Garde du Corps Adler Frostig

  • Bei meinem waren in den Ritzen Reste von altem Putzmittel was sich aber mit trockener Zahnbürste entfernen lies.

  • Das sich Putzmittelreste , wie Rückstände von Sidol oder Sidolin an so einen Helm befinden, ist völlig normal und beinahe der Regelfall. Schließlich wurden die Stücke seiner Zeit per Befehl genau so gereinigt, wenn sie unansehendlich geworden sind.


    Bei der Entfernung von solchen Rückständen muss man etwas aufpassen. Die Putzmittelreste haben auch nach über 100 Jahren immer noch eine polierende Wirkung.

  • Hier an diesem Stück sind am Adler KEINE Putzmittel sondern immer noch der "Schutzlack".

    Meine Intention war es euch dies mal zu zeigen, weil es immer heisst die Adler waren frostig silbern. Was hier in diesem Fall nicht stimmt.

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Ja das hast du Recht. Die Adler waren eigentlich MATT versilbert. Frost versilbert gibt es eigentlich gar nicht.

  • Hier an diesem Stück sind am Adler KEINE Putzmittel sondern immer noch der "Schutzlack".

    Meine Intention war es euch dies mal zu zeigen, weil es immer heisst die Adler waren frostig silbern. Was hier in diesem Fall nicht stimmt.

    Es wäre sicher gut wenn Du noch ein paar Detailbilder zu dem "Schutzlack" nachreichen könntest denn ich seh auf den jetzigen ebenfalls nur die normale matte Versilberung die an den typischen Stellen vergangen ist.

    Ich suche:
    -Luftwaffe M40 Stahlhelm ET 60
    -Kinderspielzeughelme
    -Paradehelme

  • Ich glaube das was Samson uns sagen will ist, dass von je her...also bereits produktionsbedingt ein Schutzlack aufgetragen wurde.Nur stimmt das einfach nicht. Wenn an seinem Adler ein Schutzlack aufgetragen wurde, was ich den Bildern nach nicht erkennen kann, dann wurde der nicht zeitgenössisch aufgetragen.


    Vielmehr läßt sich hier der ganz normale Zersetzungsprozess der Oberflächenveredelung erkennen, wie wir es bei zahlreichen matt versilberten Stücken eben auch kennen.

  • Nein und Nein. Kein Zersetzungsprozess.

    Erster Pfeil "Schutzlack" deutlich mit dem Fingernagel eine Kante zuspüren.

    Zweiter Pfeil Schutzlack weg und normales angelaufenes Silber.

    Betrachtet man alte Bilder der Helme sieht man wie weiß die sind und dies kommt nicht von der Versilberung. Siehe Bilder.

    Leider habe auch ich bisher geglaubt es wäre frostig versilbert und so wären die fast weißen Adler entstanden. Aber nun weiß ich es besser.

    Die Offiziershelme waren mit diesem weißen "Lack" überstrichen.

    Wie schon Dragoner schrieb wurde die Adler ect. immer wieder geputzt und so verschwand dieser " Lack" und bei 99.9% der Helme ist er nicht mehr vorhanden. Ausser bei diesem Helm ich sehe dies auch zum ersten male und das bei über 30 Jahren im Geschäft.

    Dateien

    • 4.jpg

      (131,53 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Prinz 1.JPG

      (281,69 kB, 53 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Prinz 2.JPG

      (255,16 kB, 45 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

    Einmal editiert, zuletzt von samson ()

  • Also...zuerst einmal "frostig versilbert" ist nur eine Begrifflichkeit, die sich in der Sammlerwelt manifestiert hat. Rein faktisch ist das aber falsch ! Das ist schon lange völlig klar. Die Sammler benutzen diesen Begriff aber nach wie vor sehr gerne.


    Das was du bei deinem Helm als Schutzlack erkennen willst, ist eine bereits migrierte Versilberung. Eine matt angebrachte Versilberung läßt sich mit Achat aufpolieren. Ein Lack nicht. Damit ist eigentlich auch schon alles gesagt.

  • Eine Strichversilberung ? .

    Das wäre Lack und Versilberung in einem .

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Da ist nichts migriert. Schaut euch mal die alten Bilder an so hell kann kein Silber poliert sein, so weiß, wie der Adler förmlich leuchtet in strahlendem Weiß.

    Es ist auch für mich eine neue Erkenntnis.

    Dateien

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Das ist strahlendes Weiss.

    Perfektes Beispiel aber das ist kein Silber die " Farbe"????? Silber kommt am Schnabel raus.

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Hier wurde mit Chemikalien der echtversilberten Oberfläche die Verunreinigungen wie zB Kupferbeimischung etc. entzogen.......man erhält nahezu reines silber.....dies führt zu dieser weißmilchigen Oberfläche...


    ....halt weiß gesotten.......haben sich später die nazis zu nutze gemacht um ihre eks zu frosten.....;)


    gibt aber auch bei Eks welche die via Streichverfrostung angemalt wurden und echt gefrostete.........beim echten frosting dürfte es sich um das sog. Weißsieden handeln....

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Danke Stuka, endlich mal ein fachlicher Beitrag dazu. Das hatte ich in meinem Posting Nr. 16 mit meinem letzten Satz auch gemeint !


    Die hochliegenden Teile wurden dann mit Achat noch zusätzlich anpoliert. Dadurch entstand dieser plastische Effekt. Läßt sich sogar auf zeitgenössischen Fotos teilweise erkennen.

  • Hier wurde mit Chemikalien der echtversilberten Oberfläche die Verunreinigungen wie zB Kupferbeimischung etc. entzogen.......man erhält nahezu reines silber.....dies führt zu dieser weißmilchigen Oberfläche...


    ....halt weiß gesotten.......haben sich später die nazis zu nutze gemacht um ihre eks zu frosten.....;)


    gibt aber auch bei Eks welche die via Streichverfrostung angemalt wurden und echt gefrostete.........beim echten frosting dürfte es sich um das sog. Weißsieden handeln....

    Danke das war die Erklärung auf die ich gewartet habe!!! Wieder was gelernt.

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Ein herzlichen Dank an alle die hier zu Aufklärung beigetragen haben. Ich denke wir können endlich mit diesem "frostigen" Adlern abschließen da wir es nun alle es besser wissen und eines der letzen Geheimnisse wurde aufgeklärt...

    So macht das Forum Spaß!!!

    Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

    2 Mal editiert, zuletzt von samson ()

  • um diese Frostige silberweiße oberfläche zu erzeugen wurde damals ebenso wie mit Gold auch mit Silber verfahren "Feuerversilbert"

    dieser Effekt wird heute erzeugt in dem man ein versilberten/vergoldeten Gegenstand "Glasperl strahlt (Mattiert)" und anschließend die erhabenen stellen

    aufpoliert.....


    Gruß

    Kriegsbeute

    ich suche noch einen Kürassier Helm des K.Rgt. Nr.2 Königin (Pommersches) Garnison Pasewalk, Offizier oder Mannschaft.