Beiträge von Gonzoadler

    Hallo,

    Einen nahezu gleichen Brieföffner habe ich mit einer Widmung zu Ehren Bismarcks. Jener ist einem Geschenkdegen an den Reichskanzler nachempfunden und wurde wahrscheinlich damals (um 1900) als hochwertiger patriotischer Artikel verkauft oder verschenkt (war ja nach Bismarcks Tod ein richtiger Kult um ihn entstanden). Bei deinem Degen mit Kaiser-Wilhelm-Ehrung dürfte es ähnlich sein. Die gibt es in verschiedenen Ausführungen, dein Gezeigter gehört zu den Besseren. Ob das Etui original ist weiß ich aber nicht.

    Gruß

    Hallo,

    Die Sachen sind insgesamt nicht schlecht, aber ein Megahammer ist leider auch nicht dabei.

    Ich sag einfach mal ein bisschen was zu ein paar von den Dingen, von denen ich meine, dass sie zu den besseren Stücken gehören:

    Bild 15 ist ein Dolch aus dem Raum der Golanhöhen, das sieht man an der Klinge. Er ist an sich schön gemacht und hat Koftgari-Verzierungen aus Gold und Silber. Leider ist er aber nicht besonders alt.

    Bild 17 ist ein Piha Kaetta von der Insel Sri Lanka. Er ist von den Verzierungen her schon was Besseres aber leider etwas verschliffen und sehr klein (fast ein Brieföffner).

    Bild 22 ist ein Dolch mit japanischen Beingriff aus der späten Meji-Zeit. Die Klinge und Parierstange sind aber ziemlich untypisch. Möglich, dass da mal was "gebastelt" wurde, ist dann aber schon lange her. Tantos in der Art wurden damals auch als Touristenware verkauft. Vielleicht wurde der Dolch auch nur mehr nach dem Geschmack westlicher Besucher gestaltet.

    Bild 25 ist ein Messer aus dem Balkan (Bicak). Müsste zweite Hälfte 19 Jh. sein, wahrscheinlich serbischer Raum und ist einfach aber schön gearbeitet. Für mich das beste Teil aus der Sammlung.

    Bild 35 ist ein Finnenmesser, leider ohne Hersteller.

    Bild 38 ist ein alter Trachtendolch um 1900, vielleicht auch etwas später. Hat der auf der einen Seite einen Hersteller oder ist das eine Rostnarbe?

    Bild 54 ist ein indischer Katar. Auf mich macht er erstmal keinen sehr alten Eindruck.


    Wenn du noch was Spezielles wissen willst, dann frag ruhig, kenn mich mit so Sachen eigentlich ganz gut aus.

    Das ein oder andere finde ich auch durchaus interessant.

    Gruß

    Robin

    Hallo,

    Eine "richtige" Säbelminiatur ist das meiner Meinung nach nicht. Man sieht diese Brieföffner auch häufiger, trotzdem ist er antik. Er hat aber zumindest etwas Ähnlichkeit mit einem preussischen Beamtendegen, der könnte das Vorbild gewesen sein. Mit genau diesem Portepee habe ich ihn aber noch nicht gesehen, das ist normalerweise nur an preussischen IOD-Miniaturen und Ähnlichem. So eine könnte ich sogar brauchen...

    Das kenne ich nur zu gut, ist völlig normal in der Bucht. Besonders das Kaufen mit anschließender Zahlungsverweigerung. Sind eben viele Idioten unterwegs dort und man braucht manchmal echt Geduld. Wird momentan auch wieder deutlich mehr, keine Ahnung warum. Hab letztens 3 Sachen verkauft und 2(!) Käufern ist eingefallen, dass sie es doch nicht wollen oder haben auf eine Zahlungsaufforderung garnicht reagiert.

    Hallo Sammlerkollegen,


    bei ein paar Sachen, die ich mal gekauft hatte, war auch dieser Rest eines Degens oder Säbels dabei. Kann mir jemand sagen, wie alt das Stück ist oder vielleicht sogar, um welches Modell es sich mal gehandelt hat?


    Gruß

    Dateien

    • PICT0157.JPG

      (927,74 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0158.JPG

      (516,09 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0160.JPG

      (706,19 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0161.JPG

      (879,52 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0162.JPG

      (589,86 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • PICT0163.JPG

      (721,71 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Hallo,

    Das soll mit Sicherheit ein Brieföffner sein. Gut gemacht ist er ja, aber wenn etwas so auffällig mit SS-Emblem und Himmlersignatur verziert ist wäre ich erst mal vorsichtig. Ich kann aber nicht sicher sagen ob echt oder nicht.

    Hallo Sammlerkollegen

    Ich habe diesen Brieföffner in meiner Sammlung, konnte aber nicht herausfinden um welches Modell es sich handelt. Vielleicht weiß jemand mehr und ich kann mir das lange Suchen sparen.

    Gruß

    Robin

    Auch ich habe bei den Ding so meine Zweifel. Zum einen habe diesen Brieföffner schon recht oft gesehen, in unterschiedlicher Qualität. Häufig ist es ein recht grober Zinkguss, da ist dieser schon recht gut gemacht. Immer ist die Scheide aber aus Kunstleder, außerdem wirken die Farben etc. irgendwie nicht alt. Die Händler welche ihn meist anbieten sind egun-Händler oder Ähnliche mit nicht gerade guten Ruf. Außerdem habe ich die selbe Ätzung auf Miniaturhirschfängern in meiner Sammlung gefunden. Diese sind auf jeden Fall Nachkrieg! Das sind zwar alles keine Beweise und die von mir gezeigten Brieföffner gibt es auch mit anderen Ätzungen, aber ich wollte die vorgestellte Miniatur nicht haben.