Wie fotografiere ich meine Auszeichnungen richtig

  • Hallo,


    möchte hier mal kurz eine kleine Hilfestellung geben wie man am besten seine Auszeichnungen einer Bestimmung dienlich ablichtet.....wen es nich interessiert kann ja einfach weiter klicken.


    Mir ist zum wiederholten male aufgefallen das hier Auszeichnungen in einer Wertigkeit von mehreren 100 Euro zur Bestimmung eingestellt werden mit Bildern die keinen Euro wert sind. Von den Experten wird dann erwartet anhand dieser Bilder ein Urteil zu fällen......


    Für eine realistische Aussage benötig man realistische Bilder !


    Es fängt an mit der Wahl der richtigen Kamera, ich selber nutze seit mehreren Jahren die Cannon Digital IXUS 950 IS die Bilder gerade im Makrobereich abliefert die sich gewaschen haben. Es ist möglich bis auf 12mm mit der Linse an das Objekt heranzutreten und dieses dann noch 16 fach heranzuzoomen ! Die Kamera dürfte sich heute in einem Preis um 200 Euro bewegen...


    Ich fotografiere am liebsten bei Tageslicht da hierbei eine relativ realistische Farbwiedergabe möglich ist.


    Aber da in der jetzigen Jahreszeit Licht Mangelware ist sollte man sich ein Studioset incl. min.2 Leuchten zulegen, preislich ist ein vernünftiges komplettset so um 50 Euro zu haben.


    Ich selbst habe auf diese Anschaffung verzichtet und mir selber ein Studioset gebastelt welches mMn auch sehr gute Ergenisse bringt. Ich habe mir eine Unterlage aus Sperrholz gesägt, die ich wahlweise mit der gewünschten Hintergrundfarbe bespannen kann. Bei Ikea gibt es einstrahlige LED leuchten an "flexiblem Hals" wovon ich mir 2 Stück zur Ausleuchtung des Exponates gekauft habe( a 10 Euro) . Um ein Verwackeln des Bildes Auszuschließen habe ich mir im Fotoladen ein ministativ ( 5 Euro ) gekauft...fertig ist das Studio !


    Nun fehlt nur noch der richtige Umgang mit der Kamera was man aber nach etwas üben hinbekommen sollte. Man sollte sich angewöhnen alle seine Aufnahmen mit Selbstauslöser zu machen, da dies in Verbindung mit dem Stativ ein Verwackeln zu 99,9999% ausschließt.
    Die Belichtung stelle ich auf die Einstellung ISO 100 un fotografiere alles im Digital-Makro-Modus.


    Die Hintergrundfarbe hat auch Einfluß auf das Ergebniss, ich halte Rot, Dunkelgrün und Hellgrau je nach Exponat für das Beste.


    Sollte man nun soweit sein das man dies alles beherrscht ist es noch wichtig seine Auszeichnungen richtig zu fotografieren. Für eine Bestimmung halte ich min. 5 Bilder eines Exponates für nötig. (wie unten angehangene Bilder )


    1) Vorderseite in der direkten Draufsicht (quasi aus der Vogelperspektive ohne seitlichen Winkel)


    2) Rückseite (wie Vorderseite) mit geschlossener Nadel


    3) Rückseite (wie zuvor ) mit geöffneter Nadel


    4) Seitliches Bild des Nadelbockes


    5) "Vor Kopf" Bild des Nadelhakens


    selbstverständlich sind auch weitere Detailaufnahmen einer Bestimmung dienlich wie zB bei Beschädigungen, Farbveränderungen, Vernietungen, Prägefehlern etc. etc. etc.


    Ich hoffe nun hiermit ein wenig zum nachmachen angeregt zu haben und wünsche allen Usern viel Spaß beim ausprobieren, einen guten Rutsch und guten Start in 2011


    LG Stuka

    Dateien

    • 1.jpg

      (187,64 kB, 489 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 1b.jpg

      (111,53 kB, 221 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 2.jpg

      (251,23 kB, 205 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • schwedenbuch 024.jpg

      (57,1 kB, 290 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • schwedenbuch 025.jpg

      (50,17 kB, 272 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Klasse Tipp zum Umsetzen gut geeignet!

    Aus gegebenem Anlaß weise ich nochmal darauf hin das ich grundsätzlich

    nur innerhalb von Deutschland Sachen versende!!! Gebe es auch immer

    unten im Verkauf Extra nochmal an! Nur noch mit DHL!

    Leider sind die Alten guten Bewertungen weg...... es waren 65 nur Gute!

