ungewöhnliches EK2?

  • Hallo,

    ich habe hier ein in meinen Augen ungewöhnliches Eisernes Kreuz 2. Klasse von 1914.


    Meiner Meinung nach ist es eine frühe Nachkriegsfertigung von Steinhauer und Lück.


    Es hat den schmalen Rahmen mit 42mm, einen Kern mit geschlossener 4 und wiegt nur 14g.


    Ungewöhnlich ist die für S&L typische O-Marke direkt auf dem Kern im rechten Kreuzarm der Rückseite.


    Stimmt Ihr meiner Herstellerzuordnung zu und kennt Ihr weitere EKs, die das "O" direkt auf dem Kern tragen?


    Ich meine damit nicht die gestempelten Kreise bei z.B. Souval RKs, sondern wirklich eine erhabene "O"-Marke, wie hier zu sehen.


    Gruß

    Pattex

    Dateien

    • P1060181.JPG

      (607,25 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1060182.JPG

      (658,68 kB, 27 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • P1060183.JPG

      (217,03 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Hi,

    das hatten wir kürzlich schon mal in einem Thread, hab leider gerade keinen Link parat

    Suche Souval Nachkriegsfertigungen “L/58“

  • Hi,

    das hatten wir kürzlich schon mal in einem Thread, hab leider gerade keinen Link parat

    Hallo Calli,

    ja, das war hier:


    EK2 1914 Kaufversion nach dem 1. WK?


    Es ist dasselbe Stück, da ich es erworben habe.


    Gruß

    Pattex

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Wie erklärt man sich diese "Makierung" Pattex?

    Sprungring Ritterkreuz 800 gestempelt,auch aus Bodenfund.
    Suche Gebirgsdivision Nord
    Bodenfundteile zum Ritterkreuz

  • Wie erklärt man sich diese "Makierung" Pattex?

    Hallo Tropenhelm,

    wenn ich das nur könnte ?(...


    So eine komplett schlüssige Erklärung gibt es m.M.n. dafür bislang nicht.


    Man findet sie z.B. auf dem Rahmen von EKs, da könnte es zur Markierung für die Verlötung der Bandöse gedient haben.


    Aber welchen Sinn macht es auf dem Kern eines EKs? Eure Deutungen sind da sehr willkommen.


    Hier mal ein paar weitere Beispiele und es gibt noch viel mehr.


    Gruß

    Pattex

    Dateien

    • P1060040.JPG

      (492,4 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • BKA_hinten.JPG

      (325,86 kB, 37 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • könnte das was mit dem gießen zu tun haben?

    so was wie ein Rückstand ?

    Suche alles rund um das EK2 und VWA beider Kriege(die Orden/Abzeichen selbst,Urkunden,Tüten,Schachteln,Etuis,Minis,Portraits usw.)

    :thumbup:BITTE ALLES ANBIETEN :!::!::!:

  • ich glaube nicht das der Kern gegossen ist , dafür ist die Oberfläche zu Glatt , ist ausgestanzt meiner Meinung nach ,

    Guß ist Porig und Oberflächlich nicht wirklich Glatt und sauber .

  • ich glaube nicht das der Kern gegossen ist , dafür ist die Oberfläche zu Glatt , ist ausgestanzt meiner Meinung nach ,

    Guß ist Porig und Oberflächlich nicht wirklich Glatt und sauber .

    stimmt, die wurden ja ausgestanzt

    Suche alles rund um das EK2 und VWA beider Kriege(die Orden/Abzeichen selbst,Urkunden,Tüten,Schachteln,Etuis,Minis,Portraits usw.)

    :thumbup:BITTE ALLES ANBIETEN :!::!::!:

  • Von der Farbe des Silbers was von der Farbe her sehr Silbrig/Chromfarbig scheint ist dieses Stück ein Nachkriegsstück ,

    habe ein EK.1 von 1957 also auch ein "1914" zener Stück sieht auch so aus , die haben eine andere Silberunze nach dem Krieg verwendet ,

    stark glänzend wie bei den Modernen Orden oder Abzeichen .

  • Von der Farbe des Silbers was von der Farbe her sehr Silbrig/Chromfarbig scheint ist dieses Stück ein Nachkriegsstück ,

    habe ein EK.1 von 1957 also auch ein "1914" zener Stück sieht auch so aus , die haben eine andere Silberunze nach dem Krieg verwendet ,

    stark glänzend wie bei den Modernen Orden oder Abzeichen .

    Entschuldigung, aber das ist Unsinn ;).


    Aufgrund der Farbe des Rahmens ist keine Unterscheidung möglich.


    Gruß

    Pattex

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • könnte das was mit dem gießen zu tun haben?

    so was wie ein Rückstand ?

    Alle gezeigten Stücke sind nicht gegossen sondern geprägt.


    Gruß

    Pattex

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Also eine Herstellermarkierung für SuL würde ich ausschließen, da alleine bei dem EK Kern diese an dem Ort wenig Sinn macht bzw. eher störend ist. Ich tippe auf eine Art Markierung, damit der Rohling vor dem ausschneiden ordentlich zentriert aufgelegt wird, damit der Schnitt passend ist. Gibt ja auch genug Beispiele, wo der Schnitt schief geworden ist bzw. der Rohling nicht genau mittig lag.


    Vor 45 wurden diese Markierungen sicherlich noch mit entfernt. Bei den 57igern und der Nachkriegsfertigung hat es keinen mehr Interessiert, aufgrund fehlender Kontrollinstanz.

    Mit freundlichem Gruß


    Grüni





    Suche:
    Auszeichnungen von Otto Schickle L/15 & M1/75
    Nachkriegsfertigungen von Steinhauer & Lück
    57iger Orden und Ehrenzeichen

  • Er meint vielleicht das Frosting, denn da würde die Aussage schon passen. Während dem Krieg war es eher weiss und nach dem Krieg eher silbrig.

    Mit freundlichem Gruß


    Grüni





    Suche:
    Auszeichnungen von Otto Schickle L/15 & M1/75
    Nachkriegsfertigungen von Steinhauer & Lück
    57iger Orden und Ehrenzeichen

  • Ich kenne solche Ringe nur an Gussteilen. Findet man heute an vielen Gegenständen.

    Da der Kern aber gestanzt ist macht das natürlich keinen Sinn. Seltsam.

  • Er meint vielleicht das Frosting, denn da würde die Aussage schon passen. Während dem Krieg war es eher weiss und nach dem Krieg eher silbrig.

    Hallo Grüni,

    nach meiner subjektiven Wahrnehmung findet man auch nach dem Krieg noch das weiße Frosting, sodass es für mich kein Unterscheidungsmerkmal sein kann; Unten mal das Bild einer 57er Miniatur des Ritterkreuzes mit weißem Forsting.


    Gruß

    Pattex

    Dateien

    • image (3).jpg

      (298,78 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Ich kenne solche Ringe nur an Gussteilen. Findet man heute an vielen Gegenständen.

    Da der Kern aber gestanzt ist macht das natürlich keinen Sinn. Seltsam.

    Ich weiß was du meinst, sieht man rückseitig wo der Rohling im Spritzguss Verfahren hergestellt wurde.


    Das hat aber nichts mit der hier gezeigten Markierung zu tun.

    Suche Souval Nachkriegsfertigungen “L/58“

  • Hallo,

    die Vermutung von Grüni, dass es sich um irgendeine Hilfsmarkierung im Herstellprozess handeln könnte, die teile ich.


    Nur für was ist mir bislang absolut unklar.


    Gruß

    Pattex

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Hallo Grüni,

    nach meiner subjektiven Wahrnehmung findet man auch nach dem Krieg noch das weiße Frosting, sodass es für mich kein Unterscheidungsmerkmal sein kann; Unten mal das Bild einer 57er Miniatur des Ritterkreuzes mit weißem Forsting.


    Gruß

    Pattex

    Die frühen Stücke hatten noch das klassische weisse Frosting, aber später änderte sich das eher in das silber farbene Frosting.

    Mit freundlichem Gruß


    Grüni





    Suche:
    Auszeichnungen von Otto Schickle L/15 & M1/75
    Nachkriegsfertigungen von Steinhauer & Lück
    57iger Orden und Ehrenzeichen

  • Vor allem findet man diese Markierung an den verschiedensten Positionen, hier mal ein Beispiel bei Miniaturen.


    Aber noch einmal zurück zum EK2 - Stimmt Ihr meiner Herstellerzuordnung zu und kennt Ihr weitere EKs, die das "O" direkt auf dem Kern tragen?


    Gruß

    Pattex

    Dateien

    • P1060186.JPG

      (554,89 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.

  • Hallo,

    hier mal ein unmarkiertes 39er EK2 mit einer erhabenen O-Markierung auf dem Kern.


    Welchen Hersteller könnt Ihr erkennen?


    Gruß

    Pattex

    Dateien

    • 18_LDOek_c.JPG

      (132,12 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 18_LDOek_d.JPG

      (109,42 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Ich suche 57er Frontflugspangen und andere 57er Auszeichnungen, Tauschmaterial ebenfalls vorhanden.