Nahkampfspangen

  • Geschichtliches und interessantes:
    Nahkampfspange, analog zur Frontspange am 25.11.1942 gestiftete Auszeichnung für den 'mit der blanken Waffe und Nahkampfmitteln Mann gegen Mann kämpfenden Soldaten'. Die N. wurde in 3 Stufen verliehen, je nach Anzahl der 'Nahkampftage', an denen der auszuzeichnende 'das Weiße im Auge des Feindes' gesehen hatte; für Verwundete und im Dauereinsatz stehende Soldaten gab es Ermäßigungen. Höchste Stufe war die N. in Gold, deren Verleihung mit Sonderurlaub verbunden war. Diese wichtigste infanterist. Auszeichnung oblag dem Regimentskommandeur; bis April 1945 waren dem OKH 403 Träger der Goldversion gemeldet, was aber sicher nicht alle Verleihungen erfaßte. Wegen des zunehmenden Einsatzes von Luftwaffeneinheiten im Erdkampf wurde am 3.1.1944 eine eigene N. der Luftwaffe geschaffen, für die gleiche Verleihungsbedingungen galten


    Verleihungsbedingungen:
    In einer Bestimmung des Oberkommandos des Heeres, vom 3. Dezember 1942, heißt es:


    1. Die Nahkampfspange wird als Anerkennung dem Soldaten verliehen, der sich vielfach im Nahkampf "Mann gegen Mann" mit der Waffe in der Hand seiner Aufgabe entsprechend bewährt hat. Das Infanterie-Sturmabzeichen bleibt unabhängig hiervon mit den zu dessen Erwerb geforderten Bedingungen bestehen.
    2. Die Nahkampfspange wird in drei Stufen verliehen und links 1cm über der Ordenschnalle getragen. Bei Erwerb einer höheren Stufe ist die vorhergehende abzulegen. Sie bleibt jedoch im Besitz des Inhabers.
    3. Die Bedingungen für die Verleihung sind:
    Für die 1. Stufe (Bronze) 15 Nahkampftage
    Für die 2. Stufe (Silber) 30 Nahkampftage
    Für die 3. Stufe (Gold) 50 Nahkampftage
    4. Als Nahkampftage sind anzurechnen:
    a) Alle Kampftage, an denen die auszuzeichnenden Kämpfer Gelegenheit fanden, "das Weiße im Auge des Feindes" zu sehen, d.h. mit Nahkampfwaffen mit dem Gegner Mann gegen Mann im Kampf bis zur letzten Entscheidung gestanden zu haben.
    b) Dieses kann also im Großangriff, beim Spähtruppgangunternehmen usw. gegeben sein.
    c) Der Ort - bei den Gefechtsvorposten, im Vorfeld, in der H.K.L., in der Artillerie-Feuerstellung, im rückwärtigen Heeresgebiet (z.B. Partisanenkampf) oder beim Überfall auf einen Lazarettzug oder eine Versorgungskolonne - spielt dabei keine Rolle.
    5. Jeder Soldat, der ungeschützt und zu Fuß in eine unter Ziff. 4 geschilderten Lage kommt, und sich hier bewährt, hat die Anwartschaft auf die Spange.
    6. a) Auf Vorschlag der Kp. Führer, der unverzüglich - möglichst noch am gleichen Tage mit der Tagesmeldung - abzugeben ist, legen die Kommandeure der Regimenter, selbst-ständigen Batl. usw. im Tagesbefehl den anzurechnenden Nahkampftag für die beteiligten Einheiten fest.
    b)...
    7. ...
    8. a) Die Nahkampftage sind ab 1.12.1942 anzurechnen.
    b) Um den vielfach bewährten alten Frontkämpfer hier hervorzuheben, können jedoch bei ununterbrochenem Einsatz im Osten nach dem 22.6.1941
    von 15 Monaten bis zu 15 Nahkampftagen
    von 12 Monaten bis zu 10 Nahkampftagen
    von 8 Monaten bis zu 5 Nahkampftagen
    nach durch gewissenhaften Prüfung des Einheitsführers geführtem Nachweis angerechnet werden.
    c) Der Divisions-Kommandeur kann an Soldaten, für die durch schwere Verwundung in Zukunft keine Gelegenheit zum Nahkampf mehr gegeben ist, die Nahkampfspange verleihen. Hierzu muss der zu Beleihende für den Erwerb der 1. Stufe mindestens 10 Nahkampftage, der 2. Stufe mindestens 20 Nahkampftage, der 3. Stufe mindestens 40 Nahkampftage.


    ****************************************


    Spangen des Hersteller C.E. Juncker/Berlin


    C.E. Juncker in Silber


    Material: Zink, versilbert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: nicht magnetisch
    Nadel: Buntmetall



    C.E. Juncker in Bronze


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: nicht magnetisch
    Nadel: magnetisch

  • C.E. Juncker in Bronze:


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: nicht magnetisch
    Nadel: magnetisch



    Steinhauer & Lück - ehmals "4Riller" in Bronze:


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall

  • Spangen des Herstellers Rudolf Souval/Wien



    R.S. in Gold (Expertise von D.N.)


