Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Fundforum > Restaurierung

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 21.11.2017, 18:19   #1
Herr_der_Luftwaffe
 
Registriert seit: 30.04.2012
Ort: Wehrkreis lX
Beiträge: 1,186
Standard Tannin- Gerbsäure ? Und Anfängerfragen

Hallo ihr Lieben.

im Moment mache ich meine ersten Gehversuche bei der Restaurierung.
Zitronensäure war bei mir von Hui bis Pfui.
Metallbolzen die grau wurden und einfach nur noch stumpf sind :-(
Aber auch beste Ergebnisse bei der Rostlöung.

Oxalsäure teste ich immer noch.
Die ersten Ergebnisse sehen nicht verkehrt aus.
Leider nehmen Aluverkleidungen recht schnell gelbe Flecken an, während der Blechkörper noch eine längere Einwirkzeit benötigen würde.

Nun geht es darum die Stücke die momentan im destilierten Wasser liegen zu konservieren.
Aus dem Wasser raus und direkt in ein Paraffinbad ? Oder vorher trocknen?
Wenn ja wie kann ich durchtrocknen ohne das das Stück wieder flugrostig wird?

Aber nun las ich von Tannin, mit den Profis vor dem Paraffin die zu erhaltende Stücke baden.

http://www.archaeologie-fuerth.de/in...rung-von-eisen

Nutzt ihr vielleicht Tannin und habt damit Erfahrungen ?

Vielen Dank
__________________
"Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge."
BERTOLD BRECHT

Geändert von Herr_der_Luftwaffe (21.11.2017 um 18:28 Uhr)
Herr_der_Luftwaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.11.2017, 01:14   #2
Kloss
 
Benutzerbild von Kloss
 
Registriert seit: 04.12.2006
Ort: Saargau
Beiträge: 11,602
Standard

Hallo

Nach dem Wasser muss das Objekt unbedingt getrocknet werden ! am besten im Backoffen .

Tannin färbt Eisen immer Schwarz .
Kloss ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 09:09   #3
franzel76
 
Benutzerbild von franzel76
 
Registriert seit: 09.12.2013
Beiträge: 321
Standard

Hallo,
Tannin ist der Hauptbestandteil in dem Rostumwandler "Fertan". Ist schonend zum Material, aber wie erwähnt, färbt es schwarz.
Zur Oxalsäre ist zu erwähnen das der Behälter mit der Oxalsäure dunkel abgedeckt und regelmäßig gewechselt werden muss, da es bei Licht noch leichter zerfällt. Dadurch färbt es sich gelb und flockt weiß aus. Das bekommst du dann nur noch schwer vom Material wieder runter. Bei stark verrosteten Teilen kannst du dir daher Oxal sparen und greifst besser zu Elektrolyse.
Gruß
franzel76 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 25.11.2017, 14:40   #4
Herr_der_Luftwaffe
 
Registriert seit: 30.04.2012
Ort: Wehrkreis lX
Beiträge: 1,186
Standard

danke ersteinmal für die >Tips gerade das abdunkeln der Oxalsaeure wusste ich noch nicht
__________________
"Immer doch schreibt der Sieger die Geschichte des Besiegten.
Dem Erschlagenen entstellt der Schläger die Züge.
Aus der Welt geht der Schwächere und zurück bleibt die Lüge."
BERTOLD BRECHT
Herr_der_Luftwaffe ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 22:21 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.