Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Waffenforum > Sammlerwaffen erwerbsscheinpflichtig > Sammelthemen rote WBK

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 07.07.2007, 12:12   #11
Anonymer Beitrag
Gast
 
Beiträge: n/a
Standard

Hmmm .... nachdem mein Beitrag wohl gelöscht wurde, schreibe ich es eben nochmals .

@Sherrif:
Die Erweiterungen machen schon Sinn. Diese aufgeführten Länder waren mit uns verbündet oder nicht im Krieg, so daß deren Waffen keine Beute-Waffen sein können. Sonst könnte ich mir z.B. keinen Arisaka kaufen, oder die man denke an die ganzen Mauser-Gewehre für südamerikanische Länder. Unterm Strich umfaßt das Thema also nun alle militärisch geführten Langwaffen bis 31.12.1945.

Und zu den Repliken: Es gibt z.B. Entwürfe für Waffen, die nie gebaut wurden (z.B. für den Volkssturm). Mit dieser Erweiterung könnte ich z.B. den Nachbau eines Verschlusses erwerben, der nach so einem Plan neu gefertigt wird.

Und um Rotti nochmals zu erfreuen: Die "erheblichen Schwierigkeiten" würden auf das FG42 voll zutreffen .

Gruß
Anonymus
  Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 12:33   #12
Rotti
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Rotti
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 311
Standard

Ja, sorry, ich hab den Beitrag versaubeutelt, als ich einen von mir löschen wollte. Hatte meinen editiert, aber es war das €-Zeichen drin und das mag die Forensoft nicht (ich mag den Euro zwar auch nicht, aber deswegen zerhack´ich keine Beiträge ). Plötzlich war nur noch der halbe Beitrag da und ließ sich auch nicht mehr editieren.

Bei der Gelegenheit hab ich das Posting, welches von "erheblichen Schwierigkeiten" bei der Beschaffung eines VA- FG42 berichtete leider auch gehimmelt, so wie´s aussieht!
Danke @ Anonymus an dieser Stelle, das Statement hat mir den Morgen gerettet, war echt ein Brüller
__________________
Never eat yellow snow!
Rotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 13:22   #13
GGG
MFF Experte für Gewehrgranaten und Geräte
 
Benutzerbild von GGG
 
Registriert seit: 27.06.2003
Beiträge: 313
Standard

Zitat:
Zitat von moin Beitrag anzeigen
moin
wie viele rote wbk´s gibt es eigentlich in deutschland,sind da ungefähre zahlen bekannt?
Ich glaube nicht, daß es da offizielle Zahlen gibt. Und das ist wohl auch besser so ... bevor sich wieder irgendwelche Gutmenschen daran stören
__________________
Infos zu meinen Büchern über "Deutsche Fertigungskennzeichen bis 1945", "Deutsche Gewehrgranaten und Gewehrgranatgeräte" und "Die Finnische Maschinenpistole Suomi M/31" gibt es auf meiner Homepage:
http://codebuch.jimdo.com !
GGG ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 13:47   #14
moin
 
Benutzerbild von moin
 
Registriert seit: 03.02.2007
Ort: Deutschland
Beiträge: 1,724
Standard

Zitat:
Zitat von GGG Beitrag anzeigen
Ich glaube nicht, daß es da offizielle Zahlen gibt. Und das ist wohl auch besser so ... bevor sich wieder irgendwelche Gutmenschen daran stören
würdet ihr denn sagen das es ein ganz überschaubarer haufen ist oder wird es vier stellig oder gar noch mehr?
__________________
Ich bin immer interessiert an hochwertigen Effekten der Waffen SS. Speziell:
-Ärmelstreifen "Hitlerjugend".
-Flatwire Ärmelstreifen "Das Reich" oder "Totenkopf".
Wenn da jemand was anzubieten hat kann er sich gern melden.
moin ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 14:35   #15
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,923
Standard

Genaue Zahlen kann es nicht geben, da schon öfters bekannt wurde, dass einige Behörden keinen Plan mehr davon haben wie viel und welche Leute Genehmigungen erhalten haben.
Es sind durch Umzüge und versehentliche Entsorgungen Unterlagen und Akten abhanden gekommen oder vernichtet worden.
Ich denke, dass die Stückzahl schon fünfstellig sein wird. Fest steht, dass immer weniger Sammler - WBK's im Verhältnis zu früheren Zeiten ausgestellt werden und die Prüfung der Anträge sorgfältig vorgenommen wird. Die kulturhistorische Bedeutsamkeit der Sammlung wird meist durch Sachverständige überprüft.(in Bayern vom LKA) Manchmal werden auch vom Antragsteller Aufsätze und Ausführungen zu seinem Sammelthema als Nachweis dafür verlangt, dass er sich mit seinem angestrebten Thema befasst hat. Dies geht bekanntlich auch ohne WBK.

