Münzreinigungstips

  • Aufgrund der sich häufenden anfragen bei mir ...
    Hier eine erste anleitung ....:) und wenn ihr schmutzige euros,oder dm oder so habt ... das sind gute testobjekte!!!!


    mechanisch :


    also es geht eigentlich alles was weicher ist als das münzmetall selber . Also zahnstocher ;zahnbürste;radiergummi usw...;zur absoluten not auch
    je nach metall eine weiche messingbürste.. oder halt die gute alte elektrolyse (anleitungen hier im forum )
    Grobe verschmuntzungen einfach versuchen vor und nach flüssigkeitsbehandlung zu entfernen.


    flüssigkeitsreinigung :


    1. : Haushaltsnatron (kaisernatron o.ä.) in einer schüssel mit warmen wasser auflösen ( ca. 0,5 liter wasser / 1 teelöffel haushaltsnatron) die lösung dürfte nun leicht milchig sein .
    Die münze dort für ca. 1 std: Einlegen (je nach verschmutzung)...
    Kurz vor ende der einlegzeit ein behältniss mit zitronensäure oder essigessenz füllen .
    Die münze nun aus dem (unter umständen grünlich verfärbten) haushaltsnatronbad nehmen und in das zitronensäurebad geben .
    Auf der münze werden sich kurzzeitig kohlensäurebläschen bilden..
    Diese lösen dann schon einigen schmutz .. Man kann und sollte danach die mechanische methode anwenden und die flüssigkeitsmethode bei bedafr ebenfalls wiederholen ....


    [u]2. : Flüssigkeitsmethode umgekehrt anwenden...[/u]
    münze mit zitronensäure beträufeln oder in zitronensäure (oder halt essigessenz) einlegen .
    Danach die münze mit haushaltsnatron bestäuben und mechanisch zwischen daumen und zeigefinger verreiben ... Der dabei entstehende schaum zeigt an wieviel verschmutzung man gelöst hat ..


    Es gibt noch etliche weitere ( vor allem chemische mit säuren usw..) methoden zur reinigung ; nur die von mir hier geschriebene ist meiner meinung nach eine der häufigsten und metallschonendsten methoden .
    Ausserdem ist die verletzungs/-vergiftungsgefahr relativ gering ..
    Also bei der reinigung die augen schützen ; handschuhe benutzen und nicht das zeug trinken !!!


    weitere sicherheitshinweise die zu beachten sind , in beitrag 2 !!
    Bei weiteren fragen einfach pn an mich ....

  • Sollte die grundreinigung versagen , oder keine guten ergebnisse bringen (nach dem trocknen der münzen) hier eine weitere methode...


    kupfermünzen


    ein warmes seifenbad herrichten (kernseife o.ä.) , dort drin die münze einige zeit ( bis zu einigen std.) einweichen , zur verstärkung dieses bades etwas haushaltsnatron zugeben..
    Nun wird sich die lösung nach einiger zeit,wenn kupfersalze gelöst sind,bläulich verfärben.
    Nach der einlegezeit die münze entnehmen und vorsichtig mit haushaltsnatron (wie in der grundreinigung beschrieben) bestäuben und bereiben.. Danach mit wasser abspülen und gründlich trocknen.


    Zur weiteren verstärkung dieser methode kann man auch noch einen
    schuss ammoniak (achtung giftig, reizung der atemwege möglich) in die lösung eingeben.. Die einlegezeit verkürzt sich dadurch auf ca. Höchstens 2-3
    std.. Länger sollte diese zeit nicht dauern da das ammoniak das kupfer angreift !!! Nach der entnahme einfach mit haushaltsnatron bereiben und gut abspülen .


    FÜR SÄMTLICHE REINIGUNGSTIPS BITTE DIE PICTOGRAMME VORSORGLICH BEACHTEN


    1: Schutzbrille tragen
    2: Handschuhe tragen
    3:Nicht Einnehmen
    4:Reizend,Gesundheitsschädlich
    5:Wasser-/Umweltgefährdend
    6:Ätzend
    7:Giftig

  • silbermünzen
    zuerst einmal die unten beschriebene grundreinigung ausprobieren , dabei aber beim reiben die eventuell vorhandene patina schonen (wertsteigernd) !


    1. grobe verschmutzungen die sich durch die grundreinigung nicht entfernen lassen kann man,patinaschonend, in einem 10 - 20 % natronlaugenbad (diese verdünnte lauge ist in apotheken o.ä. erhältlich,sicherheitshinweise beachten! ) versuchen zu entfernen. eine mehrstündige einlegzeit ist kein problem ! danach allerdings gründlich unter wasser abspülen!


