schweiz. M1918

  • MoinMoin.
    Kann mir einer erzählen für was die Nummer auf diesem M1918 steht ,und warum sie da steht wo sie steht?
    Normal ist die Nummer ja auf der Parierstange eingeschlagen.(letztes Bild)

    Dateien

    • DSC00024.jpg

      (264,39 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00026.jpg

      (271,33 kB, 11 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00027.jpg

      (327,87 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC00028.jpg

      (263,57 kB, 21 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    __________________________________________________
    http://www.com2you-biwak.deMesser,Military,Outdoor und Trekking...

  • Koennte sein es ist eine depot nummer, die parierstange weisst keine serielle nummer des gewehres, deshalb war dieses Bajonett wahrscheinlich nicht ausgegeben.

    Alles gute, Andy

  • Koennte sein es ist eine depot nummer...


    So eine Nr habe ich auch noch nicht gesehen.


    Vielleicht wurde das Bajonett von einer paramilitaerischen Einheit getragen,
    wie Polizei, Zoll oder so.

  • Hatte zwar schon ein M1918 ,aber das wollte ich mir wegen der Nr. nicht entgehen lassen;)


    Vielleicht hat ja Jemand noch ne Idee warum die ein geschlagen wurde und von Wem.

  • ... das wollte ich mir wegen der Nr. nicht entgehen lassen...


    Haette ich auch so gemacht !


    Es ist immer gut, ungewoehnliche Sachen hier zu zeigen.
    Auch wenn wir momentan nicht weiter kommen, irgendwann
    finden wir mal wieder ein Mosaikteilchen und dann kann man
    wieder auf dein Bild zurueckgreifen. Und so holen wir
    Stueck fuer Stueck das verlorene Wissen aus der Versenkung.

  • Noch ne Frage wegen dem Koppelschuh ,kann man beide gezeigten Koppelschuhe verwenden für dieses Bajonett?

  • Noch ne Frage wegen dem Koppelschuh ,kann man beide gezeigten Koppelschuhe verwenden für dieses Bajonett?


    An die Scheide des M1918 gehoert ein angenietetes Riemchen, welches hier
    aber fehlt. Zu dem M18 gehoert dann die Tasche vom ersten Bild.


    Die Tasche auf dem 2. Bild ist fuer das M1957, welches nur eine Oese an der Scheide hat.


    In deinem Fall passt die M57 Tasche zwar, weil der Riemen an deiner Scheide fehlt,
    ist aber nicht so geplant gewesen.

  • no nie gesehen. es koennte sein, dass der soldat selbst diese nummer angebracht hat. aber wofuer kann ich mir nicht vorstellen. als erkennung vielleicht. mein vater hat mit den nagelschuhen den schaft seines karabiners mit einem tritt versehen. so konnte er sein gewehr leicht identifizieren.

  • An die Scheide des M1918 gehoert ein angenietetes Riemchen, welches hier
    aber fehlt. Zu dem M18 gehoert dann die Tasche vom ersten Bild.


    Die Tasche auf dem 2. Bild ist fuer das M1957, welches nur eine Oese an der Scheide hat.


    In deinem Fall passt die M57 Tasche zwar, weil der Riemen an deiner Scheide fehlt,
    ist aber nicht so geplant gewesen.


    Hallo,
    ich habe gehört, daß die Tasche auf dem 2. Bild auch für M 1918 Bajonette benutzt wurde wenn der Riemen an der Scheide gerissen oder verloren gegangen war. Wurde des öfteren auch so bei e gun angeboten. Ich habe aber keine Bestättigung dafür in der Literatur gefunden.
    Gruß Cabanas

  • Hallo,
    ... die Tasche auf dem 2. Bild auch für M 1918 Bajonette benutzt wurde wenn
    der Riemen an der Scheide gerissen oder verloren gegangen war...


