Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Militärische Uhren > Allgemeines Diskussionforum über Uhren

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 14.03.2013, 16:29   #1
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard Uhrendeckel öffnen

Immer wieder werden im Forum Uhren ohne Werkansicht gezeigt. Für den Uhrensammler und auch für die Wert- und Qualitätseinschätzung stellt das Herz der Uhr das wichtigste dar. Nur mit schönen Werkfotos kann man eine Bestimmung vornehmen und Hilfe geben. Der Uhrenlaie hat aber Probleme ein Uhrengehäuse zu öffnen um Fotos vom Werk machen zu können. Er will verständlicherweise die Uhr nicht beschädigen und der Weg zum Uhrmacher stellt für ein paar Fotos zu machen, einen zu hohen Aufwand dar.
Als kommt bei der Forderung nach Werkfotos immer wieder die Frage:

Wie bekomme ich den Gehäusedeckel geöffnet?<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com<img src=" /><o:p></o:p>


Nachfolgend versuche ich Hilfe zu geben, wie der Laie den Deckel von gängigen Uhrengehäusen ohne Uhrmacherwerkzeug öffnen kann.

Gruß

Fridspeed

<o:p></o:p>
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 17:10   #2
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard gedrückte Uhrendeckel

Den ersten Beitrag widmen wir den aufgedrückten Uhrendeckeln von Taschen- und Armbanduhren.

Uhrengehäuse mit aufgedrücktem Deckel werden einfach aufgehebelt! Der Uhrmacher benutzt hierzu ein Uhrmachermesser. Dies ist nicht anderes, als ein kleines Taschenmesser ähnliches, nicht scharf geschliffenes, Messer. Dieses Messer wird in eine Kerbe zwischen Gehäuse und Deckel gedrückt und damit der Deckel vom Gehäuse ab gehebelt.
Mit einer Lupe sucht man vorher die kleine Einbuchtung im Gehäuse oder im Deckel. Dann nimmt man ein Taschenmesser, da man ein Uhrmachermesser nicht zur Hand hat, und schiebt die Klinge in den kleinen Spalt. Ein schweizer Taschenmesser kann man hierfür prima benutzen. Mit der linken Hand umfasse ich fest die Uhr und mit der rechten Hand führe ich die Klinge so fest in die Einkerbung, dass ein abrutschen am Gehäuse oder Deckel nicht möglich ist. Die Klinge sollte stark genug sein und sich fest und spielfrei in die Einkerbung pressen lassen. Mit seitlichem Druck (damit ich nicht abrutsche) und Hebelwirkung zugleich sollte der Deckel vom Gehäuse ab gehen.
Bei Linkshändlern Uhr und Messer entsprechend in den Händen wechseln!

Zurück geht es dann viel einfacher!
Den Deckel richtig auf Gehäuse fixieren. Dass heißt, den Deckel so aufzulegen, dass eine mögliche Einfräsung für die Aufzugswelle an der richtigen Position sitzt und auch die Einkerbung im Deckel sollte leicht erreichbar sein. Dies wäre Idealerweise genau gegenüber der Aufzugwelle, ohne den beim erneuten öffnen störenden Einfluss von Bandanstößen bei Armbanduhren. Befindet sich die Einkerbung im Gehäuse anstatt im Deckel, bleibt die Ausrichtung des Deckels ohne Fräsung für die Aufzugswelle, gleich. Denn Deckel selber drücke ich mit beiden Daumen fest aufs Gehäuse bis er hörbar einrastet und ich rundum keinen Luftspalt mehr habe.

Soweit die graue Theorie!
Nachfolgend nun der Bildteil hierzu:




Taschenuhr mit gedrücktem Rückdeckel und Staubschutzdeckel



Drei Uhrenmesser und ein normales schweizer Taschenmesser!



Bei dieser Taschenuhr wurde der Öffnungsbereich am Deckel und am Gehäuse nicht nur kenntlich gemacht, sondern auch verstärkt.





Nun hat man den zweiten Deckel vor sich! Der Staubschutzdeckel wird wie zuvor erklärt geöffnet.








Und nun sollten auch bei dir die Deckel deiner Taschenuhr auf sein!
Zudrücken: Einfach mit beiden Daumen den Rand umfahrend die Deckel zudrücken bis sie hörbar einrasten und rundherum kein Luftsplat mehr bleibt.

Fertig? NEIN!

Entferne die Abdrücke deiner Finger von den Deckeln, da sich deine Fingerabdrücke sonst im laufe der Zeit dauerhaft auf dem Deckel verewigen!

