Brustabzeichen zur Bestimmung

  • Hallo,


    kann mir jemand bei diesem Abzeichen helfen ? Es ist aus massivem Metall,nicht magnetisch,und wiegt 35 Gramm.Auf den ersten Blick wirkt es wie ein Mützenabzeichen der Lw,aber dafür ist es zu schwer,und die Befestigung wäre dafür ungeeignet.Außerdem ist der Eichenlaubkranz geschlossen.Es hat gewisse Ähnlichkeit mit dem französischen Pilotenabzeichen.Danke im Voraus.


    milhouse

    P1000621.JPG

    Dateien

    • P1000622.JPG

      (580,79 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1000623.JPG

      (479,78 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Es gab mal ein Vorstellungsmuster für ein Flugzeugführerabzeichen der BW, was nicht eingeführt wurde. Bei dem gezeigten Abzeichen könnte es sich um ein solches Stück handeln.

  • Hallo,

    so etwas ähnliches habe ich mir auch schon gedacht.Ich nehme an,daß sich die Lw bei dem Entwurf vom französischen FFA inspirieren ließ.Wahrscheinlich wäre es zu teuer geworden,deshalb blieb es bei der einfachen Schwinge.Weißt Du noch etwas darüber,oder

    hast Du eine Idee,an wen man sich für weitere Informationen wenden könnte ?

    Danke für Deinen Beitrag

    Rolf

  • Im Buch "Die Bundeswehr und ihre Uniformen" von Jörg-M. Hormann gibt es ein Foto von diesem Abzeichen (nur von vorn und in schwarz/weiß)

    Untertitel: " Dieses Abzeichen tragen künftig die Piloten der deutschen Luftwaffe..... meldete die Bildzeitung am 19.März 1956... " Weiter steht dort das bei der Einführung nur noch die Doppelschwinge übrig blieb. Und es wird darüber gemutmaßt ob ein findiger Hersteller Werkzeuge vom Kranz des Flugzeugführerabzeichens der ehemaligen Luftwaffe weiterverwenden wollte.

  • Hallo,


    das ist ja großartig ! Vielen Dank ! Das Buch werde ich mir besorgen.

    Ein paar Informationen kann ich noch nachtragen:das Abzeichen stammt aus dem Nachlass eines ehemaligen Oberst.Er war bei der Luftwaffe,allerdings nicht beim fliegenden Personal,später beim Heer,seine Dienststelle war in Bonn,und er war unmittelbar dem Verteidigungsminister (damals u.a.Wörner) unterstellt.Vielleicht erklärt diese Nähe zu den oberen Etagen,wie er an dieses Abzeichen kommen konnte.Ihn selber kann ich ja nicht mehr fragen...

    Nochmals herzlichen Dank