Uniformen und Effekten interessante und fragwürdige Auktionen

  • Allgemein. zu dieser Ebay Auktion......


    ich lese jeder hat seine Meinung aber ich sehe weder Belege dafür noch dagegen was die Echtheit dieses Druckanzuges angeht.

    Ich hab mal bei meinen Sammlerfreunden nachgefragt, speziell welche Fliegersachen sammlen und bei einem ehemaligen Piloten.


    Jeder Pilot hat seine Sachen gekennzeichnet, jeder Flieger hatte seine «Art» seine Sachen zu beschriften, oft an der selben Stelle z.B. der Fliegerkombi, des Druckanzuges, Helm usw. und in der selben «Handschrift».


    Nun zu dieser Fliegerkombi hier, im vergleich zu anderen Druckanzügen von S. Jähn die sich in anderen Sammlungen befinden spricht mehr dafür hier ein orginales Exemplar zu sehen als dagegen. Er hatte mehr als einen oder zwei.......

    Eyk,, das hatte ich Dir geschrieben auf Deine Anfrage hier.


    Glückwunsch an den Käufer.


    ...und wie immer nur meine private Meinung und nein, ich bin nicht der Verkäufer oder Käufer.

    Suche immer Dolche und Einsatzmesser der bewaffneten Organe der ehemaligen DDR. Bitte alles anbieten. Bin immer am Kauf oder Tausch interessiert. Bei Fragen zu Dolchen/Einsatzmessern bin ich unter folgender Mailadresse immer zu erreichen. Dank und Gruss.
    DDR-Blankwaffensammler@web.de

  • Hallo Six,


    eigentlich ist das Thema für mich durch, aber hier doch noch ein paar kleine Ergänzungen.


    Fliegerkombi, des Druckanzuges, Helm usw. und in der selben «Handschrift».


    Das ist so nicht ganz richtig, wie schon früher geschrieben, gereinigt, gelüftet und gelagert wurden Helm + Anzug im Trupp "Höhenschutzausrüstung" und dieser (und Schneiderei) haben auch die Beschriftung vorgenommen, Ausnahmen bestätigen die Regel, somit könnte auf beliebig vielen Pilotenstücken die selbe Handschrift stehen oder im Umkehrschluß warum sollte Herr Jähn gerade seine Sachen selber beschriften (eigentlich war er doch dafür viel zu bescheiden)



    Nun zu dieser Fliegerkombi hier, im vergleich zu anderen Druckanzügen von S. Jähn die sich in anderen Sammlungen befinden spricht mehr dafür hier ein orginales Exemplar zu sehen als dagegen. Er hatte mehr als einen oder zwei.......

    Eyk,, das hatte ich Dir geschrieben auf Deine Anfrage hier.


    Wenn Du Dir seinen Lebenslauf anschaust solltest Du sicher die Anzahl seiner Druckanzüge in etwa beziffern können.


    "Von 1970 bis 1976 bekleidete Jähn die Funktion eines Inspekteurs für Jagdfliegerausbildung und Flugsicherheit beim Stellvertreter des Chefs LSK/LV für Ausbildung der Luftstreitkräfte im Kommando LSK/LV"


    Ab 1976 Interkosmosprogramm Umzug mit Familie in das Sternenstädchen.


    Das heißt er hatte einen Anzug vor seinem Studium in der SU, einen während des Studiums und einen danach bis 1970. Sollte er seine eigenen Anzug mit in die SU genommen haben bzw, den Anzug den er dort während des Studiums bekam wieder abgegben hat, oder er hatte nur einen Anzug für die komplette Zeit, dann reduziert sich die Anzahl weiter.


    In seiner Funktion ab 1970 ist er mit Sicherheit fast gar nicht mehr oder nur minimal geflogen, mit großer Wahrscheinlichkeit keine Überschallflüge bei dem er den Anzug hätte tragen müssen, dh. Sigmud Jähn hat ab etwa 1970 seinen Druckanzug nicht mehr getragen, wozu brauchte er dann "mehrere .... Druckanzüge"???


    Siegmund Jähn ist auf der MIG 21 F13 , auf der MIG 21 M und ich glaube auch auf der MIG 21 MF geflogen, der auf ebay gezeigte Anzug ist aus meiner Sicht kein gefertigtes Modell/Modifikation aus den 60- zigern für diese MIG 21 Varianten.



    Bleibt also, eventuell hat er Ihn als Erinerungsgeschenk bekommen oder es gab noch einen anderen Jagdflieger der NVA der Jähn hieß oder, oder...



    Aber nur meine Meinung, lerne gerne dazu und irren ist menschlich!