Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria Forum 1918 - 1945 > Blankwaffen > Blankwaffen ab 1933

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 12.04.2018, 20:38   #1
HeinzEmil
 
Benutzerbild von HeinzEmil
 
Registriert seit: 17.12.2012
Ort: In der wunderschönen Westmark
Beiträge: 339
Standard Frühe SA-Dolche ohne Gruppenstempel

Grüsst euch!

Mal eine bescheidene, generelle Frage...

Frühe SA-Dolche ohne Gruppenstempel... War dies bei den strengen Qualitätskontrollen möglich (wahrscheinlich schon) und wie sind eure Meinungen bzw Erfahrungen dazu/damit?

Beste Grüße
Markus
__________________
Suche immer frühe Dienstdolche der SA in Topzustand
Sowie Schaftmütze und sonstige Stücke der SA Westmark
HeinzEmil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2018, 21:04   #2
Ostmaerker
Moderator
 
Benutzerbild von Ostmaerker
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 4,730
Standard

Alles (oder fast alles) gibts, auch frühe SA ohne Gruppenstempel.

Ostmaerker
__________________
Ich distanziere mich ausdrücklich von totalitären politischen Strömungen oder Parteien und verherrliche diese weder, noch billige ich Taten dieser Systeme.
Ich zeige verfassungsfeindliche Symbole nur dann, wenn es der Identifikation oder der wissenschaftlichen Analyse dient oder es hilft, über verfassungsfeindliche Systeme aufzuklären.


Ich suche möglichst schöne Blankwaffen des 3. Reiches, am liebsten komplett!
Ostmaerker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2018, 21:42   #3
zeto666
Sammelschwerpunkt SA Dienstdolch 1933-35
 
Benutzerbild von zeto666
 
Registriert seit: 13.01.2011
Ort: 85098 Großmehring
Beiträge: 3,843
Standard

das sind zwar die Ausnahmen, aber das gab es Markus. Hatte auch mal einen August Bickel ohne Gruppenstempel.

Gruß Toni
zeto666 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2018, 21:43   #4
TIDAX
 
Benutzerbild von TIDAX
 
Registriert seit: 27.08.2012
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 1,227
Standard

Zitat:
Zitat von HeinzEmil Beitrag anzeigen
Grüsst euch!

Mal eine bescheidene, generelle Frage...

Frühe SA-Dolche ohne Gruppenstempel... War dies bei den strengen Qualitätskontrollen möglich (wahrscheinlich schon) und wie sind eure Meinungen bzw Erfahrungen dazu/damit?

Beste Grüße
Markus
Hallo
An welche "strengen Qualitätskontrollen" denkst du da?
Die Dolche bekamen doch vermutlich nicht schon beim Hersteller den Gruppenstempel....oder?
Gruss Thomas
__________________
Suche gut erhaltene deutsche Marinedolche.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an montygohlke@t-online.de
TIDAX ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 12.04.2018, 22:16   #5
HeinzEmil
 
Benutzerbild von HeinzEmil
 
Registriert seit: 17.12.2012
Ort: In der wunderschönen Westmark
Beiträge: 339
Standard

Zitat:
Zitat von TIDAX Beitrag anzeigen
Hallo
An welche "strengen Qualitätskontrollen" denkst du da?
Die Dolche bekamen doch vermutlich nicht schon beim Hersteller den Gruppenstempel....oder?
Gruss Thomas
Nun, ich müsste nochmal nachlesen um zu wissen wer die Stempel aufbrachte. Kann mir jedoch auf Anhieb auch nicht vorstellen, dass die jeweiligen Gruppen selbst die Dolche stempelten.
Da macht es doch wesentlich mehr Sinn, die benötigte Dolchemenge vor Auslieferung beim Hersteller selbst zu stempeln.

Aber ja, diese Fertigungs- bzw. Ausgabekontrolle (wenn ein Dolch die Fertigung verlässt) meine ich. Da sollte eine „blanke“ Parierstange doch auffallen, sofern die Stempelung beim Hersteller vorgenommen wurde.
__________________
Suche immer frühe Dienstdolche der SA in Topzustand
Sowie Schaftmütze und sonstige Stücke der SA Westmark
HeinzEmil ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 13.04.2018, 07:09   #6
morpheus!
 
Benutzerbild von morpheus!
 
