M95 Ernst Busch W17

  • Hallo,

    habe ein M95 von Ernst Busch bekommen. Stempel auf Klingenrücken W17, Abnahme auf Griffkopf, Unterseite der Parierstange und auf der Kugel der Scheide.

    Da ja viele Stücke später in Bulgarien überarbeitet wurden, kann einer der Spezialisten mal erklären, an welchen Details man diese Überarbeitung erkennen kann, ggf. mit Gegenüberstellung überarbeitet / nicht überarbeitet anhand von Bildern?


    Wo ist eigentlich unsere Datenbank hin, seit dem das MFF sein neues Gesicht hat, finde ich sie nicht mehr.


    Ich danke euch schon mal im voraus.


    Gruß

    Frank

  • Grosse nieten koepfe am parierstange ist typisches merkmal von ueberhollung, beschliffung von metall, griffschallen welches holz? da sollte man bilder haben, an allen teilen von Busch M95 sollte inspektor stempel sein.a.g.Andy

  • Andy, ich danke dir schon mal.

    Hier ein paar Bilder.

    Vielleicht meldet sich ja noch jemand zu Wort.

    Dateien

    • M95-1.JPG

      (251,76 kB, 17 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M95-2.JPG

      (109,88 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M95-3.JPG

      (167,42 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M95-4.JPG

      (96,54 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • M95-5.JPG

      (254,54 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Hallo !


    Dein gezeigtes Stück dürfte überarbeitet sein, denn solche Drückermuttern kenne ich nicht von Busch.


    Gruß J.K.

  • Ja ist ueberarbeitet wohl beim Bulgaren, neu nieten in parierstange, gut ist das alle teile von Busch stammen, die parierstange, scheide, die griffschallen wurden nicht gewechselt, sicherungs bolzen ist originell, die druck mutter kann sein die wurde mit neuen slots versehen oder ist ausgetauscht, die neue elektroschreiber nummer ist am parierstange.a.g.Andy