    Ich gehe auch davon aus, dass man die alten Taschen im Bedarfsfalle ohne viel
    Federlesen durch ein neues Modell ersetzt hat, wenn das opportun war.
    Andererseits ist es fuer die den Sattler oder die Waffenkammer kein Problem,
    einen neuen Riemen an die Scheide zu nieten, wenn der fehlte. Ich habe
    einige schweizer Stuecke, wo der Riemen erneuert ist und auch Taschen,
    die nachgenietet wurden, wenn die Naht aufgerissen war.


    Die oben beschreibene Methode, unserer Braut einen Nagelstiefelabdruck
    als Erkennungszeichen zu verpassen, haette umgehend zu einem Disziplinarverfahren
    und zur Bezahlung des beschaedigten fiskalischen Eigentums gefuehrt.
    Einstellungsvoraussetzung bei uns war, dass man sich die letzten 4 Stellen
    einer Waffennummer merken konnte.


    Da herrschen wohl rauhe Sitten bei den Eidgenossen !

  • Werd mir wohl auch erst ne Tasche ohne Schnalle besorgen, kommt Zeit kommt Scheide mit Riemen:)


    Hier noch ein Bild von der schweizer Ausrüstung die im Moment so rum liegt:D


    Noch ne Frage wegen dem rechten Koppelschuh an dem M1918 und zwar ist der um einiges breiter als der andere ,handelt es dabei vielleicht um nen Schuh für das M1914?

    Dateien

    • DSC00037.jpg

      (429,03 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    __________________________________________________
    http://www.com2you-biwak.deMesser,Military,Outdoor und Trekking...

  • ... ist der um einiges breiter als der andere,
    handelt es dabei vielleicht um nen Schuh für das M1914?


    Genauso ist es !


    Darin wackelt das M18 ganz schoen.


    Die schmalen Schuhe koennen natuerlich auch fuer die verschiedenen M1889 Modelle sein,
    nicht nur fuer das M1918. Man kann letztlich nur ueber das Herstellungsdatum der Taschen
    gehen, was man am besten darin versorgt. Aber sicher hat die Schweizer Armee auch alles
    querbeet benutzt, die waren ja keine Sammler.


    Hier mal eine von 1899.

  • Habe von jahren dieses Bild gesehen,es koennte sich hier um M1918 handeln?


    Aus der Perspektive schlecht zu sagen.


    Also ein M1918 habe ich reinbekommen, aber das M1914 hat bei mir geklemmt.
    Lag wohl an der Saege !

  • Ja das hast Du recht, vielleicht dii saege waere bei mir kein Problem, sondern die kalksteinerne Leber in meinem bauch,haha.
    M18 wuerde da reinpassen, nur der Spitz musste abgerundet sein.

    Alles gute, Andy

  • An die Scheide des M1918 gehoert ein angenietetes Riemchen, welches hier
    aber fehlt. Zu dem M18 gehoert dann die Tasche vom ersten Bild.


    Die Tasche auf dem 2. Bild ist fuer das M1957, welches nur eine Oese an der Scheide hat.


    In deinem Fall passt die M57 Tasche zwar, weil der Riemen an deiner Scheide fehlt,
    ist aber nicht so geplant gewesen.


    Hallo,
    es gab wohl auch M 57 Bajonette mit dem Riemchen an der Scheide. Anbei ein Foto von einem Stück aus meiner Sammlung.


    Gruß Cabanas


    DSC00013.JPG

  • Hallo,
    es gab wohl auch M 57 Bajonette mit dem Riemchen an der Scheide. Anbei ein Foto von einem Stück aus meiner Sammlung.


    Gruß Cabanas


    DSC00013.JPG


    Mit was für einer Nummer und Buchstaben ist Deins gestempelt?
    Kann man von der Nr ableiten wann die Stücke produziert wurden, wenn ja müsst es sich ja um eine frühe Produktion handeln, wenn sie die alten Koppelschuhe noch verarbeitet haben.