    Versende immer gleich nach Geldeingang, kein Paypal.

  • die Idee, den Leuten mal zu erklären, wie man verwertbare Bilder mache, ist sehr gut, aber Deine Voraussetzungen sind viel zu hoch gesteckt. Die wichtigsten Punkte sollten nicht eine besondere Kamera sein, sondern Verhaltensweisen, die jeder sofort umsetzen kann:


    vor allem Tageslicht, Licht auf das Objekt nicht gegen die Linse, kein direktes Licht, das Schatten wirft, Makromodus so nah wie möglich ans Objekt, es sollte das ganze Bild ausfüllen, feststehende Kamera und feststehendes Objekt, u.U. mit dem Selbstauslöser, einfarbiger Hintergrund


    ich bearbeite meine Fotos immer mit Photoshop nach, um Größe, Farbe, Kontrast und Schärfe zu optimieren

  • Hallo,


    finde ich auch eine tolle Idee.
    Und ich kann nur immer wieder sagen, Tageslicht, Tageslicht, Tageslicht, ....
    Eine Kamera mit Super-Makro, schöner Hintergrund und das Foto kann sich sehen lassen.


    Vielleicht noch zwei, drei Aufnahmen aus unterschiedlichen Winkel fotografiert
    dann paßt es.



    Viele Grüße
    Hardaway

    Meine Sammelecke: 6. Thüringisches Infanterie Regiment 95.

  • die Idee, den Leuten mal zu erklären, wie man verwertbare Bilder mache, ist sehr gut, aber Deine Voraussetzungen sind viel zu hoch gesteckt. Die wichtigsten Punkte sollten nicht eine besondere Kamera sein, sondern Verhaltensweisen, die jeder sofort umsetzen kann:


    vor allem Tageslicht, Licht auf das Objekt nicht gegen die Linse, kein direktes Licht, das Schatten wirft, Makromodus so nah wie möglich ans Objekt, es sollte das ganze Bild ausfüllen, feststehende Kamera und feststehendes Objekt, u.U. mit dem Selbstauslöser, einfarbiger Hintergrund


    ich bearbeite meine Fotos immer mit Photoshop nach, um Größe, Farbe, Kontrast und Schärfe zu optimieren


    Hallo, ich sehe hier keine hohen Vorrausetzungen sondern den nötigen Standart :confused:


    Die Wahl der Kamera ist selbstverständlich jedem selbst überlassen und wurde von mir auch nicht als das Wichtigste angesprochen, aber sie ist mit das Wichtigste um vernünftige Aufnahmen zu machen, eine 19,99 Euro Kamera wird hierbei nicht weiterhelfen. Es verwundert mich immer das man bereit ist für mehrere 1000 Euro im Jahr für seine Sammlung auszugeben aber bei 200/300 Euro für eines der wichtigsten Utensilien zum Sparfuchs wird .....ist halt wie bei vielen Sammlern mit der Fachlektüre ....am falschen Ende gespart...... Evtl. solltest Du meinen Beitrag nochmals lesen, denn die von Dir aufgeführten Dinge habe ich bis auf das Licht gegen die Linse (wovon ich ausgehe das dies bei jedem der einen Fotoaperat in der hand hält zum Grundwissen gehört ) schon so genannt....und zum Thema direktes Licht kann ich nur sagen das ich alles bei mittels direktem Licht knipse..........


    so und jetzt gehts zum Bierschnappen...Prost !!!!

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Hallo,


    ich habe mir vor Weihnachten, ein Fotostudio mit 2 Fotolampen und Stativ von SOMIKON für 59,- gekauft. Ist zusammengelegt nicht größer als eine Laptoptasche und man kann es auch schnell mal mitnehmen zum Sammlerkollegen.


    Mit der Digitalkamera muß jeder selber wissen was er ausgeben will. Ich selber nehme eine Canon EOS 450 D, eine billigere bringts bestimmt auch wenn das Umfeld stimmt.


    Ich bin zur Zeit noch am ausprobieren, wird aber immer besser!


    Gruß Bandenkampf

    Wos alt is on gut, dos namm in deiner Hut;
    wos schlacht is on nei, dos loß lieber sei !

  • Moin,


    unbedingt ist m.M. nach kein großartiges Gerödel von Nöten.
    Ich hab grad mal auf die schnelle ein EK II abgelichtet.
    Frei Hand, Kamera: Sony Cybershot 3,2 Mega Pixels, ca.
    10 Jahre alt das Teil, im Automatik-Modus!
    Bei den ersten beiden Bilder halte ich eine normale Leselupe
    vor das Objektiv, bein den anderen fotografiere ich duch ein
    Augenklemmlupe von Eschenbach mit 3-facher Vergrößerung.
    Hintergrund ist ein einfacher Aktendeckel.


