich.


    OU der RK Stumpff und Wolfgang Everth.


    Über Kommentare freue ich mich.


    Danke und Gruß

  • Wow!


    Ich habe ja schon viel Urkunden,aber eine mit Begründung auf der Rückseite ist wirklich selten. Toll!



    Gruß
    Andreas

    Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie diejenigen bekämpfen, die sie aussprechen (George Orwell).

  • Sehr schön und dann noch mit zwei verschiedenen Stempeln, was den seltenheitswert noch mal erhöht.


    Gruß Afrika

    Suche: Neißefront und alles an Papier Fotos Urkunden der 342.ID, 275.ID, 20.Pz.Gren.Div, 21.Pz.Div., Pz.Gren.Div.Brandenburg, Div.H.G. ab Feb. 1945 und alles zur 545.VGD


  • Danke für eure Kommentare.


    Ich finde das Thema mit den Verleihungsbegründungen auch sehr spannend.


    Es gibt davon mehr Urkunden als man vermuten mag, vor allem nicht nur bei Gebirgsjäger-Einheiten anzutreffen.


    Anbei noch drei weitere Beispiele aus meiner Sammlung.


    Gruß

  • Hi,


    oh ja mit Verleihungsbegründung ist schon ein Highlight schlechthin auf EK Urkunden und man begreift erst richt was die Soldaten dafür leisten mussten.


    Gruss
    Olli


    Suche Besitzzeugnisse, Urkunden, Wehrpässe, Soldbücher sowie Fotos der 8. Panzer Division, der 3. Inf. Division (mot.) sowie der 10. SS Panzer Division "Frundsberg"!!!

  • Hallo Alter Sammler !


    Ganz tolle Urkunden, vielen Dank fürs Vorstellen !


    Ich weiss nicht genau warum so wenig Rückmeldungen kommen, für mich sind solche Urkunden mit Verleihungsbegründung
    immer noch äusserst selten und etwas ganz Besonderes :) !


    - eine Anmerkung zur ersten Urkunde :
    Am 17.05. kämpfte der Obergefr. Karraß mit der 3. Pz.Div. im Raum nördl. Charleroi (s. Karte).


    - Besonders interessant für mich evtl. die letzte Urkunde zur KGr. Wagner. Dazu zwei Fragen:
    a) Wer hat unterschrieben ?
    b) Ist das Grubengebiet Rombach evtl. frz. Rombas (ca. 10km SSW Thionville ) ?!


    - letzte Frage :

    Zitat

    Es gibt davon mehr Urkunden als man vermuten mag, vor allem nicht nur bei Gebirgsjäger-Einheiten anzutreffen.


    Waren solche Begründungen bei Gebirgsjäger-Einheiten denn wesentlich häufiger ? (Da fehlt mir leider der Überblick).


    Danke im Voraus für jede Antwort und beste Grüsse,


    Archi



  • Wurde vor allem bei der 1. Gebirgsdivision gemacht. - Bei den anderen Geb. Divisionen eher nicht.


    Gruß

    Suche alles, insbesondere Papiere, Urkunden und Fotos von:


    Infanterie/Grenadier Regiment 388
    Grenadier-Brigade 388

    Einmal editiert, zuletzt von Gebirgsgrenadier ()

  • Die Signatur ist von GL Vollrath Lübbe.


    Gruß

    Suche alles, insbesondere Papiere, Urkunden und Fotos von:


    Infanterie/Grenadier Regiment 388
    Grenadier-Brigade 388

  • Hallo Archi,


    besten Dank für Deine Antwort.


    Ja, es muss sich um den französischen Ort handeln.


    Die rückseite Signatur das stammt von Oberst Joachim Wagner.


    Ich habe noch viele andere EK2-Verleihungsbegründungen von den verschiedensten Heereseinheiten, nicht nur GJ. Es kam vor, jedoch ziemlich selten.


    viele Grüße

  • Ich habe noch viele andere EK2-Verleihungsbegründungen von den verschiedensten Heereseinheiten, nicht nur GJ. Es kam vor, jedoch ziemlich selten.


    viele Grüße



    Mahlzeit,


    ich finde die Begründungen auch interessant. Mal wurde es wohl gemacht, mal nicht.
    Meine EK2 Urkunde von der 1.Geb.Div. hat das leider auch nicht.


    Ich kenne diese Begründungen nur vom EK und KVK mit Schwertern. Heer und Waffen-SS.


    Mir gefällts. Hätte man ruhig öfter machen können.


    Gruss MMP

    Panzerkampfabzeichen Silber - Urkundengruppe gesucht -
    nur Pz.Rgt. 1 und Pz.Rgt. 35 . ungelocht, die Gruppe sollte aus mind. zwei Urkunden bestehen, gerne mit Fotos, Soldbuch, Orden u.ä.

  • Hallo !


    Vielen Dank an alle für die sehr interessanten Informationen !


    MMP : Ja, gefällt mir auch.


    Gebirgsgrenadier :
    Sehr interessante Infos, besonders auch zur Unterschrift von GL Vollrath Lübbe. Vielen Dank !


    alter Sammler :
    Ebenfalls vielen Dank ! Dann muss es sich bei dem auf der Urkunde genannten Lehrgang um den WKUFL vom WK XII handeln.

    Zitat

    Ich habe noch viele andere EK2-Verleihungsbegründungen von den verschiedensten Heereseinheiten,
    nicht nur GJ. Es kam vor, jedoch ziemlich selten.


    Ja, wenn man über einen so riesigen Fundus verfügt wie Du, kann ich mir schon vorstellen das da "öfter" mal eine EK Urkunde
    mit Begründung dabei ist, aber für die Mehrheit bleibt das wohl sehr selten !
    Umso schöner, dass Du Dir die Zeit genommen hast ein paar tolle Beispiele vorzustellen :) !