Und nun, sind wir fertig mit dem öffnen der Deckel einer einer Taschenuhr!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P3145007.jpg (354.9 KB, 251x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145008.jpg (258.8 KB, 245x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145011.jpg (200.2 KB, 239x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145016.jpg (292.7 KB, 244x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145017.jpg (387.3 KB, 240x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145019.jpg (345.9 KB, 242x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145022.jpg (312.6 KB, 239x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145027.jpg (333.5 KB, 238x aufgerufen)
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 18:00   #3
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard B. Armbanduhr mit aufgedrücktem Rückdeckel

Bei der Armbanduhr mit aufgedrücktem Rückdeckel gilt im Prinzip alles, was schon vorher bei der Taschenuhr geschrieben wurde.

Nur das die Armbanduhr in der Regel kleiner als eine Taschenuhr ist und in dem meisten Fällen nur einen Deckel hat. Ältere Armbanduhren und insbesondere Dienstuhren können schon einmal unter dem Rückdeckel eine zusätzliche Werkabdeckung haben. Diese muss nicht abgehebelt werden, sondern kann leicht mit einer Kornzange (Pinzette) oder einem kleinen Saugnapf vom Werk ab gehoben werden.

Da vorher bei der TU schon etwas genauere beschrieben, soll hier die bildliche Darstellung genügend.

B. Armbanduhr mit aufgedrücktem Rückdeckel




Die Einkerbung befindet sich bei dieser Uhr am Gehäuse und am Deckel!
Die Ausrichtung des Deckels beim wieder aufdrücken erfolgt anhand der Deckelbeschriftung orientiert!



Und nicht vergessen: Fingerabdrücke auf Werk und Deckel (innen und außen) entfernen!
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P3145029.jpg (332.5 KB, 134x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145031.jpg (279.5 KB, 138x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145032.jpg (309.3 KB, 132x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145034.jpg (255.8 KB, 134x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145035.jpg (227.5 KB, 132x aufgerufen)
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 18:55   #4
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard Uhren mit Schraubdeckel

Bei den Uhren mit aufgeschraubtem Deckel aufs Gehäuse gibt es viele Deckelvarianten!
Entsprechend umfangreich muss der Vorrat des Uhrmachers an Werkzeug zum öffnen der Deckel sein.
Hier soll vorrangig nur auf die bekannten Schraubdeckel der Dienstuhren eingegangen werden.
Grundsätzlich sollte man beim öffnen eines geschraubten Deckels ohne passendes Werkzeug sehr behutsam vor gehen! Jeder der sich für Uhren interessiert oder schon Uhren in der Hand hatte, kennt die hässlichen Spuren vom unsachgemäßen Versuch den geschraubten Deckel der Uhr zu öffnen. Die hier beschriebene Methode sich im Bedarfsfalle ohne entsprechendes Werkzeug zu behelfen, sollte wirklich die Ausnahme bleiben. Dem Sammler kann ich nur empfehlen, sich entsprechendes Werkzeug zu besorgen. Nachfolgend werden auch einfache Werkzeuge zum öffnen der Uhr gezeigt, die man für nicht allzu großen Aufwand anschaffen kann.

Nachfolgend eine Tu und eine AU mit geschraubtem Rückdeckel und verschiedenem einfachen Werkzeug zur Öffnung der Uhr.
Für den einmaligen Behelfsfalle eine Schieblehre!


Wenn man mit der Schieblehre den Deckel öffnen will ohne durch ein abrutschen Kratzer zu hinterlassen, kann man den Deckel auch mit einer Frischhaltfolie schützen. Grundsätzlich sollte man mit der einen Hand die Uhr fest in der Hand halten, die Schieblehre entsprechend einstellen und mit der gesamten Hand über die Schieblehre fassen. Die Schieblehre in die Deckeleinkerbungen fest eindrücken und diesen Druck beim drehen halten, damit die Spitzen nicht aus den Kerben rutschen und besagte Kratzer hinterlassen.



Nachfolgend eines meiner Lieblingswerkzeuge zum öffnen von geschraubten Deckelböden: Der Sauger
Leicht anfeuchten aufdrücken und Kratzer sind kein Thema mehr!
Nur bei seit langer Zeit sehr fest sitzenden Deckeln muss dann schon einmal ein stärkeres Werkzeug angewendet werden.






Und hier noch weitere Werkzeuge!


Und mnochmals der Hinweis: Fingerabdrücke auf Gehäuse, Werk und Deckeln entfernen!


Und das zuvor gezeigte Werkzeug gibt es über nachfolgenden Link zu erwerben oder in der Bucht.
http://www.uhrenwerkzeug.com/html/gehause_offnen.php

Hier nicht die günstigsten Artikel kaufen! Diese taugen nicht viel!