    Es geht also auch ohne großartigen Aufwand, wenn mann nur will!:)


    Gruß Bernd

    Dateien

    • EKII 001.jpg

      (166,63 kB, 233 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EKII 002.jpg

      (172,04 kB, 91 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EKII 003.jpg

      (133,01 kB, 204 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EKII 004.jpg

      (131,24 kB, 133 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • EKII 005.jpg

      (130,68 kB, 101 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    "Sei dankbar für jedes Jahr, das du erleben darfst, und freue dich ehrlich, wenn deine Feinde dahinsiechen"

  • Ich kann hier Stuka nur zustimmen......



    ....ich hatte mal angemerkt das ich es bedenktlich finde das Stücke mit sehr schlechten Bilder als original durchgewinkt werden.....................


    .......und für diese "Entgleisung" bin ich dann fast ans Kreuz genagelt worden.......



    Stuka hat vollkommen recht......was teilweise an Bildern gezeigt wird ist "schlecht".....jeder möchte eine vernünftige Antwort zu seinen Stücken haben, dann sollten die Bilder auch dementsprechend sein................................leider trift dies auch auf den einen oder anderen Händler zu :-(


    gruss,
    Stefan

  • ich hatte auch das Problem das ich nie sorichtig mit meinen Bildern zufrieden war. Habe mir jetzt für 500€ eine Nikon D3100 gegönnt und diese macht wirklich super scharfe aufnahmen der Gegenstände. So ist z.B. frei hand aus der Vitriene Rausgeknipst. BEsser nätürlich wenn man einen Kleinen aufbau macht. Dabei kann auch ein Slave-Blitz helfen welcher über und einbischen ninter das Objekt positioniert wird. Dann hast du nen Schwarzen Hintergrund und die Vorderseite durch den eingebauten Blitz super scharf Dargestellt.


    [Blockierte Grafik: http://militaria-fundforum.com/attachment.php?attachmentid=1193783&d=1293791234]

  • ZB solche Bilder sind mMn schon recht schwierig zu machen mit ner "Billigkamera"


    die unten angehangenen Bilder habe ich im Snapshotmodus, also ohne Stativ etc...einfach aus der Hand geknipst......wurden auch nicht weiter bearbeitet.....



    und ja, es ist ein originales Motorsportabzeichen in Silber (unter 80 Verleihungen) :)

    Dateien

    • IMG_2043.jpg

      (174,33 kB, 154 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2049.jpg

      (138,86 kB, 91 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2044.jpg

      (76,92 kB, 61 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2053.jpg

      (36,59 kB, 73 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2058.jpg

      (31,62 kB, 72 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_2062.jpg

      (121,79 kB, 36 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Hallo Leute,


    meine Aufnahmen knipse ich mit einer Canon PowerShot S3 IS, ohne Stativ.
    Als Hintergrund dient ein Buch und darüber ein Stück Stoff gelegt.


    Eine ruhiges Händchen und sehr gute Lichtverhältnisse sind aber natürlich
    auch Voraussetzung.


    Supermakro ohne irgendwelche Blitz- oder Belichtungseffekte.
    Geht aber nicht mit jedem "billigen" Foto.
    Man kann ja auch nicht mit einem Opel Corsa von 0 auf 100 in 3 Sekunden beschleunigen.


    Übung macht natürlich auch vieles aus. Selbst die beste Technik muss korrekt bedient werden.
    Um wirklich super scharfe Aufnahmen erstellen zu können, wäre mit Sicherheit noch ein Stativ von Vorteil.


    Sammlergrüße
    Hardaway

    Dateien

    • 2.jpg

      (301,36 kB, 125 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3.jpg

      (288,77 kB, 100 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • a.jpg

      (273,23 kB, 78 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • b.JPG

      (387,33 kB, 65 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 6.JPG

      (402,76 kB, 97 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Sammelecke: 6. Thüringisches Infanterie Regiment 95.

  • @Harda..:Schöne Bilder.Aber hier würde ich ein Stück Papier(weiss oder einfarbig) als Unterlage verwenden.Die Struktur des Stoffes lenkt ab.


    Vielen Dank für die Blumen.:D
    Ein neutraler Hintergrund kann natürlich nochmal einiges bewirken,
    gebe ich Dir zu 100% recht.