    Beste Grüsse,


    Archi

  • Hallo Sammlerkollegen


    Ich möchte gerne dieses interessante Thema nochmal auffrischen mit einer Urkunde zum EK2 an einen Uffz des AR 17 das EK wurde verliehen im April 1944

    Mich erstaunt das man zu diesem Zeitpunkt noch den Nerv hatte für den Verleihungstenor.

    Vielleicht kann man mir via PN auch etwas zum Wert sagen, was ich bezahlt habe weiß ich ja ;-)


    Danke und Beste Sammlergrüße

    StuGIII

    Dateien

    • Verl.Tenor.JPG

      (255,59 kB, 75 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche immer Bulgarische Orden, Ehrenzeichen von vor 1944, Urkunden, Fotos.
    Ordensspangen der Wehrmacht in seltener Kombination gerne mit ausländischen Orden. Danke


    für Nichtsupporter: michiline@web.de

  • hm, 4 Kaufanfragen aber keine Kommentare zur Urkunde, das ist schade für ein Forum :-(


    Gruß StuGIII

    Suche immer Bulgarische Orden, Ehrenzeichen von vor 1944, Urkunden, Fotos.
    Ordensspangen der Wehrmacht in seltener Kombination gerne mit ausländischen Orden. Danke


    für Nichtsupporter: michiline@web.de

  • Zur Urkunde. M.M.n. ziemlich selten, ich kenne detaillierte Verleihungsbegründungen tatsächlich in erster Linie aus den Jahren 39/40, als das EK noch etwas Besonderes war und vor allem noch "alte" Weltkriegs-Veteranen die Einheiten anführten. Da hatte man teilweise sogar auch noch Zeit für spezielle Schmuckurkunden mit Begründung etc.

    Es war offensichtlich abhängig von bestimmten Einheits-Führern, von meiner 170. ID kenne ich das z.B. (bisher) gar nicht.

  • GRIMBALD ich bedanke mich recht herzlich und freue mich, das es doch etwas seltener ist.

    Per PN wollte ich mir nur einen Überblick geben lassen, was sie denn wert sei und nicht was ich dafür haben will ;-)

    Es ist leider die einzige Urkunde mit rückseitiger Begründung in meiner Sammlung, deshalb behalte ich sie auch.


    Zum Tenor selber. Ich konnte bisher noch nicht herausfinden mit welchen Kanonen die 7.Batterie des AR17 bestückt war, aber wenn es feindliche Panzer schaffen, die Geschütze zu rammen, dann scheint es schon ein recht tiefer Einbruch gewesen zu sein, immerhin schießt die Artillerie einige km weit.


    Gruß StuGIII

    Suche immer Bulgarische Orden, Ehrenzeichen von vor 1944, Urkunden, Fotos.
    Ordensspangen der Wehrmacht in seltener Kombination gerne mit ausländischen Orden. Danke


    für Nichtsupporter: michiline@web.de

  • Es ist von Bespannung die Rede, daher würde ich von einer 10,5-cm-Feldhaubitze ausgehen, zumal die 7. Batterie zur III., also einer leichten Abteilung gehörte. Schwerere Geschütze wurden in der Regel getrennt gezogen.


    Da es sich um einen Kessel-Ausbruch gehandelt hat, dürfte der Feind nicht so weit entfernt gewesen sein, mehrere km möchte ich in diesem Falle stark anzweifeln, ansonsten hast Du natürlich recht.

  • Danke dir, für Deine Erklärungen.


    Gruß StuGIII

    Suche immer Bulgarische Orden, Ehrenzeichen von vor 1944, Urkunden, Fotos.
    Ordensspangen der Wehrmacht in seltener Kombination gerne mit ausländischen Orden. Danke


    für Nichtsupporter: michiline@web.de

  • Hallo !


    Vielen Dank an StuGIII fürs Zeigen der interessanten Urkunde :) .

    (Hatte ich bis jetzt leider übersehen.)


    Der Ort, wo sich das Geschehen abgespielt hat müsste heute Serhiivka (Oblast Mykolajiw, Ukraine) heissen.

    Er liegt ca. 5km N Romanivka, 40km SW Kriwoi Rog.

    Hier eine Karte us dem Lexikion der Wehrmacht (Der Ort müsste genau am Nordrand sein) :

    http://lexikon-der-wehrmacht.d…/Korps/Karte/XVII0344.jpg

    Anbei noch eine Karte aus dem Buch von Rueff zur 3.Geb.Div., die die Gesamtlage zeigt.

    Der Panzer müsste also zum XXIII. Pz.K. der Roten Armee gehört haben.

    Erwähnt wird dort auch, das die 17. Inf.Div. für ihren Einsatz während der Kämpfe im März Ende des Monats
    im Wehrmachtbericht genannt wurde.


    Beste Grüsse,


    Archi


    Karte_Lage_Maerz_1944_b.jpg

  • Hallo Zusammen,


    ein sehr interessantes Thema.


    Hier mal meine Neuerwerbung.


    Eine Urkunde zum EK2 mit rückseitiger Verleihungsbegründung.


    Unterzeichnet wurde die Urkunde vom Kommandeur der 1. Gebirgs-Division, Generalmajor und späterer Eichenlaub-Träger, Hubert Lanz.


    Die rückseitige Unterschrift des Oberleutnants ist mir bis dato leider noch unbekannt.


    evtl. kann mir hierzu jemand weiterhelfen?


    Vielen Dank und beste Grüße sendet Euch


    Dave

    Dateien

    Ich suche immer seltene Varianten von Marineauszeichnungen sowie Urkunden- und Dokumentengruppen oder Einzelurkunden.