    2. gleiche methode wie oben beschrieben jedoch zeitlich auf höchstens 1 stunde begrenzt!
    10 % ammoniaklösung , in dieser wird die münze im laufe der stunde immer heller ! darauf ist dabei zu achten! gleiches gilt für die im handel erhältlichen silbertauchbäder , darin wird die münze auch schon nach minimaler zeit immer heller und die patina in sekundenschnelle entfernt !!


    3. die münze in aluminiumfolie wickeln und in eine kräftige kochsalzlösung legen.
    dieses kann über mehrere stunden oder tage erfolgen . wenn man die lösung auf ~ 90 grad celsius erhitzt geht es allerdings ein wenig schneller .


    FÜR SÄMTLICHE REINIGUNGSTIPS BITTE DIE PICTOGRAMME VORSORGLICH BEACHTEN

  • Hallo!


    Gelten die Reinigungstipps für Kupfermünzen auch für römische Bronzemünzen? Gibt es eine ÖMöglichkeit die Münzen zu konservieren, ohne, daß der Wert der Münze sinkt. Ich weiß zum Beispiel, daß Zaponlack den Wert der Mü+nze mindert, da bei einer eventuellen Entfernung des Lacks Spuren an der Münze vorhanden bleiben. Gibt es etwas, womit ich die Münze konservieren kann?


    Gruß,


    Matthäus

    XP Deus, Minelab CTX 3030, Garrett AT Pro, Minelab X-Terra 705, Fisher Gemini 3, Whites TRX

  • ja , das gilt auch für bronzemünzen ;)
    und zur konservierung meine ich das dass in 99,99999% der fundmünzen nicht notwendig ist .. eine reinigung stoppt meistens korrosion o.ä. .. ansonsten ist zaponlack bei münzen eigentlich immer mittel der wahl , ein tauchbad in olivenöl soll auch konservieren ..
    wobei noch gesagt werden muss das jede konservierung von münzen eine "wertminderung" nach sich ziehen wird .. !
    gruss deje

  • ich lehne die auch ab ;) .. aber es ist nunmal ne gebräuchliche methode die auch hin und wieder ergebnisse zeigt ;) .. allg. halte ich das konservieren von münzen relativ unsinnig ..
    es sei denn es wäre jetzt nur noch "ein hauch" von einer sehr seltenen münze vorhanden .. aber sowas ist dann museumsarbeit ..

  • ich habe da unten ja was schon zu geschrieben ;) um was für ne münze geht es denn ? eröffne doch mal n neuen thread und stell die da rein ..
    hier sollte eigentlich NUR die liste mit den reinigungstips stehen und kein ellenlanger thread eröffnet werden .. die übersicht zu den reinigungstips geht sonst verloren ;)
    gruss deje

  • Danke deje für den Hinweis. Ich habe momentan keine bestimmte Münze da. Sie sind noch in der Untersuchung. Danach muß ich aber einige behandeln. Wenn ich eine habe, werde ich einen neuen Thread eröffnen.


    Vielen Dank für eure Hilfe!


    Gruß,


    Matthäus



    ich habe da unten ja was schon zu geschrieben ;) um was für ne münze geht es denn ? eröffne doch mal n neuen thread und stell die da rein ..
    hier sollte eigentlich NUR die liste mit den reinigungstips stehen und kein ellenlanger thread eröffnet werden .. die übersicht zu den reinigungstips geht sonst verloren ;)
    gruss deje

    XP Deus, Minelab CTX 3030, Garrett AT Pro, Minelab X-Terra 705, Fisher Gemini 3, Whites TRX

  • Ich weiß ja nicht was die Experten dazu sagen, ich nehme bei oxidierten Münzen immer Gebissreiniger ( den blauen vom großen "A"). Hat sich bisher immer super bewährt. Vielleicht etwas zeitaufwendig bei Bodenfunden mit Kruste. Zaponlack ist eine Konservierungsoption, benutzte ich selber aber nicht. Der geht super mit Azeton wieder ab. In meiner Tischlerei benutzte ich für so etwas immer eine Reinigungslösung für Lackierwerkzeuge von einem bekannten Möbellackhersteller. Das Zeug holt alles runter, selbst 2-K Lacke.

    Sammelschwerpunkt Alliierte Berlin
    The Royal Highland Regiment - The Black Watch