Beiträge von Dr.Kristen

    Hallo;


    also ich mag mich den Feststellungen

    "diese schöne Büste"

    "schöne ausdrucksvolle Büste"

    nicht im geringsten anschließen. Die "Büste" in minderwertigster Ausführung und mit einem Adler auf dem Helm, der verkehrt herum aufgesetzt ist und an der auch sonst so gut wie nichts stimmt, wirkt eigentlich nur billig und kitschig. Auch das Material scheint wohl aus aus der untersten Schublade zu stammen. Auch sonst wäre diese Ding für mich in keinster Weise sammelwürdig. Eigentlich frage ich mich, wie so was zeitgenössisch, wenn es tatsächlich so sein sollte, überhaupt ausgegeben werden durfte. Den Verantwortlichen noch als "Künstler" zu bezeichnen ist wohl ein Witz. Aber, das ist jetzt nur meine Meinung.



    mfg Hans

    Hallo Jochen;


    Krüge in diesem Herstellungsverfahren sind jetzt zwar nicht der große Renner.

    Aber sowohl der Krug, wie auch der Deckel ist original uns soweit auf den Bildern zu sehen auch in einem annehmbaren Zustand. Lediglich die Namensliste lässt zu wünschen überig.


    mfg Hans

    Hallo Jochen;


    so recht werde ich aus Deiner Einstellung nicht schlau. Was ist denn an dem Krug auszusetzen?

    Der Krug ist original; auch der Deckel ist es. Allerdings sind die Bilder nicht so optimal; ich seh den Deckelheber nicht so recht. Ist es ein Württemberger, ich denke schon; dann passt auch der. Einen leicht verbogener Reiter auszurichten ist jetzt keine Wissenschaft. Lediglich der leichte Zinkfraß am Deckel ist nicht so gefällig. Man kann aber auch was dagegen tun. Insgesamt kommt es bei diesem Krug auf den Preis an. Ich denke nicht, dass er überragend teuer war. Und so schlecht ist er wirklich nicht.


    mfg Hans

    Hallo;


    ja, alle drei Krüge sind zweifelsfrei original. Anders bei den Deckeln; der beim Infanteristen ist komplett zusammengeschustert. Bayerischer Aufsatz und ziviler Deckelheber auf Badischen Krug. Beim Dragoner habe ich auch meine Zweifel. Der hohe Deckel beim Husaren scheint aber zu passen.


    mfg Hans


    --------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Alle Beurteilungen stellen nur meine persönliche Meinung dar.

    "Hallo,


    ist nicht das Bild des Jägers, sondern des Btls.-Kommandeurs"


    ---------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------


    Hallo Gebirgsgrenadier;


    schau Dir mal die Bilder genau an. Alle 4 Jägerkrüge zeigen den jeweiligen Jäger als Foto eingearbeitet. Deswegen sind alle verschieden und von einem Dienstrang, den niemals ein Bataillons-Kommandeur hatte. Gerade das ist auch was besonderes. Sehr schön auch auf den Krügen von Adreas zu sehen.

    Deine Beurteilung bezog sich wohl auf den eingestellten Infanteriekrug, um den es nicht ging.


    mfg Hans

    Hallo Jochen;


    ein begehrter Bayerischer Jäger in der Fotokrug-und Baumstamm-Ausführung. Natürlich auch ein zweifelsfreies Original. Leiter mit Wehrmutstropfen, da das Bild des Jägers verblaßt ist. Trotzdem passt er noch in die gute Ecke.


    mfg Hans

    Hallo;


    die Bezeichnung Heereslehrschmiede für die Bayerische Militärlehrschmiede in München in den 30er Jahren sagt eigentlich schon aus, dass hier Kursteilnehmer aus allen "Deutschen Landen" geschult wurden (hier z.B. aus Württemberg). Deshalb musste natürlich auf den Krug die Einheit des Schülers und die Lehranstalt aufgeführt sein.

    Aufgrund der langjährigen Tradition der Schmiede hat man wohl bewußt und gerne auf die "bewährten" Reservistenkrüge zurückgegriffen. Dass der Deckelheber in Form des Bayerischen Löwen angebracht wurde, ist ja wohl für eine "Bayerische" Lehranstalt in München nachvollziehbar. Und dass für eine pferdeorientiere Institution das bekannte Reitermotiv der früheren Reservistenkrüge gewählt wurde, ist für mich auch erklärbar. Dass in der "Weimarer Zeit" mit den bekannten Umständen nach dem 1.Weltkrieg auch gar kein großes Interesse an einer Neugestaltung bei diesen Krügen bestanden haben mag, kann ich nur vermuten. Aber ich finde, dass die Krüge gerade deswegen, sehr gefällig und gelungen sind.

    Übrigens gibt es von der Heeres(Militär)-Lehrschmiede auch andere und von dieser Form abweichende Auführungen.


    mfg Hans