Mützenband Bismarck

  • Echt o.nicht echt.Wollte mal anfragen ob dieses Mützenband( gesamtmaß=1,52m,Schriftmaß=29 cm.lang)echt ist.Danke im voraus.Gruß Gerhard.

  • Ein Scan eines einzelnen Buchstaben von der Rückseite ist erforderlich.


    Grüße


    Daniel

    Suche Mützenbänder der Marine-HJ, des BDMV und der Marine-SA. Zahle im ungetragenen Bestzustand (fast) Hamburger Händlerpreise.

  • Das Band ist eine Kopie. Die Mützenbänder "Schlachtschiff Bismarck" und "Schlachtschiff Tirpitz" gab es nicht mehr, ab 1940 wurde einheitlich das Mützenband "Kriegsmarine" getragen. Den Stick zu beurteilen ist schwierig, da für die ersten "Traditionsbänder" nach dem Krieg noch originale Maschinen verwendet wurden.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Das Band ist eine Kopie. Die Mützenbänder "Schlachtschiff Bismarck" und "Schlachtschiff Tirpitz" gab es nicht mehr, ab 1940 wurde einheitlich das Mützenband "Kriegsmarine" getragen. Den Stick zu beurteilen ist schwierig, da für die ersten "Traditionsbänder" nach dem Krieg noch originale Maschinen verwendet wurden.


    Vielen Dank für eure Mühe.Gruß Gerhard

  • Das Band ist eine Kopie. Die Mützenbänder "Schlachtschiff Bismarck" und "Schlachtschiff Tirpitz" gab es nicht mehr, ab 1940 wurde einheitlich das Mützenband "Kriegsmarine" getragen.


    Moin Gerhard,


    ich kann Gefr Asch da leider nur zustimmen: das Band ist leider eine Nachwebung. Leider muss ich ihn in 3 anderen Punkten des obigen Zitats berichtigen:
    1. Das Einheitsband "Kriegsmarine" wurde bereits mit Kriegsausbruch befohlen zu tragen. Nichts auf allen Einheiten gab es ausreichend davon und so zog sich das Ausstatten einige Wochen und wohl sogar Monate hin.
    2. Von bestimmten Einheiten, die sich im fortgeschrittenen Bauprozess befanden (z.Bsp. Kreuzer Prinz Eugen) wurden bereits Mützenbänder im Vorab hergestellt. Daher gibt es von verschiedenen EInheiten Bändern, obwohl sie nach Kriegsausbruch in DIenst gestellt wurden.
    3. Es gibt Fotos des Stapellaufes, auf dem das Band "Schlachtschiff Bismarck" eindeutig ausgemacht werden kann. Ich habe keines dieser Fotos. Auch ist mir aus Quelle von Blohm & Voss bekannt, dass sich mindestens 2 dieser Bänder in den dortigen Archiven befand.


    Den Stick zu beurteilen ist schwierig, da für die ersten "Traditionsbänder" nach dem Krieg noch originale Maschinen verwendet wurden.


    Die hier zu sehende Webart ist die allgemein übliche, meines Wissens nach in den 70er Jahren auf den alten Neiss Maschinen zur Verwendung gekommenen. Alle bis April 1960 getragenen Bundesmarine Bänder, also die der alten Schriftart, sind von der Webart identisch mit denen der Baumwoll Bänder der KM. Lediglich anhand des schwarzen Bandes und des Schiftzuges an sich lässt sich beurteilen ob KM oder frühe BM.


    Grüße


    Daniel


    P.S.: Ich weiss, dass die Autoren und Mützenbandsammler Wedeking und Bodeux derzeit an einem Buch über die deutschen Mützenbänder der vorl RM, RM und KM arbeiten. Es gibt bereits den ersten Band über die Bänder der Koeniglichen und Kaiserlichen Marinen im Handel.

    Suche Mützenbänder der Marine-HJ, des BDMV und der Marine-SA. Zahle im ungetragenen Bestzustand (fast) Hamburger Händlerpreise.

  • Ich schaue die Tage mal, ob ich auf einem Bild des Stapellaufes solche Mützenbänder erkennen kann. Es kann jedoch meiner Meinung nach auch sein, daß die Ehrenformation von den Schlachtschiffen "Scharnhorst" oder "Gneisenau" gestellt wurde, und das es sich um deren Mützenbänder handelt. Im Falle des Stapellaufes der Tirpitz in Wilhelmshaven wurde die Ehrenformation von der "Scharnhorst" gestellt, später fand dort an Bord auch der Empfang statt.


