Militaria Fundforum

 

Zurück   Militaria Fundforum > Militaria bis 1918 > Uniformen u. Effekten

Antwort
 
Themen-Optionen Ansicht
Alt 22.01.2018, 00:33   #1
Edelweiß21
Sammelschwerpunkt Großherzogtum Oldenburg
 
Benutzerbild von Edelweiß21
 
Registriert seit: 30.06.2013
Ort: Deutschland
Beiträge: 3,158
Standard Abzeichenfarbe der deutschen Armee

Guten Tag,

Kurze Frage habe gerade schon Krauss gewälzt aber nur Anhaltspunkte gefunden.

Seit wann wurde die einheitliche Abzeichenfarbe in der deutschen Armee eingeführt? (Also z. B. Rot=Feldartillerie, Weiß=Infanterie usw)

Habe ich 1915 richtig im Kopf? Wenn nach 1915 dürfte diese ja nur noch am M1915 Friedensrock und am Kleinen Rock wirklich zum Tragen gekommen sein?

Gruß
Edelweiß21


Gesendet von iPhone mit Tapatalk
__________________
SUCHE: - Oldenburg bis 1945 -
- Res. I.R. Nr. 74, 79, 216 & 440, Res. FAR 22 -
- IR. 16 (Wehrmacht/Reichswehr) -
- Grenadier Regiment Nr. 174 -
Edelweiß21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 07:27   #2
vizenz
Moderator
 
Registriert seit: 01.10.2005
Beiträge: 2,223
Standard

Hallo,
diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Es wurden schon immer gewisse Kennfarben für bestimmte Truppengattungen verwendet, meist durch verschiedenfarbige Krägen, Achselklappen etc.
Die Uniformierung von 1915 folgte dem selben Prinzip und schuf damit eine Art "Waffenfarbe". Hier waren es besonders die Schulterklappen die diese zeigten (Feldartillerie hochrot, Fußartillerie gelb, Infanterie weiß etc.). Diese Schulterklappen wurden auch an allen Bekleidungsstücken getragen, und nicht nur am Friedensrock deshalb lässt sich hier für einige Truppengattungen der Urvater der heutigen Waffenfarben erkennen. Das gilt aber leider nicht für alle, denn betrachtet man Beispielsweise die Kavallerie, fällt auf dass diese bei weitem nicht so vereinheitlicht wurde wie andere Gattungen.
Eine wirkliche "Vorsortierung" zu diesem Thema fand erst in der vorläufigen Reichswehr/Friedensheer 1919 statt als das komplette Heer in ein System mit Haupt- und Nebenfarben gruppiert wurde.
Wirkliche Waffenfarben im heutigen Sinne wurden dann schließlich am 1.Januar 1921 in der Reichswehr eingeführt. Diese sind teilweise bis heute in Gebrauch.

Besten Gruß,
Andreas
__________________
Ich bin immer auf der Suche nach Einzelschulterklappen und -stücken
- der Bayerischen Armee
- der Reichswehr/Reichsmarine
- aller drei Wehrmachtsteile (Heer/Luftwaffe/Kriegsmarine)
Sowie Tätigkeits- /Sonderabzeichen und sonstigen Effekten obiger Armeen/Teilstreitkräfte.

Und vielleicht hat ja noch jemand interessante Überschübe (auch gerne Einzelstücke) für Schulterklappen!
vizenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 22.01.2018, 16:09   #3
Edelweiß21
Sammelschwerpunkt Großherzogtum Oldenburg
 
Benutzerbild von Edelweiß21
 
Registriert seit: 30.06.2013
Ort: Deutschland
Beiträge: 3,158
Standard

Zitat:
Zitat von vizenz Beitrag anzeigen
Hallo,
diese Frage lässt sich nicht so einfach beantworten. Es wurden schon immer gewisse Kennfarben für bestimmte Truppengattungen verwendet, meist durch verschiedenfarbige Krägen, Achselklappen etc.
Die Uniformierung von 1915 folgte dem selben Prinzip und schuf damit eine Art "Waffenfarbe". Hier waren es besonders die Schulterklappen die diese zeigten (Feldartillerie hochrot, Fußartillerie gelb, Infanterie weiß etc.). Diese Schulterklappen wurden auch an allen Bekleidungsstücken getragen, und nicht nur am Friedensrock deshalb lässt sich hier für einige Truppengattungen der Urvater der heutigen Waffenfarben erkennen. Das gilt aber leider nicht für alle, denn betrachtet man Beispielsweise die Kavallerie, fällt auf dass diese bei weitem nicht so vereinheitlicht wurde wie andere Gattungen.
Eine wirkliche "Vorsortierung" zu diesem Thema fand erst in der vorläufigen Reichswehr/Friedensheer 1919 statt als das komplette Heer in ein System mit Haupt- und Nebenfarben gruppiert wurde.
Wirkliche Waffenfarben im heutigen Sinne wurden dann schließlich am 1.Januar 1921 in der Reichswehr eingeführt. Diese sind teilweise bis heute in Gebrauch.

