AK Bajonett, Kampfmesser-Umbau, angeblich Jugo....

  • Hat jemand nähre Infos zu dieser Umbauart?


    Nein, außer, daß dieses Kampfmesser in der Jugoslawischen Volksarmee geführt worden ist.


    Versorgt wurden diese Messer in 1959er-Scheiden mit schwarzer Gummimuffe / Isolator.

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Nein, außer, daß dieses Kampfmesser in der Jugoslawischen Volksarmee geführt worden ist.


    Versorgt wurden diese Messer in 1959er-Scheiden mit schwarzer Gummimuffe / Isolator.


    Bei egun wurde gestern ein ähnlicher Umbau verkauft.
    Sah nicht schlecht aus...

    Gerüchte werden von Neidern erfunden,
    von Dummen verbreitet und
    von Idioten geglaubt....

  • Bei egun wurde gestern ein ähnlicher Umbau verkauft.
    Sah nicht schlecht aus...


    Ich glaub´ das Teil hab´ ich gesehen.
    War da nicht auch die Scheide aus Holz, resp., "holzummantelt" ?


    Wenn´s dieses Teil war, dann war´s auf alle Fälle eine Scheide der NVA, (K100-Stempel !), u. weder die Holzscheide, noch der Holzgriff haben m.E. gepaßt !


    Wenn das Teil jemand gekauft hat und dachte, es handle sich dabei um ein Yugo-Messer, dann hat er sich m.E. ganz schön getäuscht ... ;)

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Also ich hab es nicht bekommen :D
    135 Euro...waren mir zu heftig.


    Trotzdem fand ich...ein schöner Umbau.


    Mich hatten die "Holzniete" stutzig gemacht und hab dann nach Bildern zu dem Jugo-Messer gesucht...

    Gerüchte werden von Neidern erfunden,
    von Dummen verbreitet und
    von Idioten geglaubt....

  • Ich glaub´ das Teil hab´ ich gesehen.
    War da nicht auch die Scheide aus Holz, resp., "holzummantelt" ?


    Ja, bei dem anderen Teil war die Scheide im unteren Bereich mit Holz verkleidet.
    Ein solider Umbau, am Bajonett sieht man nur eine geringe Naht, an der Scheide gar nicht (letzteres kann auch am Foto liegen). Mir gefällt es auf jeden Fall.
    Gruß Ingo

    Sammelgebiet: Messer aus DDR-Produktion

  • ... Ein solider Umbau, am Bajonett sieht man nur eine geringe Naht, an der Scheide gar nicht (letzteres kann auch am Foto liegen). Mir gefällt es auf jeden Fall. ...


    Gefallen tut´s mir ja auch !
    Gefallen tut mir aber auch ein schön aufgekranzter Christbaum oder das aufgekranzte Rindvieh beim Almabtrieb ! ... ;)


    Außerdem, es handelt sich in diesem Falle nicht mehr um ein "Bajonett", da die Blankwaffe nicht mehr an der MPi, bzw. am Selbstladegewehr, arretiert werden kann !

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Einen stromführenden Draht sollte man wegen der Metallnieten (im ersten Beitrag) damit auch nicht mehr durchschneiden...



    Na doch...EINMAL geht immer ;)


    Aber mal im Ernst, in einer AK SG Sammlung sollte das Messer auf keinen Fall fehlen...



    ICH SUCHE ES AUCH NOCH....
    Dann die chin. Versionen...
    Den finn. Ableger...

    Gerüchte werden von Neidern erfunden,
    von Dummen verbreitet und
    von Idioten geglaubt....

  • Guten Abend,


    habe mittlerweile Hinweise gefunden, dass dieser Messertyp als "Campingmesser" beworben wurde.


    messersammeln


    Wo hast Du diese Infos her?
    Zur Zeit tauchen diese ja öfter bei egun auf...

    Gerüchte werden von Neidern erfunden,
    von Dummen verbreitet und
    von Idioten geglaubt....

  • Servus !


    Ein Angehöriger der Bosnischen Armee im Yugo-Bürgerkrieg hat mir zu diesem ("Kampf"-) -Messer vor einiger Zeit Folgendes gemailt:


    "Abgebildete Messer ist mir auch bekannt, da handelt sich um eine Outdoor (Camping) Messer.
    Messer wurde Mitte 80’ Jahren von Crvena Zastava auf zivile markt gebracht. Obwohl viele bezeichnen das Messer als KM. Das Messer 100% war nie bei Jugoslawische arme eingesetzt. genau so war in der DDR mit dem NVA KM87. Eine Version für Arme und die andere mit geänderte Handgriffe für zivile markt.
    "

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Also dürfte, wieder einmal, die Mär eines, "sehr seltenen", Kampfmesser´s "entzaubert" worden sein ! ;)

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Servus !


    Ein Angehöriger der Bosnischen Armee im Yugo-Bürgerkrieg hat mir zu diesem ("Kampf"-) -Messer vor einiger Zeit Folgendes gemailt:


    "Abgebildete Messer ist mir auch bekannt, da handelt sich um eine Outdoor (Camping) Messer.
    Messer wurde Mitte 80’ Jahren von Crvena Zastava auf zivile markt gebracht. Obwohl viele bezeichnen das Messer als KM. Das Messer 100% war nie bei Jugoslawische arme eingesetzt. genau so war in der DDR mit dem NVA KM87. Eine Version für Arme und die andere mit geänderte Handgriffe für zivile markt.
    "


    Hallo Reibert,


    kannst Du sagen, ob der genannte Unterschied beim Griff sich auf den Unterschied Holzgriff zum Kunststoffgriff des jugoslawischen AK-Bajonetts (siehe unten) bezieht oder ob es eine Holzgriffvariante für Armee und zivilen Gebrauch gab.


    messersammeln

  • Nun, eigentlich sollte Allles zu diesem "Kampf" -Messer gesagt sein ! ...

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Reibert hat es schon Richtig geschrieben.
    Was es noch dazu ergänzend sagen gibt.
    Es waren ursprünglich Jugoslawische M.70A Seitengewehre welche nach dem Vorbild der Russ. 6H3 Seitengewehre von Jugoslawien selbst hergestellt wurden, ca.2000 Stück, diese wurden niemals ausgeliefert, da Jugoslawien die Lizenz für das Russ. 6H4 Model erhalten hatte und somit das modernere M.70e Seitengewehr produzierte .
    Der überwiegende teil dieser M.70A Seitengewehre wurde für zivile Nutzung als Campingmesser umgebaut.
    G.

  • Reibert hat es schon Richtig geschrieben.
    Was es noch dazu ergänzend sagen gibt.
    Es waren ursprünglich Jugoslawische M.70A Seitengewehre welche nach dem Vorbild der Russ. 6H3 Seitengewehre von Jugoslawien selbst hergestellt wurden, ca.2000 Stück, diese wurden niemals ausgeliefert, da Jugoslawien die Lizenz für das Russ. 6H4 Model erhalten hatte und somit das modernere M.70e Seitengewehr produzierte .
    Der überwiegende teil dieser M.70A Seitengewehre wurde für zivile Nutzung als Campingmesser umgebaut.
    G.


    Danke, dass schafft ja wohl endgültige Klarheit zum diskutierten Messer.


    messersammelm