Gruß

Fridspeed
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 21:43   #16
Hr.Kaleun
 
Registriert seit: 10.08.2005
Beiträge: 79
Standard

Ich habe letztes Jahr meine Waffensachkundeprüfung für Kurz- und Langwaffen gemacht und bin jetzt nach Erhalt meiner WBK aktiver Sportschütze.
Auch die Erweiterung für Sammler habe ich mitgemacht und da ich schon längere Zeit mit dem Gedanken spiele, neben meinen Blankwaffen auch Schusswaffen zu sammeln, möchte ich mal fragen, wie man sich am besten darauf vorbereitet.

Deutsche Waffen vor 1945 wäre natürlich mein Lieblingsgebiet, aber neben erheblichen finanziellen Problemen - Ist ja doch sehr kostspielig in diesem Bereich - frage ich mich auch, wie man sich am besten darauf vorbereiten kann?

Besser auf eine bestimmte Waffe festlegen für den Anfang?
Wie kann ich mich auf die behördliche Prüfung vorbereiten - soweit ich weiß, muss man sich mit einem Waffensachverstädigen unterhalten, der die Kenntnisse zum gewünschten Sammelgebiet abfragt und dann seine Empfehlung ausspricht.

Reicht es, gewisse Grundkenntnisse auf dem jeweiligen Gebiet zu haben? Man lernt ja erst mit der Zeit und kann nicht alles am Anfang wissen, oder?

Gruß,
André
__________________
[SIZE="2"][COLOR="DarkSlateGray"][B]Was mer hat, des hat mer.
Und hat mers net, dann fehlt´s aam.[/B][/COLOR][/SIZE]
Hr.Kaleun ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 22:45   #17
roschlau123
 
Registriert seit: 28.01.2007
Ort: FRANKEN
Beiträge: 50
Standard

zur roten WBK nur soviel dazu ne grundkenntnis musst du leider vorweisen und wenns nur ein weng ist.wenn du ne grüne WBK hast so wie ich setzen sie das vorraus dass du ahnung hast etc.





gruss Stefan
__________________
"Mitglied im Kuratorium zur Förderung historischer Waffensammlungen und FWR"
bei Fragen dazu könnt ihr diese auch dem MFF- und Kuratoriumskollegen Fridspeed stellen




Ich suche einen günstigen Detektor,WHII Stahlhelm deutsch,Inlett und MRE´s auch ganze Kartons.Bitte alles per Pn anbieten
DANKE
roschlau123 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 23:36   #18
Rotti
Super-Moderator
 
Benutzerbild von Rotti
 
Registriert seit: 25.03.2003
Beiträge: 311
Standard

Naja, um´s kurz zu machen:
Ohne Moos nix los. Ist zwar eine sehr profane Art an das Thema heranzugehen, womöglich aber die Effektivste.

Du mußt davon ausgehen, daß Du heute in Deutschland fast keine Rote mehr ohne ein entsprechendes Gutachten bekommst. Das hat zwar den Vorteil, daß es den völligen Bockmist unter den Anträgen ausfiltert, kostet aber schnell etliche Hunderter.

Weiterhin wird ein gewisser Bestand an spezifischer und allgemeiner Fachliteratur Voraussetzung sein. Es geht ja nicht nur drum, ein hübsches Sammelthema zu präsentieren, sondern auch persönliches Interesse und Engagement zu zeigen. Eine bereits bestehende Blankwaffensammlung ist nicht schlecht. Auch bereits vorhandene Waffen, die einen Grundstock bilden könnten, sind gut. Kostet beides natürlich wieder....

Dann die WBK selbst, sind nochmal gut 200 Euro Gebühr auf dem Amt.

Weiterhin die sichere Verwahrung.... auch nicht billig.

Und zum Schluß das Sammelthema:
Taschenpistolen bis 6,35 mm wären ein preiswertes, aber wenig frequentiertes Sammelthema. Da gibt es viel Pistole für wenig Geld.
Die SIG P210 stellt zum Beispiel das andere Ende der Preisskala dar, da gehts so ab 1000 Euro pro Stück los.
Oder die P08 .....ich sag´nur Borchardt.
Oder Scharfschützenwaffen der beiden Weltkriege....
Oder oder oder.

Je enger man das Thema anfangs steckt, um so besser sind meist die Chancen, es durchzubekommen. Allerdings gibt es auch Fallstricke und Fehler, die man zu seinem eigenen Nachteil machen kann. Daher empfiehlt sich wirklich der Sachverständige.
Entsprechende Fachleute findest Du z.B. im
Kuratorium zur Förderung historischer Waffensammlungen oder beim VdW.

