Beiträge von Galgo

    @ Ingo und Mani


    Woran macht ihr das fest ?


    Selbst bei dem einfachsten Reinigungsversuch wären die bräunlichen Verfärbungendoch zumindest stellenweise entfernt und es wäre das helle blanke Metall (so wie an der unteren Parierstange wo das Mundblech angelegen hat) sichtbar.


    Ich bleibe dabei, das der Dolch bzw. die Flecken so über die Jahre "aufgeblüht" sind !



    Gruß und Frohe Ostern !

    Bessere Bilder wären natürlich von Vorteil, aber ich sehe hier keinen Reinigungsversuch.

    Sonst würden die gereinigten Flächen auch deutlich mehr glänzen.


    Die Patina der Parierstangen und Beschläge ist (zwischen den bräunlichen Flecken) ganz gleichmäßig. Insbesondere der "hellen Ring" um die untere Parierstange (dort wo das Mundblech der Dolchscheide angelegen hat) verdeutlicht diese m.E. ganz gut.


    Gruß

    Tom du hast mit der Sturmnummer recht !


    Wenn man genau auf der Parierstange hinschaut, kann man tatsächlich die überwiegend ausgeschliffene "alte" Sturmnummer noch erkennen, die vorne auf dem Mundblech eingeschlagen ist.

    Die "neue" Sturmnummer ist auf der Parierstange darüber geschlagen, und statt auf dem Mundblech ist diese auf dem oberen Scheidenbeschlag gepunzt.


    ABER: Das ändert nichts an dem grottenschlechten Zustand !



    Gruß

    Sorry - aber der ist ziemlich fertig und echt nicht mehr viel wert :-(


    Wenn man hier alles negative Schreiben will, würde es lang.


    Daher nur das schlimmste: Die Klinge ist in sehr schlechtem Zustand und gekürzt ( die Spitze ist stumpf nachgeschliffen). Dazu Macken in der Klinge.

    Scheidenkorpus stark korrodiert, Schrauben vernudelt (eine fehlt sogar) , Ball gestaucht.

    Dazu die Holzausbrüche im Griff und nicht zuletzt die sicherlich nachträgliche Punzierung des oberen Scheidenbeschlags. Denn dir ist sicherlich auch aufgefallen, das Mundblech und oberer Beschlag unterschiedlich gestempelt sind !


    Gruß

    Die Bilder sind nichts !


    Der Zustand bzw. das Aussehen der Neusilberteile (Parierstangen, Kopfschraube und Scheidenbeschläge) schaut merkwürdig aus.


    Zudem kann man schon erkennen, das die beiden oberen Scheidenbeschlagschrauben vernudelt sind, zu weit rausstehen, und der Spalt zwischen oberem Beschlag und Mundblech zu groß ist. Ergo war die Dolchscheide oben mal offen !


    Gruß

    Ok Basti

    Also ist es schlecht so zu bewerten!

    Oder kann mir jemand privat über WhatsApp helfen ?

    Sorry Jack007, aber du bist gerade seit heute hier angemeldet, und zu geizig die 20.- Euro Supportergebühr zu bezahlen ?


    Da es dir offensichtlich nur um den Wert für den Verkauf des Dolches geht, dann bleibe doch beim kostenlosen WhatsApp, Facebook und Co - da wird dir sicherlich auch mit fundiertem Fachwissen geholfen...


    Ist aber nur meine Meinung !


    Gruß

    SA Dolch der frühen Fertigungsperiode mit flugrostig-fleckiger Klinge und arg gestauchtem (und repariertem?) unteren Scheidenbeschlag.


    Für mehr braucht´s auch mehr Bilder ;-)



    Gruß

    Lass dich nicht einschüchtern oder durch Halbwissen verunsichern, bleib höflich aber bestimmt. DIE haben Scheiße gebaut, nicht du! Du bist der Geschädigte. Und die von DHL müssen dafür Grade stehen.

    Puhhh Ordensbruder.... - ich würde mich da mit markigen Worten nicht so weit aus dem Fenster lehnen....


    Wenn es so läuft wie in deinem Fall, dann ist es ja gut, aber nach meiner Kenntnis war das nur Glück.

    Denn Fakt ist, das Blankwaffen mit Zeichen aus dem "Dritten Programm" eben Valoren sind, die von DHL eben nicht versichert werden.

    Und Antiquitäten sind es auch nicht, da noch keine 100 Jahre alt.



    Gruß und viel Glück an babakus !



    Galgo

    Das ist mal eine Keule / Morgenstern die man wahrlich nicht oft zu sehen bekommt.


    Ein sehr schöner und authentischer Dolch mit einer tollen Klinge der über jeden Zweifel erhaben ist.


    Interessant sind die "Spinnenfäden" der Brünierung am Scheidenkorpus. Bedauerlich der untere Scheidenbeschlag - der ist wohl mal "richtig" zwischen Tür und Rahmen eingeklemmt worden. Ein wahres Wunder, das dabei die Klingenspitze nicht abgebrochen ist !



    Gruß

    Kein Wasserfund, sondern nur fehlender Schutz (Öl / Fett) und eine ungünstige Lagerung über viele Jahre, die der Klinge ordentlich zugesetzt hat.

    Das an sich wäre nicht annähernd so tragisch, wie der grausige Reinigungs- oder Verschönerungsversuch, der die Klinge schlichtweg ruiniert hat !

    Schade drum :(