    Material: Zink, vergoldet
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Eisen



    R.S. in Bronze


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall

  • Rudolf Souval in Bronze:


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall



    R.S. in Bronze:


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall

  • Funcke & Brüninghaus/Lüdenscheid


    F&BL in Silber


    Material: Zink, versilbert
    Nadel: Eisen, magnetisch, bauchig
    Nadelhäkchen: aufgelötet
    Nadelbock: aufgelötet
    Plättchen: geschwärzt, magnetisch, eingeklemmt, links und rechts
    Hersteller: F&B.L - links über dem Nadelhäkchen, kopfstehend (verschwindet oft teilweise unter der Verlötung)



    F&BL in Bronze


    Material: Zink, versilbert
    Nadel: Eisen, magnetisch, bauchig
    Nadelhäkchen: aufgelötet
    Nadelbock: aufgelötet
    Plättchen: geschwärzt, magnetisch, eingeklemmt, links und rechts
    Hersteller: F&B.L - links über dem Nadelhäkchen, kopfstehend

  • Friedrich Linden/Lüdenscheid // Variante 1


    FLL in Silber


    Material: Zink, versilbert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall



    FLL in Bronze


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: aufgelötet
    Nadelhaken: aufgelötet
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall

  • Friedrich Linden/Lüdenscheid // Variante 2


    FLL in Silber


    Material: Zink, versilbert
    Nadelbock: eingequetscht
    Nadelhaken: eingequetscht
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Eisen
    Besonderheit: hohlgekehlte Nadel



    FLL in Silber


    Material: Zink, versilbert
    Nadelbock: eingequetscht
    Nadelhaken: eingequetscht
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall

  • Friedrich Linden/Lüdenscheid // Variante 2


    FLL in Bronze


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: eingequetscht
    Nadelhaken: eingequetscht
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Buntmetall



    Gebrüder Wegerhoff/Lüdenscheid


    GWL in Bronze


    Material: Zink, bronziert
    Nadelbock: mitgeprägt
    Nadelhaken: mitgeprägt
    Plättchen: magnetisch
    Nadel: Eisen, hohlgekehlt

  • A.G.M.u.K. Gablonz (Arbeitsgemeinschaft Metall und Kunststoff Gablonz) in Bronze // Variante 1


    Material: Zink, bronziert
    Nadel: Buntmetall, bauchig
    Nadelhäkchen: eingequetscht
    Nadelbock: mitgeprägt
    Plättchen: gebläut, magnetisch, mit 4 Randprägungen (links/oben/unten/rechts) verstemmt
    Hersteller: A.G.M.u.K. Gablonz – rechts zwischen Plättchen und Nadelbock AUSF. PEEKHAUS Berlin - links zwischen Nadelhäkchen und Plättchen



    A.G.M.u.K // Variante 2
    Material: Zink, bronziert
    Nadel: Eisen, bauchig, hohlgekehlt
    Nadelhäkchen: eingequetscht
    Nadelbock: mitgeprägt
    Plättchen: mit seitlichen Nasen verstemmt - sehr schön gebläut
    Hersteller: A.G.M.u.K. Gablonz – rechts zwischen Plättchen und Nadelbock AUSF. PEEKHAUS Berlin - links zwischen Nadelhäkchen und Plättchen

  • Josef Feix und Söhne // Variante 1


    Variante mit erhabenem JFS und eingestanztem "FEC. W.E. Peekhaus Berlin" auf der rechten Seite.
    Das komplette Nadelsystem incl. Nadelbock und -haken ist magnetisch, das Plättchen ebenfalls



    Josef Feix und Söhne // Variante 2
    Variante mit erhabenem JFS und erhabebenem "FEC. W.E. Peekhaus Berlin" auf der linken Seite.

  • A.G.M.u.K Gablonz mit kleiner Schrift // Variante 1


    Material: Zink, bronziert
    Nadel: Eisen, bauchig, hohlgekehlt
    Nadelhäkchen: eingequetscht
    Nadelbock: mitgeprägt
    Plättchen: mit seitlichen Nasen verstemmt
    Hersteller: A.G.M.u.K. Gablonz – rechts zwischen Plättchen und Nadelbock AUSF. PEEKHAUS Berlin - links zwischen Nadelhäkchen und Plättchen



    A.G.M.u.K Gablonz mit kleiner Schrift // Variante 2


    Material: Zink, bronziert
    Nadel: Buntmetall, bauchig,
    Nadelhäkchen: eingequetscht
    Nadelbock: mitgeprägt
    Plättchen: mit seitlichen Nasen verstemmt - sehr schön gebläut
    Hersteller: A.G.M.u.K. Gablonz – rechts zwischen Plättchen und Nadelbock AUSF. PEEKHAUS Berlin - links zwischen Nadelhäkchen und Plättchen

  • Wotan mein lieber scholli da hast du ja ne menge von!
    hier mal meine...


    gruss börgel

    Dateien

    • nks.jpg

      (29,88 kB, 1.676 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche alles vom
    Artillerie Regiment 19
    Panzer Artillerie Regiment 19
    1. Batterie

  • ..... ;)

    Dateien

    • nks2.jpg

      (45,3 kB, 1.676 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche alles vom
    Artillerie Regiment 19
    Panzer Artillerie Regiment 19
    1. Batterie

  • so das letzte Bild noch :))
    ich hoffe sie gefällt euch genau so gut wie mir

    Dateien

    • 4.jpg

      (85,51 kB, 1.417 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Urkundenvarianten zur Nahkampfspange, auch im Konvolut!!!
    Direktkontakt: rs75@freenet.de

  • (Antwort auf Frage in eine PN)


    Hi Tim!


    Hier hab ich zwei Aufnahmen von den Nadelböcken!
    Bei beiden FLL-Spangen ist der Splint magnetisch!
    Also kein Grund zur Panik! :D

  • @ Tim


    der Splint an meiner Spange ist auch magnetisch
    die Fotos mache ich morgen und stelle sie dann ein

    Suche Urkundenvarianten zur Nahkampfspange, auch im Konvolut!!!
    Direktkontakt: rs75@freenet.de