Gaustempel Sa Dolche

  • Ich möchte nocheinmal ein Thema aufgreifen ,um etwas Klarheit zu verschaffen.


    Wurde die Bestellung der Sa Dolche über das Reichsschatzamt getätigt,dann über die Gruppen verteilt und dann erst mit dem Gruppenstempel versehen ?


    Konnte der Sa Mann den Dolch mit einer Bescheinigung im Fachhandel kaufen und wurde er dort gestempelt?


    Wurde die Bestellung von der Gruppenleitung selbst getätigt und im Werk mit dem Gruppenstempel versehen? die Frage wäre dann natürlich,hätte die Gruppenleitung überhaupt die Berechtigung dazu bekommen bei einem einzigen Hersteller zu bestellen?dazu käme natürlich, das bei einer Bestellung bei einem kleinen Hersteller im Prinzip fast alle Dolche einen selben Gruppenstempel haben müßten?


    Ich nehme ersters an,was meint ihr ,oder gibt es sogar irgwelche Belege?

    Einmal editiert, zuletzt von fake ()


  • Einfach mal zuerst Bücher kaufen und im Forum sowie Internet selber suchen und sich schlau machen.


    Da lernt man dann solche Basics wie z.B. dass es bei der SA keine Gaue gab, sondern Gruppen. Das Kürzel der SA Gruppe auf die Parierstange gestempelt wurde, nicht eines Gaus. Und so weiter ;)

  • Danke für die Hilfreiche Aufklärung,dann ersetze bitte, bei meiner Frage das Wort Gau in Gruppe.Wenn ich solch einen Frage nicht stellen sollte, wofür gibt es denn das Forum?oder nenn mir ein Buch wo genau das steht ,auf das sich die Frage bezieht,ist doch dann ganz einfach !

  • Eine gute Seite,keine Frage,aber die Frage bleibt auch dort offen-wer hat gestempelt,natürlich den ''Gruppestempel''.Wenn du es genau weißt,wieso schreibst du es nicht?ich habs dann oben mal für dich verbessert,sorry für den Fehler ! Hier ist letzte Zeit alles so agro,habt ihr was falsches geraucht ?:D;(8)

  • Wer ist hier denn „agro“? Ich habe dir lediglich empfohlen, dich entsprechend zu informieren, damit du - wenn du schon solche Fragen stellst - wenigstens die richtigen Begriffe verwendest.


    Ich habe auch nicht behauptet, dass ich alles „genau weiß“. Wie die Gruppenstempel auf die Dolche kamen, ist nicht bekannt. Es gibt verschiedene Thesen. Mir ist aber nicht bekannt, das eine davon durch zeitgenössische Nachweise belegt wäre.


    Wie die SA Dolche beschafft wurden, steht in Ralph Siegert‘s Buch. Das hat damals 80 Euro gekostet. War sofort ausverkauft. Heute kriegt man es nicht unter 100 Euro, wenn überhaupt mal eines angeboten wird.

  • ich hab mich ja schon entschuldigt für den falschen Begriff,dazu brauch ich auch keine extra Bücher,ich hab schon so viele:)

    das ist ,wie wenn jemand mal schreibt Hj Dolch anstatt Hj Messer, da was auch jeder was gemeint ist,natürlich ist es nicht korrekt.

    Aber Thesen helfen nicht weiter und was in manchen Büchern steht ?,darauf würd ich nicht immer wetten wollen

  • Servus.


    Alles wird sich in unseren Hobby nie zu 100% klären bzw belegen lassen auch wenn wir uns das oft gerne wünschen!


    Ich kann dir deine Frage leider auch nicht beantworten obwohl es mich auch interessieren würde, leider.


    Grüße Mani

  • Danke Mani,das war doch mal ne Antwort.Ich hatte gehofft, das in den letzten Jahren ,besonders durch das Internet ,irgwelche Antworten auftauchen werden,kommt vieleicht noch was.Ich dachte schon,das ich bei den Grund- Bascis was verpasst habe.1.Interesse-2.Info-3.Kohle (ups#Geld), ivbaust hat mich doch total verunsichert,hab ich Idiot,schon die falschen Fachbegriffe gewählt =O 8)leider ist es ja so,das bei vielen Büchern vom Vorautor abgeschrieben wird,da wird dann schnell mal ein Fakt ohne irgwelche Belege.

    Vieleicht hat ja noch sonstwer irgwelche Info#s,

  • Vermutlich war es so: die SA Stürme meldeten der SA Gruppe den Bedarf an Dolchen, die diesen wiederum an die Oberste SA Führung weiterleitete. Die OSAF beauftragte eine zentrale Verteilstelle, die Dolche bei den zugelassenen Herstellern zu bestellen und dann an die Gruppen zu verteilen. Vermutlich bezahlten die SA Männer der Stürme die Dolche im Voraus. Das Geld wurde dann an die zentrale Verteilstelle gezahlt. Höchstwahrscheinlich wurden die Gruppenstempel in der Geschäftsstellen der SA Gruppen in die Parierstangen der Dolche eingeschlagen, nachdem das dortige Personal von den Herstellern eingewiesen wurde. Danach wurden die Dolche von der SA Gruppen-Geschäftsstelle an die Stürme ausgeliefert, um dort feierlich übergeben zu werden.


    Ob das alles so stimmt ... ist leider nicht belegt. Macht aber vom Ablauf am meisten Sinn.

  • Es gibt noch die These, dass die Dolche beim Hersteller mit dem Gruppenkürzel gestempelt wurden. Das ist jedoch unwahrscheinlich, da die Hersteller nicht wussten, in welche SA Gruppen ihre Dolche zugeteilt wurden.

  • Ja,das sind die altbekannten Meinungen ,die ja nicht falsch sein müssen.Ich bin davon ausgegangen das in den Jahren mal irgendein Beleg z.b. Rechnung,Quittung,Lieferschein etc. aufgetaucht sind.

    Vieleicht gibst ja noch weitere Info.s?