Besten Gruß,
Andreas
Hallo Andreas,

vielen Dank für die Ausführliche Antwort! Hat mich weiter gebracht, ich habe aber auch gesehen, dass ich meine Frage etwas dumm formuliert habe.

Mit dem M1915 Friedensrock und dem kleinen Rock meinte ich eigentlich, dass "bunte" Schulterklappen in den neuen Farben (z.B. FAR10 vorher Weiß da X. Armeekorps auf den Röcken in dem Falle Rot ist. Sonst gab es ja keine bunten Klappen mehr).

Gruß
Edelweiß21
__________________
SUCHE: - Oldenburg bis 1945 -
- Res. I.R. Nr. 74, 79, 216 & 440, Res. FAR 22 -
- IR. 16 (Wehrmacht/Reichswehr) -
- Grenadier Regiment Nr. 174 -
Edelweiß21 ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 04:02   #4
vizenz
Moderator
 
Registriert seit: 01.10.2005
Beiträge: 2,223
Standard

Hallo,
so gesehen hast du recht. Mit der feldgrauen Neuuniformierung von 1915 fallen für die deutschen Kontingente (bei den Bayern war es bereits vorher so), die Armeekorpsfarben an den Achselklappen weg, und an dessen Stelle treten nun Schulterklappen in "Waffenfarben".
Wobei, wie schon mal angeschnitten, gab es solche Regelungen auch schon am bunten Rock. Zum Beispiel trug die Fußartillerie (außer in Sachsen) weiße Schulterklappen, die Pioniere rote usw., unabhängig vom Armeekorps.

Die neuen Schulterklappen von 1915 wurden allerdings an allen Bekleidungsarten getragen, und nicht nur an den Röcken. Einzig bei der Infanterie gab es einen Unterschied aus Tarnungsgründen, d.h. am geplanten Friedensrock waren die Klappen weiß, an der Bluse feldgrau mit weißem Vorstoß.

Besten Gruß,
Andreas
__________________
Ich bin immer auf der Suche nach Einzelschulterklappen und -stücken
- der Bayerischen Armee
- der Reichswehr/Reichsmarine
- aller drei Wehrmachtsteile (Heer/Luftwaffe/Kriegsmarine)
Sowie Tätigkeits- /Sonderabzeichen und sonstigen Effekten obiger Armeen/Teilstreitkräfte.

Und vielleicht hat ja noch jemand interessante Überschübe (auch gerne Einzelstücke) für Schulterklappen!
vizenz ist offline   Mit Zitat antworten
Alt 23.01.2018, 13:37   #5
Edelweiß21
Sammelschwerpunkt Großherzogtum Oldenburg
 
Benutzerbild von Edelweiß21
 
Registriert seit: 30.06.2013
Ort: Deutschland
Beiträge: 3,158
Standard

Zitat:
Zitat von vizenz Beitrag anzeigen
Hallo,
so gesehen hast du recht. Mit der feldgrauen Neuuniformierung von 1915 fallen für die deutschen Kontingente (bei den Bayern war es bereits vorher so), die Armeekorpsfarben an den Achselklappen weg, und an dessen Stelle treten nun Schulterklappen in "Waffenfarben".
Wobei, wie schon mal angeschnitten, gab es solche Regelungen auch schon am bunten Rock. Zum Beispiel trug die Fußartillerie (außer in Sachsen) weiße Schulterklappen, die Pioniere rote usw., unabhängig vom Armeekorps.

Die neuen Schulterklappen von 1915 wurden allerdings an allen Bekleidungsarten getragen, und nicht nur an den Röcken. Einzig bei der Infanterie gab es einen Unterschied aus Tarnungsgründen, d.h. am geplanten Friedensrock waren die Klappen weiß, an der Bluse feldgrau mit weißem Vorstoß.

Besten Gruß,
Andreas
Hallo Andreas,

und nochmal vielen Dank für deinen Nachtrag. Jetzt sind alle meine Fragen geklärt.

Gruß
Edelweiß21
__________________
SUCHE: - Oldenburg bis 1945 -
- Res. I.R. Nr. 74, 79, 216 & 440, Res. FAR 22 -
- IR. 16 (Wehrmacht/Reichswehr) -
- Grenadier Regiment Nr. 174 -
Edelweiß21 ist offline   Mit Zitat antworten
Antwort

Themen-Optionen
Ansicht

Forumregeln
Es ist Ihnen nicht erlaubt, neue Themen zu verfassen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, auf Beiträge zu antworten.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Anhänge hochzuladen.
Es ist Ihnen nicht erlaubt, Ihre Beiträge zu bearbeiten.

BB-Code ist an.
Smileys sind an.
[IMG] Code ist an.
HTML-Code ist aus.

Gehe zu


Alle Zeitangaben in WEZ +1. Es ist jetzt 10:16 Uhr.


Powered by vBulletin® Version 3.8.9 (Deutsch)
Copyright ©2000 - 2018, vBulletin Solutions, Inc.