    Im Falle einiger im Krieg in Dienst gestellter Einheiten kommt auch die Möglichkeit in Betracht, daß es sich um Kantinenbänder handelt, die käuflich erworben werden konnten (Bis Mitte 1941 war die Produktion nicht kriegswichtiger Güter noch erlaubt), das scheidet bei dem hier gezeigten Band aber definitiv aus.


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Laut dieser sehr informativen Seite ab dem 05.09.1939. Laut meiner Literatur ab 1940. Ich bin gerade dabei, das Ganze zu überprüfen. Die Seite bietet aber wahrscheinlich neuere Erkenntnisse als meine Bücher.


    http://www.militaria-house.com…en/muetzenband-info2.html


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Danke Dir für die Information
    mich hat interessiert welche Mützenbänder auf dem Linienschiff „Schleswig-Holstein“ am 1. September 1939 beim Angriff auf Westerplatte getragen wurden .
    Marine Tellermütze von der Schleswig-Holstein wäre so kleiner Traum von mir ...

  • Dieses Thema ist ja schon älter aber trotzdem möchte ich hier noch einen Beitrag schreiben. Ich besitze ein zweifelsfreies originales Mützband mit der Aufschrift "Schlachtschiff Bismarck". Vom Erstbesitzer selbst habe ich es ca. 1985 abgekauft für 20 DM. Dieser war kein Marinesoldat sondern Schiffselektriker im Hafen. Er war bei der Inbetriebnahme des Schiffes an Bord. Er sagte mir, dass man diese Mützbänder an Bord käuflich erwerben konnte als "Souvenir". So hingen bei Ihm im Hobbykeller Mützbänder mit allen bekannten Namen wie "Tirpitz, Gneisenau, Scharnhorst.... und: 2 x Schlachtschiff Bismarck. Nur darum habe ich EIN Exemplar von ihm bekommen. Nebenbei bemerkt war in seiner Werkstatt nichts geringeres als eine Enigma vorhanden, welche er für ein Museum restaurierte. Der Herr ist längst verstorben. Dennoch gibt oder gab es keinen Grund für mich, die Geschichte anzuzweifeln. Da ändert sich auch nichts, wenn andere skeptischer sind oder wenn plötzlich "neue Erkenntnisse" vorhanden sind.............

  • Na dann lass doch mal sehen dein "zweifelsfreies und originales" Mützenband.


    Gruss,qco1

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Okay......dann frage ich mich aber wofür Du das alte Thema hier hochgeholt hast, erzählen kann man ja immer viel.....für mich schon ein bisschen sinnfrei.


    Gruss,qco1

    Suche folgende Urkunde zum EK2 1939.....Wachtmeister "Johann Rychwald" 2./Geb.Art.Reg.661

  • Ich verstehe es im Moment auch nicht so richtig?

    Sommerloch?

    Hallo mich gibts auch noch?

    Ich habe eine Unterhose von Napoleon, die will ich aber nicht zeigen.

    vorsicht, das war Sarkasmus.

    Sammelschwerpunkt Alliierte Berlin
    The Royal Highland Regiment - The Black Watch

  • Zickig?

    Was hat das für einen Sinn etwas vorzustellen, wo es nur eine Aussage gibt, eine persönliche Meinung und nichts weiter.

    Hast du angst es könnte jemand etwas am Band auszusetzen haben?

    Wenn es ein original ist werden das die richtigen Experten schon bestätigen.

    Du schreibst ja selber, dass es ein frei käufliches Kantinenband ist und kein ausgegebenes Kammerstück oder verstehe ich die Aussage aus Post 13 falsch?

    Ich lerne gerne dazu.

    Sammelschwerpunkt Alliierte Berlin
    The Royal Highland Regiment - The Black Watch

  • Mit „zickig“ hat das nichts zu tun. Eher damit, dass ich euch alle nicht persönlich kenne aber sehr wohl den alten Elektriker, der auf allen bekannten Schiffen war. Und wessen Aussage ich hier mehr schätze, brauche ich wohl hier nicht zu betonen. Ich habe alles gesagt ….. vielen Dank für eure Antworten.