U-Boot Beschädigung

  • Ich habe einige Fotos bekommen
    Dabei sind auch U-Boot Fotos von einen beschädigten U-boot
    Nur wundere ich mich wie ein U-boot so eine Beschädigung bekommen hat ?
    Das Loch geht ja komplett durch
    Jemand ne Meinung ?

    Dateien

    • min 008.JPG

      (64,5 kB, 304 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • min 009.JPG

      (52,64 kB, 270 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Fotos , Urkunden/gruppen , Orden und ganze Nachlässe der U-Bootwaffe


    Für Kontakt und Verkauf an Nichtsupporter mail an [email]zooby @ gmx.de[/email]

  • Ach du meine Güte - das ist das erste mal , das ich so eine Beschädigung an einem U-Boot sehe :eek: U 333 von Ali Cremer hatte ja auch einiges abbekommen , aber der Schlitten hier ist ja wirklich Werftreif ,
    Gruß Klaus ,

  • gab doch auch mal nen bild wo der ganze turm halb weg war und das oberdeck aufgerissen..


    überlege gerade wo ich das gesehen habe ? landser heft oder irgend nen u boot buch was ich habe


    gruß bunkerotto

    suche alles Militärische zu Greifswald, Anklam, Bad Sülze, Barth, Pütnitz und Stralsund
    auch zum Lehrgeschwader 1 und den Kampfgeschwader 152 Hindenburg, Alles zu PEENEMÜNDE!!!
    desweiteren Ehrenzeichen und Technikfotos...

  • Hallo, der Turm sieht auch aus als ob da einer rübergefahren ist. Vielleicht als Zielschiff eingesetzt, die Beschädigungen sind einfach zu krass.
    Gruß Bajo

    Suche militärische Uhren vor 1945


    Wir gedenken denen, die noch auf Wache stehn!

  • Ist da tatsächlich ein Loch? Oder hängt da etwas vor? (Lecksegel?) Sieht sehr eckig aus.


    So lange der Druckkörper nicht beschädigt ist, geht es ja noch; wäre bloss die Aussenhülle.

  • Ich glaube auch nicht, dass es sich hierbei um eine Beschädigung handelt. Das Loch ist viel zu eckig! Außerdem müsste auf der gegenüber liegenden Seite ebenfalls ein Loch identischer GRösse existieren, damit durch den Bootskörper hindurchschauen kann. Daher halte ich es für wahrscheinlicher, dass hier vielleicht ein Tuch gespannt wurde. Entweder als Lecksegel, wie Spriet beschrieben hat, oder mit Begrüßungstext, den man hier nich lesen kann.


    Gruss


    Andreas

  • meiner meinung nach sind nur die "verschlussklappen" für die torpedorohre abgerissen.

    Ich bin immer interessiert an Fliegersonderbekleidung.
    Wenn da jemand was anzubieten hat kann er sich gern melden.

  • meiner meinung nach sind nur die "verschlussklappen" für die torpedorohre abgerissen.


    Das könnte hinkommen.


    Ein Lecksegel ist es nicht, auf den einen Foto sieht es so aus , aber auf den anderen Foto von schräg vorne kann man erkennen das man ins innere schaut ( das dunkle rechts neben dem weißen)

    Suche Fotos , Urkunden/gruppen , Orden und ganze Nachlässe der U-Bootwaffe


    Für Kontakt und Verkauf an Nichtsupporter mail an [email]zooby @ gmx.de[/email]

  • also die verschluskappen für die rohre sind viel tiefer wie ich an mein modell u boot sehe ... lecksegel ist es auch keins weil die waren auch schon früher 3 eckig und erlauben nur noch höchstens 9 knoten fahrt..... außerdem haben u boote überhaupt welche ???


    ich sehe aber ganz schwer das eine leine am rumpf lang geht zum weißen etwas..... kann mich täuschen aber als marine soldat würd ich mal behaupten das is ne leine

    suche alles Militärische zu Greifswald, Anklam, Bad Sülze, Barth, Pütnitz und Stralsund
    auch zum Lehrgeschwader 1 und den Kampfgeschwader 152 Hindenburg, Alles zu PEENEMÜNDE!!!
    desweiteren Ehrenzeichen und Technikfotos...

