Stahlhelmbezüge / Kapuzen in Strichtarn - Übergangsmodelle

  • Hallo,


    hier mal 3 recht interessante Übergangsmodelle in Strichtarn, von denen ich bisher nur diese bzw. sehr wenige gesehen habe.


    Der erste Bezug ist in Strichtarn Typ1 gehalten. Der Stoff ist etwas fester und hat eine minzähnliche Farbe wobei die Striche eher bräunlich sind. Das Muster auf dem inneren unteren Saum verläuft horizontal.


    Dieser Bezug ist noch als Kapuze anknöpfbar und dürfte wohl 1966 hergestellt worden sein.

    Dateien

    • P1230335.JPG

      (163,95 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230336.JPG

      (153,4 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230337.JPG

      (153,6 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230338.JPG

      (158,92 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230339.JPG

      (165,28 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230340.JPG

      (162,81 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230341.JPG

      (168,48 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230343.JPG

      (161,19 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230344.JPG

      (156,78 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230346.JPG

      (165,24 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230347.JPG

      (164,25 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230348.JPG

      (162,07 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Das zweite Modell, wohl auch aus 1966 ist aus genau dem gleichen Stoff gefertigt. Es entspricht jedoch schon dem Nachfolgemodell mit div. Vereinfachungen, ist nicht mehr anknöpfbar und hat unten einen geraden rand. Im Inneren ist auch ein TKO-Stempel.

    Dateien

    • P1230349.JPG

      (159,1 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230351.JPG

      (154,46 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230352.JPG

      (164,86 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230355.JPG

      (160,91 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230354.JPG

      (165,22 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230358.JPG

      (168,67 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230362.JPG

      (171,35 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230363.JPG

      (165,17 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230360.JPG

      (167,34 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230359.JPG

      (157,23 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230353.JPG

      (160,95 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Der dritte Bezug den ich vorstellen möchte ist ein "Patchwork". Er ist nicht mehr anknöpfbar, der innere Saum wurde noch aus separaten Stücken zusammengenäht und der untere innere Rand ist noch breit.


    Interessant hier ist, dass er aus drei verschiedenen Stoffen/Tarnmustern hergestellt wurde.


    Außen findet man eine Strichtarn 1 Varinate die zunächst wie Strichtarn 2 wirkt. Jedoch sind die Striche deutlich dünner. Im Innern wurde für den Saum außen herum und für den "Gummikanal" hellolivener Tarnstoff in Strichtarn 1 verwendet. Unten für den Abschluss Strichtarn 2 mit den dickeren braunen Streifen. Das erkennt man recht gut auf dem Bild auf dem ich die drei Stoffe aneinander gelegt habe.


    Grüße

    Dateien

    • P1230320.JPG

      (155,86 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230322.JPG

      (151,59 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230324.JPG

      (152,89 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230325.JPG

      (157,28 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230326.JPG

      (160,1 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230329.JPG

      (160,49 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230328.JPG

      (166,14 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230330.JPG

      (159,02 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230333.JPG

      (162,94 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230331.JPG

      (162,61 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1230332.JPG

      (161,31 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -