„Stgw 44“

  • http://www.egun.de/market/item.php?id=7576231


    Anbei einige Informationen für diejenigen die in Versuchung geraten könnten dieses Stück zu erwerben.


    Gehäuse: Hergestellt bei ERMA, zweiter Seriennummernblock 1944, Modellbezeichnung MP43

    Griffstück: Württembergische Maschinenfabrik WMF, Herstellercode awt. Gefertigt für den ersten Seriennummernblock der MP43/1 von Haenel.

    Griffschalen: späte Bakelit von 1944

    Gasblock : Sauer &. Sohn

    Gasschraube : Sauer &. Sohn

    Handschutz : spätes Stück von 1945 mit 5-6 Lochung

    Kolben : Schichtholz, frühe hohe Form mit Seriennummer der kasernierten Volkspolizei der DDR


    Fazit : Dem ambitionierten Sammler wird hier mit nur einem Exemplar ein Querschnitt durch die gesamte Herstellungsgeschichte geboten.

  • Fazit : Dem ambitionierten Sammler wird hier mit nur einem Exemplar ein Querschnitt durch die gesamte Herstellungsgeschichte geboten.

    Eine treffende und sehr eloquente Umschreibung für das zusammengestückelte Bastelstück aus vermutlich ehemaligen DDR-Beständen!:thumbup:

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Immerhin - es ist bis auf Lauf und Verschluß ein zeitgenössisches Sammlerstück. Noch dazu schussfähig!

    Ich würde dieses STG 44 jede auf dem aktuellen Stand umgebaute Deko-Variante vorziehen.

    Denn bei diesen Deko-Stücken ist die Funktion erheblich eingeschränkt!


    Dass die PV des Anbieters bei einem solchen zusammen gestückeltes Stück zu hoch angesetzt ist,

    darüber brauchen wir uns nicht zu unterhalten, aber wo würdet Ihr den Wert eines solchen Stückes einordnen?


    P.S. Ich bin nicht der Anbieter!


    mfG

    Joe

  • Ich würde dieses STG 44 jede auf dem aktuellen Stand umgebaute Deko-Variante vorziehen.

    Denn bei diesen Deko-Stücken ist die Funktion erheblich eingeschränkt!

    Was meinst Du damit denn genau?


    Ich glaube auch, dass der Großteil auf SLG umgebaute Mp44/Stg44s vorher eine Dekowaffe waren.

    Denn wer klaren Geistes verbringt eine FA Mp44 zum BüMa???

    Wer einen BKA-FA-Ausnahmebescheid hat, wird wohl auch nicht auf den Gedanken kommen, die Waffe auf SLG umbauen lassen.


    Zum Wert:

    1. Bei egun kannste inzwischen gar nicht mehr sagen, welcher Mondpreis noch zum Verkauf führt. Insbesondere wenn man nicht zum FP sondern in einer Auktion verkauft.

    2. Bei Niedermeier wurden die SLG44 (umgebaute Mp44) meist für 3500€ früher verkauft.

    Dieser Preis erscheint mir für o.g. Objekt als realistisch.

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Ich persönlich halte nichts von den Umbauten aus ehemaligen Deko der Firma Niedermeier. Der Preis für einen Deko-Umbau zur SL-Büchse liegt so um 1200,-. Dafür bekommt man dann aufgeschweißten Verschluß und einen abgedrehten Lauf aus einem Yugo-Karabiner eingebaut. Mann muss allerdings etwas Glück haben das der Gasblock und Kornträger dann dabei verbaut ist den man mal hingegeben hat.


    Ein original nummerngleiches Stück als SL-Büchse bei dem noch Lauf und Verschluß Original sind würde ich mit einem fünfstelligen Betrag ansetzen, denn sowas ist kaum noch zu bekommen. Man schaue sich den Amerikanischen Sammlermarkt mal dazu an.


    Früher oder später kommen wir da auch hin.


    https://www.rockislandauction.…74/1495/haenel-c-g--mp-44

  • Ich glaube, ein Grund das diese Mp44 derart hoch gehandelt wird, ist auch das NFA-Klasse-3-Zertifikat, welches in den USA nicht mehr oft vergeben wird und so den Sammlerzugang wesentlich einschränkt.

    Dabei ist das gezeigte Model noch nicht mal eine so seltene Variante, wenn man mit den Stg44 oder 1945iger Stücken vergleicht...

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Was meinst Du damit denn genau?


    Ich glaube auch, dass der Großteil auf SLG umgebaute Mp44/Stg44s vorher eine Dekowaffe waren.

    Denn wer klaren Geistes verbringt eine FA Mp44 zum BüMa???

    Wer einen BKA-FA-Ausnahmebescheid hat, wird wohl auch nicht auf den Gedanken kommen, die Waffe auf SLG umbauen lassen

    Danke für die Info zur PV!


    Richtig - das wäre optimal, aber den BKA-Ausnahmebescheid habe ich (noch) nicht!


    Ich meine, dass eine Deko-waffe nach den aktuellen gesetzlichen Bestimmungen so sehr kastriert ist, das eine Funktion - wie mit Hand zu repetieren - nicht mehr möglich ist. Dazu kommt dann noch die zu erwartende Anmeldepflicht!

    Somit ist für mich das Sammeln von Dekowaffen uninteressant.


    Das hat nichts mit klaren Geist sondern etwas mit den jeweiligen Möglichkeiten des Einzelnen zu tun!

    Ich kann das Gewehr dann über EWB als SL-Büchse eintragen.


    MFG

    Joe

  • mE aus Dekowaffe aufgebaut. Der Lauf weist eine andere Oberfläche auf als die Waffe selbst (Oberflächenverarbeitung und Brünierung), daher kein wiederverwendeter Originallauf. Von daher ging hier wohl nicht so viel verloren. Ich bevorzuge die Waffen noch voll funktionsfähig und nicht kastriert, aber jeder eben im Rahmen seiner rechtlichen Möglichkeiten. Wenn man anders keine Waffe besitzen darf oder nichts angeboten wird, dann ist ein HA-Umbau immer noch besser als ein reiner Deko-Umbau.


    Nebenbei: Niedermeier kauft auch VA im Ausland, die dann in Deutschland zu HA umgebaut werden.

  • Nebenbei: Niedermeier kauft auch VA im Ausland, die dann in Deutschland zu HA umgebaut werden.

    Nee, der kauft die nach meiner Kenntnis schon fertig umgebaut aus Österreich.


    Es ist äußerst schwierig oder für den Zivilbereich sogar ausgeschlossen, vom BKA eine Ausnahmegenehmigung für die Einfuhr eines Vollautomaten (also nicht Kriegswaffen, sondern verbotene Gegenstände nach dem WaffG, z.B. MP40, Stgw44...) aus dem Ausland zu erhalten (unerwünschte Bestandesvermehrung).


    Das ist in den USA ähnlich, deshalb erzielen dort funktionsfähige Stgw44 solche Mondpreise, weil der Import unmöglich ist und es daher nur die vorhandenen Altbestände gibt. Wenn ich mich recht erinnere gibt es das Einfuhrverbot schon seit dem Gun Control Act von 1968 (damals wurde u.a. auch die Einfuhr von Taschenpistolen verboten).

  • Nee, der kauft die nach meiner Kenntnis schon fertig umgebaut aus Österreich.


    Es ist äußerst schwierig oder für den Zivilbereich sogar ausgeschlossen, vom BKA eine Ausnahmegenehmigung für die Einfuhr eines Vollautomaten (also nicht Kriegswaffen, sondern verbotene Gegenstände nach dem WaffG, z.B. MP40, Stgw44...) aus dem Ausland zu erhalten (unerwünschte Bestandesvermehrung).


    Das ist in den USA ähnlich, deshalb erzielen dort funktionsfähige Stgw44 solche Mondpreise, weil der Import unmöglich ist und es daher nur die vorhandenen Altbestände gibt. Wenn ich mich recht erinnere gibt es das Einfuhrverbot schon seit dem Gun Control Act von 1968 (damals wurde u.a. auch die Einfuhr von Taschenpistolen verboten).

    Das entspricht nicht meinem Kenntnisstand. Ein HA Umbau ist in Österreich rechtlich nicht vorgesehen (bzw. ändert nichts an der Einstufung). Selbst wenn er technisch durchgeführt wird, so bleibt die gegenständliche Waffe bis zur Anerkennung als HA durch das BKA ja eine Kriegswaffe/verbotene Waffe. Jedenfalls, Einfuhrgenehmigungen für Kriegswaffen/verbotene Waffen werden vom BKA auch mit Auflagen erteilt. Eine Auflage kann sein, dass die Waffe binnen 1/2/3 Jahren wieder aus Deutschland exportiert wird oder eben ein Umbau zu einem HA erfolgt. Vergleich hierzu auch Auktionen von Hermann-Historica, wo explizit darauf hingewiesen wird, dass gewisse Vollautomaten wieder aus Deutschland verbracht werden müssen oder zu einem Halbautomaten umgebaut werden müssen.


    In die USA dürfen selbstverständlich auch nach wie vor Vollautomaten eingeführt werden. Allerdings können diese nicht als Class-III items von "(nahezu) jedermann" besessen und importiert werden, sondern sind nur für Händler (auch teils mit besonderen Auflagen) oder Behörden bestimmt. Deshalb werden beispielsweise Post 86 Dealer Samples zum Bruchteil einer identen Class-III Waffe gehandelt. Es gibt aber auch hier Abstufungen, je nachdem ob Demo-Letter oÄ gefordert werden. Man muss hier sehr klar differenzieren und sollte nicht alles in einen Teich werfen.

  • Hallo,


    Möchte auch gerne etwas dazu erwähnen.Also der zustand ist insgesamt schön von diesem Teil.Ich selbst hätte jedoch kein Interesse des preises wegen da ich finde das die in den letzten jahren nicht mehr der reallität entsprchen - das zeug ist ja nicht aus Gold - selten hin oder her.Zum Thema zusammengebastelt möchte ich nur erwähnen das ein 100% originales schon interessanter wäre aber man muss sich auch mal gedanken machen wo und wer die Dinger nach dem 2.WK alles noch benützte - unter anderem die DDR in Lagerbestand bis 1990, die Jugoslawen bis "glaube" mitte der 1980er Jahre und es ist aktuell in dieser region noch anzufinden.Hab in einem DWJ vor einigen jahren gelesen das Angehörige der Bundeswehr die in Jugoslawien eingesetzt wurden ein Unterweisung an diesen Waffen erhielten - klingt lustig ! war aber so.Bei ständiger Benutzung gibt halt das eine oder andere teil mal den Geist auf und dann wurde eingebaut was da war.Also kurz gesagt, meiner Meinung nach ist ein 100% Originales in der heutigen zeit wie ein 6er im Lotto.Und das ich nicht gleich zerfleischt werde,nein es ist nicht meine Auktion ich habe keine e-gun zulassung - es ist hier nur meine persönliche Meinung und ich möchte auch niemanden angreifen.

  • Hallo,


    Zum Thema zusammengebastelt möchte ich nur erwähnen das ein 100% originales schon interessanter wäre aber man muss sich auch mal gedanken machen wo und wer die Dinger nach dem 2.WK alles noch benützte - unter anderem die DDR in Lagerbestand bis 1990, die Jugoslawen bis "glaube" mitte der 1980er Jahre und es ist aktuell in dieser region noch anzufinden.Hab in einem DWJ vor einigen jahren gelesen das Angehörige der Bundeswehr die in Jugoslawien eingesetzt wurden ein Unterweisung an diesen Waffen erhielten - klingt lustig ! war aber so.Bei ständiger Benutzung gibt halt das eine oder andere teil mal den Geist auf und dann wurde eingebaut was da war.Also kurz gesagt, meiner Meinung nach ist ein 100% Originales in der heutigen zeit wie ein 6er im Lotto.Und das ich nicht gleich zerfleischt werde,nein es ist nicht meine Auktion ich habe keine e-gun zulassung - es ist hier nur meine persönliche Meinung und ich möchte auch niemanden angreifen.

    Schön gesagt - und Du hast den "Nagel auf dem Kopf getroffen"!

  • Danke.Möchte noch eine kleinigkeit erwähnen - in den USA haben nicht nur diese MP44 solche preise was sich ja auch auf das bezieht weil es noch voll funktionsfähig also "Halb - und Vollautomatisch" funktioniert.Hat ja weiter oben schon einer von Euch erwähnt mit der class 3 Zulassung.Nein alle voll funktionsfähigen "Full Auto" waffen haben solche preise egal ob Sten,MP40/41 ,M16 das ist egal - und man sollte sich mal preise ansehen was gewisse Thompson MP's mit speziellen Seriennummern erziehlen,dann haut's einen glatt vom stuhl.Nebenbei bemerkt Deko Teilesätze wie sie bei uns in Europa

    existieren gibt es in den Staaten nicht - die haben generell keinen originalen Receiver ( Gehäuse) dabei oder er ist mit dem Schweißbrenner auseinandergeschnitten.Die Abänderungen in den Staaten sind teilweise noch extremer als bei uns und das obwohl sie insgesamt freier sind und mehr erlauben als hier.

  • Das mit Receiver liegt aber daran, dass in den USA im Gegensatz zu Europa eben der Lauf und Verschluss waffenrechtlich irrelevant sind, und der Receiver (also das Systemgehäuse) der waffenrechtlich relevante Teil ist. Deshalb werden die dort torch cut (mit Schweißbrenner geteilt) und teilweise durch Dummy Receiver ersetzt. So wie bei uns eben jetzt mit den Läufen, die durch Dummy-Läufe ersetzt werden ...