PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Borduhren ?


dragoner08
17.09.2009, 09:31
Hallo,

ich habe diese beiden Uhren aus einem kleinen Luftwaffennachlass heraus bekommen.

Handelt es sich um deutsche Borduhren des 2. WK ? Leider habe ich davon gar keine Ahnung.

Die Uhren funktionieren leider auch nicht mehr. Lohnt sich hier eine Reparatur ? Und wenn ja, wo kann ich soetwas machen lassen ?

Kann man in etwa abschätzen, was da für Kosten auf mich zukommen ?


Gruß Dragoner08

dragoner08
17.09.2009, 11:09
Liege ich hier richtig, dass es sich bei der einen Uhr um ein frühes Bundeswehrstück handelt und bei dem Stück im Holzständer tatsächlich um ein Stück aus dem 2. WK ?

Gruß Dragoner08

k02c271
17.09.2009, 12:03
Hallo,
das lässt sich nicht so einfach sagen. Eigentlich sollte sich auf der Rückseite auf dem kleinen Messingschildchen eine Bezeichnung befinden, um die Uhr eindeutig der (Reichs)Luftwaffe zuordnen zu können. Normalerweise steht da dann die Anforderungsnummer (FL 23885).

Es handelt sich hier um eine Junghans Borduhr (alte Bezeichnung BO-UK1), die aber zu Kriegsende nicht unbedingt noch gemarkt worden sein muss. Diese Uhren wurden aber später auch bei der Bundeswehr (z.B. im Starfighter und in versch. Hubschraubermodellen) eingesetzt.

Reparieren kann man fast alles, eine Kostenschätzung kannst du aber erst bekommen, wenn ein Uhrmacher so eine Uhr in der Hand hatte. Diese Uhren sehen aber recht gut als Schreibtischuhren aus und der Gesamtzustand ist ja eigentlich gut.

mfg christoph

R35
17.09.2009, 12:06
Hallo dragoner08,

beide Borduhren stammen meines Erachtens aus dem 2.Weltkrieg. Reparieren kann man die sicher je nachdem was kaputt ist.
Sind auch immer im ebay erhältlich, Preise liegen zwischen 150 - 350 EUR.

Beste Grüße
R35

FW_190
17.09.2009, 17:44
hallo dragoner08,

die uhr mit dem plättchen ist 2wk. habe schon einige aus dem 2wk gesehen die nur noch das wort borduhr und eine seriennummer.

bei der zweiten glaube ich auch 2wk, aber es kann im schlechtesten fall auch eine frühe bw sein. die wurdrn nämlich bei junghans aus teilrestbeständen gefertigt. bekamen dann die lange versorgungsnummer, aber das plättchen ist ja weg.

zum preis, ich persönlich würde nicht mehr als 50 euro je uhr geben. das risiko einer kostenfalle ist einfach zu hoch und laufende borduhren gibt es noch mehr als genug.

gruss
fw190

akkubach
25.09.2009, 21:48
Hallo dragoner08,

beide Borduhren stammen meines Erachtens aus dem 2.Weltkrieg. Reparieren kann man die sicher je nachdem was kaputt ist.
Sind auch immer im ebay erhältlich, Preise liegen zwischen 150 - 350 EUR.

Beste Grüße
R35


Das wäre auch meine Preisseinschätzung,zwischen defekt und "laufend".
Das Teil mit dem Messingschild ist 100% 2.W.K..
Fl-Nummer u.s.w. sind abgerieben.
Bei der Zeiten bin ich mir nicht sicher.
Diese wird noch bis heute bei der Luftwaffe eingebaut.
Viel Grüße,
Erny.

DFS 230
26.09.2009, 11:48
Man sollte den silberne Schutzdeckel auf der Rückseite abschrauben, dann müsste unten am Rande das Zeichen J 30 BZ zu sehen sein, dann ist es eine Dt. Uhr aus dem 2.Weltkrieg.

Bei der Bundeswehr meine ich zu Wissen, das da der Schutzdeckel in schwarz ist und die Bezeichnung
J 30/1 sein sollte

akkubach
26.09.2009, 13:12
Man sollte den silberne Schutzdeckel auf der Rückseite abschrauben, dann müsste unten am Rande das Zeichen J 30 BZ zu sehen sein, dann ist es eine Dt. Uhr aus dem 2.Weltkrieg.

Bei der Bundeswehr meine ich zu Wissen, das da der Schutzdeckel in schwarz ist und die Bezeichnung
J 30/1 sein sollte


Ist ja interessant.
Danke für die Info.
Wußte ich noch nicht.
Grüße,
Erny.

FW_190
26.09.2009, 14:19
die ersten borduhren der bw ca. 1956/57 wurden bei junghans 1zu1 aus lw teilen gefertigt. daher ist das werk auch mit bz bezeichnet. die dinger sind eigentlich nur durch die versorgungsnummer zu unterscheiden. ich hatte vor jahren mal eine.

gruss
fw190

akkubach
26.09.2009, 14:29
die ersten borduhren der bw ca. 1956/57 wurden bei junghans 1zu1 aus lw teilen gefertigt. daher ist das werk auch mit bz bezeichnet. die dinger sind eigentlich nur durch die versorgungsnummer zu unterscheiden. ich hatte vor jahren mal eine.

gruss
fw190


Habe selbst ein paar Uhren in meinen Instrumentenbrettern.
Habe mir eigendlich nie n´Kopf gemacht, ob vor, oder nach 1945.
Sind für mich alle gleich wertvoll.
Ist mir auch relativ egal,ob sie "laufen", oder nicht.
Wenn man natürlich nur eine Uhr als "Schmuckstück" hat und sie als Zeitmesser benutzt,sieht es natürlich anders aus.
Grüße,
Erny.

bat-flight
19.10.2009, 21:19
Hallo,

ich habe diese beiden Uhren aus einem kleinen Luftwaffennachlass heraus bekommen.

Handelt es sich um deutsche Borduhren des 2. WK ? Leider habe ich davon gar keine Ahnung.

Die Uhren funktionieren leider auch nicht mehr. Lohnt sich hier eine Reparatur ? Und wenn ja, wo kann ich soetwas machen lassen ?

Kann man in etwa abschätzen, was da für Kosten auf mich zukommen ?


Gruß Dragoner08

Da beide Uhren auf den ersten Blick sehr gut aussehen, dürfte es mit der Reparatur wahrscheinlich nicht all zu schwierig sein...
Falls noch Interesse besteht, einfach kurz melden...., gibt es hier auch PN in diesem Forum?