Auch wird eine gewisse Nachhaltigkeit der Sammlertätigkeit verlangt. Also einmal 3 schöne Stücke kaufen und dann nie wieder was tun fällt aus.Die Rote ist beileibe keine "Grüne XXL"...
So wenig, wie man dem Sportschützen zugesteht, so sehr will man den Sammler sammeln sehen.
Ok, jedenfalls fast
__________________
Never eat yellow snow!
Rotti ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 07.07.2007, 23:46   #19
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,923
Standard

Hallo Kaleun,

man sollte sich schon für eine Sammelrichtung festlegen und bei der Auswahl auch bedenken, ob man das Sammelgebiet auch vervollständigen kann, sich finanziell leisten kann und auch bereits über die Unterbringung und Sicherung der Waffen Gedanken machen. Ein Sachverständiger der beiden deutschen Verbände Kuratorium oder VdW hilft gerne bei der Entscheidung.

Auch die Anschaffung ausreichender Tresore oder die Einrichtung eines Waffenraumes kosten Geld. Die baulichen Möglichkeiten müssen auch berücksichtigt werden. Wenn ich z.B. in einem Mehrfamilienhaus mit Gemeinschaftskeller wohne, der allenfalls durch Lattenroste abgeteilt ist kann ich dort weder einen Waffenraum bauen noch einen Tresor aufstellen. In den oberen Stockwerken kann ich auch keinen Tresor aufstellen, da die Statik dies nicht zulassen würde. In diesem Falle müsste ich erst einmal umziehen. Ich schreibe das jetzt vielleicht etwas überzogen; tatsächlich habe ich es aber erlebt dass Leute eine Sammler-WBK beantragt haben und es an dem Nachweis der sicheren Aufbewahrung scheiterte. Keine WBK ohne den entsprechenden Nachweis. Für einen Waffenraum müssen die baulichen Voraussetzungen auch stimmen. Z.B. Wandstärke, massives Mauerwerk, Fenster falls vorhanden vergittern und eine Wertraumtüre der Stufe VdS I oder Euro norm I. Die Kripo prüft den Raum auf Eignung. Für unbewohnte Gebäude, z.B. Nebengebäude, gelten weit höhere Anforderungen. Hier kommt oft noch eine VdS geprüfte Einbruchmeldeanlage mit Aufschaltung hinzu.

Über das ausgewählte Sammelthema kann man sich über die vorhandene Literatur gut vorbereiten. Es reicht nicht, nur die Waffen zu kennen, der geschichtliche Hintergrund gehört auch dazu. Schließlich heißt nicht einfach nur Waffensammlung wie z.B. Uhren-, Münz-, Briefmarken-, oder sonstige Sammlung, sondern es heißt kulturhistorisch bedeutsame Sammlung. Und zwar kulturhistorisch bedeutsam nicht für sich selber sondern für die Allgemeinheit.
Im Klartext: Wenn ich eine P 08 von einer P 38 unterscheiden kann hilft dies alleine nichts wenn ich nicht die Daten der Verordnung, Datum der Einführung, Produktionsende, Produktionsbetriebe usw. kenne.
Kurz gesagt: Man muss sich mit dem Thema eingehend beschäftigen. Hierfür benötigt man genauso wenig eine WBK wie zum Geschichtsunterricht.
Eine Art der Vorbereitung hast Du ja bereits getroffen; Du bist Mitglied im Forum.
Nicht selten werden hier Themen diskutiert und behandelt, die Du in keinem Buch nachlesen kannst.
Ansonsten: Bücher zum Thema, Fachzeitschriften sollten Pflichtlektüre sein, Museen, Ausstellungen und besonders wertvoll die Sammlerstammtische vor Ort.

Was Du mit "Auch die Erweiterung für Sammler habe ich mitgemacht" meinst weis ich nicht.
Klär mich bitte auf.

Gruß

Fridspeed
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.07.2007, 22:11   #20
BigP
 
Registriert seit: 06.07.2003
Beiträge: 25
Standard

Hallo zusammen,

also meine "Rote WBK " ist betitelt auf

... Lang-und Kurzwaffen die bei der deutsche Armee geführte wurden, bis
zum Herstellungsjahr 1922... (22.04.2004 )

nachdem ich dann 85 % der Waffen (relevanten) im körperlichem Besitz hatte folgte eine
Erweiterung auf :

... (die vorliegende Sammelerlaubnis wird wie folgt erweitert :

"Handfeuerwaffen der deutschen Armeen bis 1945 einschließlich Beutewaffen" !!!
(17.01.2005 )

( kein Zusatz bezgl. Beutewaffen ;-))

Gruß

BigP
BigP ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 18:48 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.