Zum entfernen von fettigen Fingerabdrücken verwendet man Rodico. Eine Knetmasse, die für den Sammler unentbehrlich ist. Mit einer Packung kommt der normale Sammler lange aus.
http://www.uhrenwerkzeug.com/html/pf...n.php?id=7980a

Und nun viel Erfolg beim öffnen euere Uhren!

Gruß

Fridspeed
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg P3145037.jpg (467.1 KB, 151x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145040.jpg (326.2 KB, 147x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145042.jpg (312.6 KB, 138x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145043.jpg (276.0 KB, 132x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145044.jpg (312.7 KB, 130x aufgerufen)
Dateityp: jpg P3145045.jpg (411.1 KB, 133x aufgerufen)
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 14.03.2013, 19:12   #5
Bajo12
 
Registriert seit: 10.11.2005
Beiträge: 1,595
Standard

Hallo Friedhelm, eine super Hilfestellung hast Du hier für Anfänger beim öffnen einer Uhr gegeben. Sehr gut beschrieben.
Gruß Micha
Bajo12 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2013, 08:32   #6
k02c271
MFF Experte für Dienstuhren
 
Benutzerbild von k02c271
 
Registriert seit: 29.10.2006
Ort: Ruhrpott
Beiträge: 2,406
Standard

Well done und sehr gute Idee Friedhelm.

mfg chris
__________________
Things are never quite the way they seem....

Suche alles zur 30. SS-Standarte "Adolf Höh" Bochum und zur 116. PD (Windhund-Division)
k02c271 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 15.03.2013, 13:51   #7
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard

Danke Jungs für den Zuspruch! Hatte ich schon längere Zeit vor! Ist aber doch etwas an Arbeit. Ich denke, es lohnt sich, da insbesondere in letzter Zeit die Frage nach der Möglichkeit ein Gehäuse zu öffnen immer wieder einmal aufkommt.

Ein Verweis auf die Seiten eines anderen Sammlers, nagt dann doch an der Ehre!

Gruß

Friedhelm
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2016, 20:50   #8
Fridspeed
MFF Experte für Pistolen der dt. Truppen im II. WK
 
Benutzerbild von Fridspeed
 
Registriert seit: 12.06.2005
Ort: NRW
Beiträge: 7,874
Standard Ball als Gehäuseöffner

Es wird Zeit für ein kleines Update:

Verschraubte Deckel von Uhrengehäuse lassen sich problemlos und völlig ohne Spuren zu hinterlassen mit einem kleinen Kunststoffball öffnen. Diese Bälle werden z. B. in "der Bucht" schon ab 1,32€ angeboten. Ich benutze nun auch schon seit geraumer Zeit solch einen Ball und kann ihn nur empfehlen. Ob Armbanduhrengehäuse oder Taschenuhrgehäuse; mit diesem Ball bekommt man den Deckel leicht aufgedreht und natürlich auch wieder geschlossen. Ein Abrutschen mit einem Werkzeug und dabei hässliche Spuren auf dem Deckel hinterlassen, gehört mit diesem Ball der Vergangenheit an.

Gruß

Fridspeed
Angehängte Grafiken
Dateityp: jpg Ball_ Uhrenöffner.JPG (143.2 KB, 23x aufgerufen)
__________________

Sammelschwerpunkt Pistolen der deutschen Truppen im II. WK mit Zubehör und Dokumente.
Militärische Dienstuhren deutsch aus dem II. WK.

Suche Pistolentaschen der Wehrmacht und Waffenzubehör einschließlich Dokumente.
Suche auch ständig alte Automatik- und Wehrmachtsuhren. Auch in defektem Zustand.
Fridspeed ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.05.2016, 21:39   #9
dragoner08
MFF Experte für Blankwaffen 3.Reich und kaiserliche Marine
 
Benutzerbild von dragoner08
 
Registriert seit: 07.04.2009
Beiträge: 11,800
Standard

Das ist ja eine klasse Idee. Danke.

Gruß Dragoner08
dragoner08 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.05.2016, 07:59   #10
sammelnpeter222
 
Benutzerbild von sammelnpeter222
 
Registriert seit: 08.06.2005
Beiträge: 4,698
Standard

Bei länger verschraubten sehr fest sitzenden Deckeln funktioniert das auch noch?Kann ich kaum glauben?Wäre ja echt schön und muß ich glatt mal ausprobieren.....
sammelnpeter222 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 01:30 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2017, vBulletin Solutions, Inc.