Marinesoldat Kurt Czecziwodda

  • Hallo,

    der Marinesoldat auf dem Foto könnte ein entfernter Verwandter von mir sein, zumal wir Czecziwoddas in unserem Familienstammbaum haben, und dieses Foto, mit der beschrifteten Rückseite, in unseren Familienfotos zu finden war.

    Der Hinweis auf der Rückseite "untergegangen mit SMS Emden" ist allerdings nicht (von mir) nachzuvollziehen, in der Besatzungsliste (die ich durch Zufall gefunden habe) kommt kein Kurt Czecziwodda vor. Die, auch durch Literatur und Film bekannte Emden ist 1914 schon gesunken. Auf dem Nachfolger von 1916 sind keine Besatzungsmitglieder durch Untergang zu beklagen, da das Schiff nicht durch Kriegshandlungen versenkt wurde.

    Bei meiner Recherche stoße ich immer auf einen Kurt Czecziwoda aus Leisnig Ostpr. (mit einem "d"), der war Kriegslotse auf UC-49, und ist mit dem Boot untergegangen. Eventuell ist es ja der auf dem Bild.

    Über das Mützenband "SMS Frankfurt" bin ich leider auch nicht weitergekommen.

    Meine Frage, hat jemand noch eine Idee zu diesem "Kurt"? Was kann man auf dem Bild erkennen, Dienstgrad, Gefreiter z.S.? Was war ein Kriegslotse? Auf der Seite vom U-Boots Ehrenmahl Möltenort wird er als Kriegs-Lotse geführt, waren das Offiziere, Unteroffiziere oder Mannschaften?

    Viele Grüße,

    Regent

    Bild Kurt Czecziswodda Front.jpgBild Kurt Czecziwodda Rückseite.jpg

  • Supporter
  • Ist ein Unteroffizier/Obermaat. Indienststellung des Kleinen Kreuzers Frankfurt war am 20. August 1915, Emden I wurde aber bereits am 09. November 1914 vernichtet. Emden II hat sich wiederum am 21. Juni 1919 in Scapa Flow selbst versenkt. Vielleicht ist das missverständlich gemeint. Beim Hinweis auf einen Lotsen ohne Nennung eines militärische Ranges würde ich jedenfalls einen Beamten erwarten. Fraglich ist, wer hat wann die Beschriftung aufgebracht?

    “Was vergangen, kehrt nicht wieder;

    Aber ging es leuchtend nieder,

    leuchtet’s lange noch zurück!“

    Karl August Förster


  • Mit dem kann ich auch nichts anfangen. Eventuell ein Lotse, bei dem im Krieg zur schnelleren Verfügbarkeit gegenüber der im Frieden erforderlichen Qualifikation Abstriche gemacht wurden? Frage mich aber ohnehin, warum auf UC 49 ein Lotse war. Ich meine das auch bei anderen U-Booten noch nicht gelesen zu haben. Ein Lotse ist doch immer Fachmann für ein ganz bestimmtes bzw. heimisches Seegebiet. Dazu gehörte der Einsatzraum von UC 49 bei seiner letzten Fahrt kaum, das war nämlich der Bereich des Englischen Kanals. Eine andere Überlegung ist die Zugehörigkeit zu einem Prisenkommando. Aber auch das möchte ich beim Englischen Kanal ausschließen. Da hatten schon U-Boote Probleme getaucht durch die britischen Sperrmaßnahmen zu kommen. Zu versuchen ein beschlagnahmtes Überwasserschiff nach Deutschland oder zum besetzten Flandern zu bringen, wäre völlig aussichtslos gewesen. Aber im Zusammenhang mit dem Foto glaube ich sowieso nicht an den Lotsen. Abgesehen von der Uniform waren die auch älter.

    “Was vergangen, kehrt nicht wieder;

    Aber ging es leuchtend nieder,

    leuchtet’s lange noch zurück!“

    Karl August Förster