Merkmale frühe Gasmasken bis 1940 ?

  • Hallo


    Ich bin gezielt auf der Suche nach eine WH Gasmaske in allen Teilen bis Frühjahr 1940. Könnt Ihr mir Tipps geben, welche Merkmale sie haben sollte und welche nicht ?.


    Der Filter sollte ein Sieb haben


    Was ist bei der Beriemeung zu beachten ?


    Gibt es bei den Dosen frühe und späte Formen ?


    usw.


    Grüße

  • Supporter
  • Bei den Dosen entweder die niedrige Form oder hohe Form ohne D am Boden.

    Idealerweise sind sie auf dem Klarscheibenfach mit Hersteller+Jahr gestempelt.

    Im Grunde bin ich froh das ich nichts mit ins Grab nehmen kann.

    Denn das ist die einzige Möglichkeit sich von all dem angesammelten Plunder zu trennen!

  • Hou ,

    frühe Tragebüchsen : kürzer , ca 25 cm hoch mit " Flaschenbügelverschluß " und Mittelbügel für Trageschlaufe , spätere haben den Federzugverschluß .

    Gasmaske Modell 30 gab es 3 Modelle zu unterscheiden am Anschlußstück des Filters

    A2B.03.jpgA2B.02.jpgA2B.05.jpg


    1- 3. Modell

    Maskenkörper beschichteter Stoff , Lederdichtrahmen , hergestellt in Größen 1-3

    Kopfplatte , Teil wo die Haltebänder zusammen laufen bei den ersten Modell Leder , dann Stoff

    Gasmasken deren Metallteile blau lackiert waren hatten einen erhöhten Eisenanteil , späte Fertigung um seltene Rohstoffe zu sparen .

    Gasmaske 38 ist Nachfolgemodell , hergestellt aus grünem später schwarzem Gummi


    Gruß

  • Bei der Beriemung: ganz frühe Stücke haben Schnallen,Haken und Pilzknöpfe aus feldgrau lackierten Messing.Später dann feldgrau lackiertes Alu.Wie schon angesprochen sollten die Lederlaschen aufgeschlauft sein.

    Im Grunde bin ich froh das ich nichts mit ins Grab nehmen kann.

    Denn das ist die einzige Möglichkeit sich von all dem angesammelten Plunder zu trennen!