Kaiser Wilhelm persönliche Schirmmütze

  • Meine Güte da wurde sang und klanglos eine Schirmmütze aus dem persönlichen Besitz Kaiser Wilhelms verramscht :/:/:/

    https://www.ebay.de/itm/I34x48…vip=true&nordt=true&rt=nc

    Ich versichere, daß die von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 33-45 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger, verfassungsfeindlicher Bestrebungen,Identitätsbestimmung, Originalitätsbestimmung gezeigt werden

  • Das bekrönte W in der Mütze ist ausschlaggebend, das durfte kein Anderer benutzen. Ist leider so.....Ich bin mitgegangen bis 1100 Euro :(:(

    Ich versichere, daß die von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Gegenstände aus der Zeit 33-45 nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger, verfassungsfeindlicher Bestrebungen,Identitätsbestimmung, Originalitätsbestimmung gezeigt werden

  • Rasch mit dem Pferde, hart mit dem Schwerte,
    im Sattel feste, beim Becher der Beste,
    den Frauen hold, treu wie Gold,
    Mut in Gefahr, das ist ein Husar


    SUUM CUIQUE das Motto der Leib Garde Husaren (jedem das Seine)
    Experte für Uniformierung vor 1914 speziell die Deutsche Kavallerie
    Für Fragen über mein Spezialgebiet stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung!

  • Rudi ich glaube das du Glück gehabt hast, diese Mütze nicht ersteigert zu haben. Schau dir bitte mal die Mützen vom Kaiser an.


    Der Kaiser hätte niemals ein solches Ding aufgesetzt. Und schon gar nicht von seinem ausgesprochenen Lieblingsregiment. Wir reden hier immerhin von dem pompösesten, uniformverliebtesten Mann im gesamten Kaiserreich.


    Gruß Dragoner08

  • guten Morgen Rudi


    für mich ist diese Mütze stimmig

    nur der Preis, ist ganz schön durch die Decke gegangen


    Gruß

    wilhelm02

  • Die Mütze ist original. Die Frage ist, ob die Prägung original ist. Ein Könner macht die mal schnell eben.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN), ein grün/rotes Spätkriegseßgeschirr WH aus Stahl (AEMA oder MKL) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Hallo,
    mit Stoff kenne ich mich nicht aus.
    Mich wundert nur, dass beim Wilhelm die II fehlt, das war doch sonst auf den anderen Insignien vorhanden.
    Gruß Andreas

    Suche bayerische Auszeichnungen bis 1918
    Suche alles zum 2. bayerischen Jägerbataillon
    und zur Sturmgeschützabteilung 226

  • Die Kopfbedeckungen vom Kaiser waren anders chiffriert. Es kam aber durchaus vor, dass Ausrüstungsgegenstände von ihm so markiert wurden.

  • Wann wurde denn bei diesem Regiment die SWR-Kokarde eingeführt? Hat das jemand eben zur Hand?


    Hier ist ja nur die preußische Kokarde angebracht und auch keine Spuren einer SWR-Kokarde zu sehen. Da aber die Prägung schon die Kaiserkrone zeigt, kommt ggf. (in Abhängikeit davon, was er für eine Prägung nutzte) auch Wilhelm I. in Betracht, bzw. Wilhelm II. vor Einführung der zweiten Kokarde. Wilhelm I. trug diese Mützenform noch so, nur mit preußischer Kokarde. Wenn die Kokarde vor dem Dreikaiserjahr 1888 eingeführt wurde, würde es dünn für die Prägung, es sei denn, jemand hätte alle kaiserlichen Mützen nachbearbeitet. Aber dann hätte er wohl auch einfach die zweite Kokarde angebracht.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN), ein grün/rotes Spätkriegseßgeschirr WH aus Stahl (AEMA oder MKL) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Danke. Dann hat das Fehlen der SWR-Kokarde ja wenig Aussagekraft.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN), ein grün/rotes Spätkriegseßgeschirr WH aus Stahl (AEMA oder MKL) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Die Kopfbedeckungen vom Kaiser waren anders chiffriert. Es kam aber durchaus vor, dass Ausrüstungsgegenstände von ihm so markiert wurden.

    Hallo,


    ich muss diese Aussage revidieren. Ich habe zufällig alte Auktionskataloge durchgeblättert und dort Schirmmützen gefunden, die so gekennzeichnet waren. Auch in einem Fachbuch ist eine Mütze mit solch einem Chiffre abgebildet. Ob diese tatsächlich zeitgenössisch sind, kann ich so natürlich nicht beurteilen. Es scheint das wohl so gegeben zu haben.


    Das wollte ich nur der Richtigkeit halber hier mit anfügen.


    Gruß Dragoner08