PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : WH Innenhelm <=> Verstärkter Innenhelm ?


Frontalschaden
05.10.2013, 18:29
Hallo Helmprofis und Helmwissende


Kann mir mal bitte jemand anhand von Bildmaterial den Unterschied zwischen dem "normalen" Innenhelm und dem verstärkten Innenhelm deutlich machen? Ich werde daraus nicht so ganz schlau.


Gruss und Dank, Fronti

Gefr. Asch
05.10.2013, 18:48
Ist das die Bezeichnung aus einer Vorschrift? Ich vermute, daß damit der Unterschied zwischen einwandigen und doppelwandigen Alufuttern gemeint ist. Weil die frühen einwandigen Futter nicht sehr stabil (nicht stabil genug) waren, wurden diese außen mit einer zweiten Lage verstärkt.

Hier ein Beispiel für ein einwandiges Alufutter:

http://militaria-fundforum.de/showthread.php?t=244221&page=6

...und hier ein Beispiel für ein doppelwandiges Futter:

http://militaria-fundforum.de/showthread.php?t=295464&page=3

Wie man sieht, wurde das doppelwandige Futter außen durch eine aufgenietete zusätzliche Lage Aluminium verstärkt.

Als später dann die verzinkten Stahlfutter kamen, war auch ohne diese Verstärkung ausreichende Stabilität gegeben und die Futter wurden wieder einwandig ausgeführt.

pionier3008
05.10.2013, 20:06
Hallo,

hier sind mal ein paar Fotos.

Becker_39
05.10.2013, 20:08
Ist das die Bezeichnung aus einer Vorschrift? Ich vermute, daß damit der Unterschied zwischen einwandigen und doppelwandigen Alufuttern gemeint ist. Weil die frühen einwandigen Futter nicht sehr stabil (nicht stabil genug) waren, wurden diese außen mit einer zweiten Lage verstärkt.

Hier ein Beispiel für ein einwandiges Alufutter:

http://militaria-fundforum.de/showthread.php?t=244221&page=6

...und hier ein Beispiel für ein doppelwandiges Futter:

http://militaria-fundforum.de/showthread.php?t=295464&page=3

Wie man sieht, wurde das doppelwandige Futter außen durch eine aufgenietete zusätzliche Lage Aluminium verstärkt.

Als später dann die verzinkten Stahlfutter kamen, war auch ohne diese Verstärkung ausreichende Stabilität gegeben und die Futter wurden wieder einwandig ausgeführt.

So ist es ! Die M31-Innenausstattung wurde zuerst aus Aluminium gefertigt.
Die erste Version dieses Futtersystems bestand aus einem einwandigen Aluminiumring.
Diese hatten jedoch die Eigenschaft, an den Federblechstreifendurchführungen zu brechen.
Auch die Kinnriemenösen neigten dazu, auszureißen.

Bild 1 : Einwandiges Alufutter (Hersteller Schuberth von 1936) mit ausgerissener linker Seite.
Bild 2-4 : Beschädigte und teilweise reparierte einwandige Alufutter

Anschließend wurde der Bereich der Kinnriemenhalterungen am Außenring doppelwandig ausgeführt, jedoch weiterhin aus Aluminium gefertigt. Das Stabilitätsproblem wurde damit behoben, ging aber natürlich zu Lasten von wertvollen Aluminiumressourcen.

Ab 1940 wurde deshalb begonnen, die Futtersysteme wieder einwandig, aus feuerverzinktem Stahl zu fertigen. Diese Verfahrensweise behielt man bis zum Kriegsende bei.

Hier noch ein paar kleine Zusatzinfos zur Thematik, die im Einzelnen jedoch zu weit führen würden :

Es gab Hersteller, die die doppelwandigen Aluminiumfutter noch bis 1943 fertigten.

Außerdem gibt es Stahlfutter von Schuberth, die laut Herstellerstempel bereits 1937 hergestellt wurden. Wir sind uns jedoch nicht wirklich sicher, ob es sich dabei um Versuchsserien handelt oder eher um Resultate einer Fehlstempelung.

Frontalschaden
05.10.2013, 20:24
Hallo

Absolut top Antworten !!!!!

Ich bedanke mich tausendmal für diese lehrreichen Antworten.

BTW: Gab es die "Zinkfutter" auch doppelwandig?

Gruss, Fronti

P.S. Meine Bezeichnungen sind nicht aus einer Vorschrift, sondern aus angliamerikanischen Fachbücher im "Frontistyle" übersetzt.
Einwandig, bzw Doppelwandig trifft es in der Tat wirklich besser. ;)

wolf 18
05.10.2013, 20:33
Zinkfutter gab es nur einwandig

Gruß

Kübeluli
05.10.2013, 20:48
Da will ich auch noch einmal ein paar Bilder anhängen . Die vielleicht ein wenig zeigen was wohl für Kräfte auf die Helme mit Einwandigem Innenring eingewirkt haben .

Frontalschaden
05.10.2013, 20:54
Hallo

Dank Dir.

Als letztes hätte ich noch einen Bilderwunsch:

Könnt ihr mit anhand Fotos nochmal den Unterschied (Bei den Innenhelmen) zwischen Schaf/Ziegenleder und Schweineleder zeigen? Das wäre super.

Gruss Fronti

Becker_39
05.10.2013, 21:09
Schweinsleder hat einen wesentlich groberen Papillarlinenverlauf.
Man könnte auch sagen, dass es eine wesentlich größere Narbung hat.
Hier ein paar Vergleichsbilder...

-------------------------------

Bild 1-3 : Schweinsleder

ab Bild 4 : normales Schafsleder

pionier3008
05.10.2013, 21:09
Hallo,

hier ist mal ein Schweineleder. Ich denke das Frickelpitt da mehr sagen kann.

SG Mario

Frontalschaden
06.10.2013, 06:18
Hallo

Tiptop kann ich da nur sagen.

Ich dank euch vielmals.


Gruss Fronti

Gefr. Asch
06.10.2013, 10:01
Ich verschiebe den Thread mal in den Bereich "Originale zu Vergleichszwecken", falls die entsprechenden Fragen später nochmal gestellt werden.

Frickelpitt
07.10.2013, 08:55
zu den verbauten Ledern kann man grob sagen, daß es frühe Leder praktisch nur aus Rindsleder gegeben hat. Recht dunkel von der Farbe her und natürlich gegerbt. Später wurden die leder auch chemisch gegerbt und sind heller in der Farbe. Also cremefarben. Bei schwindender Ressourcen wurden Leder dann ab ca. Kriegsmitte auch zusammengeklebt und nicht mehr nur aus einem Stück gefertigt. Auch wurde dann auf Schweinsleder zurückgegriffen.
Die Qualität der Leder wurde immer schlechter - wie vieles ....

Ach, Ziegenleder wurde meines Wissens nach nur in den Innenausstattungen zum M 38 verbaut.