  • richtig ein ganzes stück !!! aber was hat nun ein fast viereckiges loch da reingestanzt???


    vielleicht haben die französischen werfarbeiter ja ein paar schrauben oder nieten nich richtig festgemacht ^^ :LOL


    so was nennt man sabotage:KLA

    suche alles Militärische zu Greifswald, Anklam, Bad Sülze, Barth, Pütnitz und Stralsund
    auch zum Lehrgeschwader 1 und den Kampfgeschwader 152 Hindenburg, Alles zu PEENEMÜNDE!!!
    desweiteren Ehrenzeichen und Technikfotos...

  • Ein Segel ist das niemals!
    Dafür wären die Kanten/Ränder des "hellen Flecks" wieder zu ungleichmäßig.
    Außerdem wäre die Farbe des Segels, dann komischerweise zu 100% die gleiche, wie die des Wassers hinter dem U-Boot.
    Auf der Aufnahme von vorne schräg sehe ich nämlich keinen Farbunterschied zum Wasser dahinter ... ;)


    Ich denke, das ist ganz klar ein Loch quer durch den Rumpf.
    Das könnte ja auch gut sein, da der Druckkörper weiter hinten beginnt und somit nicht beschädigt worden wäre.

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • An dieser Stelle sollte sich eine Druckluftflasche befinden, siehe z.B. hier:
    http://www.nauticarts.de/UB/U-Boot%20Typ%207c.gif


    Wenn die aus welchen Gründen auch immer hochgegangen wäre, hätte es die Hülle sicher unschön nach aussen gebogen. Je nach Lage haben die verbogenen Platten dann vielleicht wie ein starres Tiefenruder gewirkt. Vielleicht hat die Besatzung die störenden Reste mit Bordmitteln entfernt.

  • Das ist aber kein VIIC Boot auf dem Bild.
    Ist es überhaupt ein deutsches U Boot??

    "Mein Volk, dem ich angehöre und das ich liebe, ist das deutsche Volk, und meine Nation, die ich mit großem Stolz verehre, ist die deutsche Nation, eine ritterliche, stolze und harte Nation" Ernst Thälmann

  • Moin Moin


    dies ist def. ein großes Loch - gut zu erkennen am Schattenwurfes des Bootskörpers und dessen Aufbauten. Auf Foto 2 kann man auch ins Innere sehen, hier fehlen die Platten zwischen den Spanten. Über die Herkunft kann man sicher nur Spekulieren und weiteres sicher nur über die Bootsnummer etc. herausfinden - vielleicht ist was auf die Rückseite der Fotos vermerkt. Möglich wäre z.b. ein indirekter Mienentreffer oder Flugzeugangriff kurz vor dem Einlaufen ( mit den Torpedo´s im Bugaum und in den Röhren ohne Totalverlust wohl kaum möglich ) ... .
    Das Boot ist mit diesem Schaden sicher Tauchunklar und wird Hecklastig als Überwasserschiff gehalten in den Hafen geleitet ( das Foto wurde ja sicher nicht aus einem Schlauchboot heraus aufgenommen ). Mit diesem Schaden wär das Boot Überwasser ganz sicher nicht auf hoher See gelaufen.


    :confused: ... alles hoch Spekulativ ... :confused: trotzdem Interesante Fotos !!!


    Beste Grüße Christoph

    Beste Grüße Christoph


    ... suche immer alles von Arado - speziell Ar396 ; sowie alles von / über Argus - Motoren ( As411 und As410 ) ... mail: arado-ar396@email.de

  • Sieht vom Turm her aus wie ein italienisches Boot.
    Evtl. übernommen und eben im Umbau auf deutsche Technik.
    Das Loch vorne betrifft ja nicht den Druckkörper und ist damit fast egal.
    Möglicherweise waren dort die vorderen Tiefenruder und die werden jetzt nach unten verlegt.

  • Laut google dürfte es die italienische Adua-Klasse sein.
    Die vorderen Ruder und der "Pickel" auf dem hinteren Deck passen genau.

  • Moin Männer . Kann es denn sein , das das Boot zu Umarbeiten in einem Bauhafen oder Werft lag , nach der Vorbereitung dann die Bilder geschossen wurden ? ( hätte ich auch gemacht ) . Da wurde vielleicht was in der vorderen Sektion umgebaut . Das Licht scheint auf dem 1. Foto so identisch aus dem- na ja ! mfg. e.mann