Registriert seit: 13.09.2015
Ort: Hockenheim
Beiträge: 638
Standard

Hab hier noch einen schönen frühen SA Dolchgriff mit Neusilberparierstangen rumliegen, zusammengehörig, ebenfalls ohne Gruppenstempel.
__________________
Suche: Germanische Leisungsrune, SS Schirmmützen TKs
morpheus! ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 16.04.2018, 21:42   #7
TIDAX
 
Benutzerbild von TIDAX
 
Registriert seit: 27.08.2012
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 1,227
Standard

Zitat:
Zitat von HeinzEmil Beitrag anzeigen
Nun, ich müsste nochmal nachlesen um zu wissen wer die Stempel aufbrachte. Kann mir jedoch auf Anhieb auch nicht vorstellen, dass die jeweiligen Gruppen selbst die Dolche stempelten.
Da macht es doch wesentlich mehr Sinn, die benötigte Dolchemenge vor Auslieferung beim Hersteller selbst zu stempeln.

Aber ja, diese Fertigungs- bzw. Ausgabekontrolle (wenn ein Dolch die Fertigung verlässt) meine ich. Da sollte eine „blanke“ Parierstange doch auffallen, sofern die Stempelung beim Hersteller vorgenommen wurde.
Hallo
Hat nun schon jemand herausgefunden wo die Gruppenstempel geschlagen wurden.....schon beim Hersteller oder doch bei der entsprechenden SA Gruppe in Eigenregie?
Gruss Thomas
__________________
Suche gut erhaltene deutsche Marinedolche.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an montygohlke@t-online.de
TIDAX ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 06:49   #8
Ostmaerker
Moderator
 
Benutzerbild von Ostmaerker
 
Registriert seit: 05.11.2008
Beiträge: 4,730
Standard

Zitat:
Zitat von TIDAX Beitrag anzeigen
Hallo
Hat nun schon jemand herausgefunden wo die Gruppenstempel geschlagen wurden.....schon beim Hersteller oder doch bei der entsprechenden SA Gruppe in Eigenregie?
Gruss Thomas
Nachdem man bei den Frühen Dolchen keine Öffnungsspuren findet, im Gegensatz zu den NPEA-Dolchen, würde ich auf den Hersteller tippen.

Ostmaerker
__________________
Ich distanziere mich ausdrücklich von totalitären politischen Strömungen oder Parteien und verherrliche diese weder, noch billige ich Taten dieser Systeme.
Ich zeige verfassungsfeindliche Symbole nur dann, wenn es der Identifikation oder der wissenschaftlichen Analyse dient oder es hilft, über verfassungsfeindliche Systeme aufzuklären.


Ich suche möglichst schöne Blankwaffen des 3. Reiches, am liebsten komplett!
Ostmaerker ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 11:01   #9
TIDAX
 
Benutzerbild von TIDAX
 
Registriert seit: 27.08.2012
Ort: Sachsen Anhalt
Beiträge: 1,227
Standard

Zitat:
Zitat von Ostmaerker Beitrag anzeigen
Nachdem man bei den Frühen Dolchen keine Öffnungsspuren findet, im Gegensatz zu den NPEA-Dolchen, würde ich auf den Hersteller tippen.

Ostmaerker
Hallo
Danke für deine Antwort Peter.
So ganz gesichert scheint das also nicht zu sein, hatte mich schon gewundert das hier keine Antwort "wie aus der Pistole geschossen" kam und ich nochmal nachfragen musste.
Ich persönlich sehe allerdings keine Notwendigkeit einen Dolch für das Anbringen eines Gruppenstempels zu demontieren.
Gruss Thomas
__________________
Suche gut erhaltene deutsche Marinedolche.Angebote mit Preisvorstellung bitte per PN oder an montygohlke@t-online.de
TIDAX ist gerade online   Mit Zitat antworten
Alt 17.04.2018, 13:56   #10
Mani_85
Sammelschwerpunkt Blankwaffen 3. Reich
 
Benutzerbild von Mani_85
 
Registriert seit: 24.02.2015
Ort: Niederösterreich
Beiträge: 1,663
Standard

Interessantes Thema.

Ich kann leider nichts dazu beitragen da mir da die Informationen dazu fehlen aber auf den Hersteller hätte ich jetzt nicht getippt aber wie gesagt ein interessantes Thema für mich!

mkg Mani
Mani_85 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 07:12 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.