    Hier Aufnahmen:


    Für solche Fotos habe ich mir aus einem Karton und selbstklebenden
    DIN A4 Etiketten in weiß ein kleines Fotostudio gebaut.
    Größe je nach Wunsch, kostet nur wenige Euros und ist so gut wie überall einsetzbar um
    die besten Lichtverhältnisse auszunutzen.

    Dateien

    • 4.JPG

      (375,48 kB, 113 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 5.JPG

      (401,93 kB, 71 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5016.jpg

      (245,78 kB, 142 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Sammelecke: 6. Thüringisches Infanterie Regiment 95.

  • Möchte noch als nachtrag was zum Thema Scanner schreiben.


    Ich persönlich halte nichts von Scannerbildern zur Bestimmung, da ein guter Scanner nicht wesentlich preiswerter wie eine gute Kamera ist. Bei einem Scanner hat man allerdings den Vorteil das alle Auszeichnungen zu 100% im gleichen Winkel gescannt werden, was beim Vergleich von Stück A mit Stück B Vorteile hat. Aber das war es mMn auch schon, sobald man zB den Nadelbock in einem bestimmten Winkel ablichten möchte wirds sehr schwierig dies zu realisieren, wenn nicht sogar unmöglich. Man kann halt nicht mal eben im 30 Grad Winkel in die Vernietung hereinknipsen.


    LG Stuka

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Hi,


    und auch noch eine Ergänzung von mir.


    Wichtig für eine ordentliche/vernünftige Bestimmung ist natürlich auch die Darstellung
    Eurer Stücke in "realen" Farben.


    Als Beispiel dieses JFS Stück, einmal mit künstlichem Licht links und ausreichend Tageslicht rechts. Beidesmale der gleiche Hintergrund.



    Viele Sammlergrüße und Erfolg bei Euren nächsten Fotos:)
    Hardaway

    Dateien

    • 9 (2).jpg

      (356,75 kB, 149 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_5066.JPG

      (400,04 kB, 144 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Meine Sammelecke: 6. Thüringisches Infanterie Regiment 95.

  • Was ich auch noch anmerken möchte ist das für eine Bestimmung die Bildgröße so gewählt werden sollte das es zwar groß ist, aber auch nicht zu groß. Finde es für eine Bestimmung erschwerend wenn man das Exponat nicht komplett auf einen Blick sieht sondern noch im Bild auf und abscrollen muß, liegt evtl. bei mir am Alter aber bei manchem Bild habe ich das Obere schon wieder vergessen wenn ich unten angekommen bin, mMn kann man hierfür , also für größere Bilder besser Detailaufnahmen der einzelnen Bereiche machen


    GS

    ...mit Knarren ist es so wie mit Kondomen, lieber eine haben und keine brauchen-als eine zu brauchen und keine zu haben
    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Moinsen,


    vorweg bis auf die Bilder von Hardaway sind alle nicht unbedingt die besten,Walther gerade deine sollten doch von Brillianz sein so wie du hier schreibst,also sind m.M. auch nicht das gelbe vom Ei.
    Richtig ist eins,viele User sind schlicht weg nicht in der Lage vernünftige Bilder ihrer Exponate zu machen,dabei braucht man den ganzen schnick und schnack den Walther hier beschrieben hat überhaupt nicht,nur etwas Übung und evtl. eine bessere Cam als die des Handy´s sind eigendlich ausreichend,was ich aber vermute das es vielen einfach zuviel arbeit ist,abzuwarten bis die Lichtverhältnisse stimmen und dann 5-10Fotos zu schießen um daraus das beste auszuwerten.
    Ich habe eine mittelmäßige Cam von Samsung 10,2Megapixel Objektiv Schneider Kreuznach vor 3-4Jahren hatte sie mal 250,- Euro gekostet.Hiermit Lichte ich meine Exponate ohne irgendein weiteres Gedöns einfach mit der Hand ab.
    Was die Bildergröße angeht sollte man sich vieleicht einen größeren Bildschirm holen,mit meinem 22er Bildschirm brauche ich selten scrollen^^
    Der Hintergrund ist meiner Meinung nach als weiß oder blau eine gute Wahl,wobei man am besten auf glatte matte Oberflächen achten sollte.


    Gruß auch
    fuchs

  • Moinsen,


    vorweg bis auf die Bilder von Hardaway sind alle nicht unbedingt die besten,Walther gerade deine sollten doch von Brillianz sein so wie du hier schreibst,also sind m.M. auch nicht das gelbe vom Ei.

    fuchs


    Deine aber auch nicht.Das EK z.b.ist nicht scharf und leicht verschwommen.