Helme des Ersten Weltkrieges nach Hersteller/Glockengröße

  • Ich möchte zusammen mit unserem Experten stahlhai hier einmal ein Projekt ähnlich der Losnummernmiste starten, das nur die Helme des Ersten Weltkrieges zum Inhalt haben soll.


    Dabei geht es darum herauszufinden, welche Hersteller welche Glockengrößen hergestellt haben. Im Endeffekt erhoffen wir uns damit eine Übersicht, ob gewisse Hersteller nur bestimmte Glockengrößen hergestellt haben, und wenn ja - welche. Hierbei spielt es keine Rolle, ob der Helm auch nach 1918 weiterverwendet wurde. M18-Klone aus den zwanziger Jahren und alle nach 1918 produzierten Helme sollen jedoch außen vor bleiben.


    Dazu benötigen wir die Mitarbeit von Euch allen. Wir möchten Euch bitten, in jeweils einem Beitrag alle eure WK1-Helme zuerst nach Typ, Hersteller und dann nach Glockengröße sortiert vorzustellen. Bilder sind dabei nachrangig aber zur Auflockerung auch gerne gesehen. So können auch Nicht-Supporter teilnehmen.


    Ein Beispiel (meine Helme):


    M16 - Gebrüder Gnüchtel - Größe 62
    M16 - Eisenwerke Thale - Größe 64
    M18 - Silesia - Größe 62
    M18 - Herm. Weissenburger & Co - Größe 66


    Abschließend noch einmal alle Hersteller von WK1-Helmen in der Übersicht:


    Herstellerliste WK1-Stahlhelme (Kürzel)

    Deutsches Kaiserreich:


    G.B.N. = Gebrüder Bing A.G., Nürnberg
    B.F. = F.C. Bellinger, Fulda
    G = Gebrüder Gnüchtel A.G., Lauter in Sachsen
    Ni. = Vereinigte Deutsche Nickelwerke, Schwerte in Westfalen
    "Glockensymbol" L. = Richard Lindenberg A.G., Remscheid-Hasten
    W. = Herm. Weissenburger & Co., Stuttgart-Canstatt
    T.J. = C. Thiel & Söhne, Lübeck
    E.T. = Eisenhüttenwerk Thale A.G., Thale a/Harz
    Si. = Eisenhütte Silesia, Paruschowitz O/Schlesien
    verschlungenes Symbol S und H = Siemens & Halske A.G., Siemenstadt bei Berlin
    K = J. & H. Kerkmann in Ahlen/Westfalen
    NJ = vereinigte deutsche Nickelwerke, Schwerte/Westfalen
    Q = Quist, Esslingen
    K&M = Körting & Mathiesen aus Leutsch bei Leipzig


    K.u.K. - Monarchie:


    Bär-Symbol = Arthur Krupp A. G. Berndorf, Österreich
    AW = A. Western, Cilli, Südsteiermark (heute Slowenien)
    B.G.B. = Brüder Gottlieb u. Brauchbar, Brunn
    C.A.S. = C. A. Scholtz, Mateocz Slowakei
    GB = Böhler & Cie Kapfenberg, Steiermark


    Wir hoffen auf rege Beteiligung!


    -> Suche feldgraue Bekleidung der Technischen Nothilfe (TN) sowie einen Auto Union C1 Generator in der Farbe "dunkelgelb nach Muster". <-

  • Vielen Dank an den Moderator, für die dauerhafte Errichtung dieses Themas.
    So wird es uns bestimmt eine große Hilfe sein, bei der Forschung und nähreren Bestimmung mancher Hersteller. Ich bin gespannt was so alles zusammen kommt.
    Viele Ersatzhersteller produzierten nur in einer Glockengröße.
    Gängigere Lieferanten jedoch, in mehreren Größen und Formvarianten.
    Um das mal genauer zu klären, bitten wir um zahlreiche Teilnahme.


    ACHTUNG : Bitte doch bei weiter verwendeten Helmen, einen Vermerk dahinter setzen.
    Auch bitte den Vermerk für spätere Wehrmacht - oder Reichswehrverwendung.
    Dies ist wichtig bei der späteren Zusammenfassung.


    Bitte auch M18 Ohrenausschnitte extra markieren !


    Viel Spaß bei der Erstellung !

    Vorsicht vor der Lügenpresse !!!!


    Jeden Tag verarscht Euch Merkel und der Bundesgauckler !

  • Gibt es tatsächlich "Ni" gestempelte?


    M16 L64
    M16 Si66
    M17 BGB66
    M17 Größe 66 ohne ersichtlichen Herstellerstempel, nur Nummer oben drauf
    M17 Größe 66 mit erkennbarem S und Nummer im Glockenboden geschlagen
    M18 ET66 x2
    M18 ET62
    M18 W66


    Also nix wirklich Spannendes... :rolleyes:

    ...SUCHE ständig (Stahl-)Helme der DDR...bitte alles anbieten! Danke!

  • klingt interessant.
    Ist evtl. da auch die Domstempelung (Nummer) von nöten?


    hier meine Helmchen an die ich schnell rankommen konnte (Überarbeitung 05.03.2012)


    M16:
    -------
    BF: 62,64 (Reichsmarine)
    ET: 60,62 (FW),64,66
    G : 62 (hab bisher nur 62er gesehen)
    GBN: 64 (vermutl. Freikorps)
    L : 64 (Einwohnerwehr München 1920)
    Si : 66
    TJ : 66
    W : 66
    -------
    M17
    -------
    AW : 64 (Heimwehr)
    S? : 66 (Stempelung siehe kommando6, Heimwehr)
    Berndorf: 64


    --------
    M18
    --------
    ET : 64, 64 OA, 64 OA Reichswehr
    Q : 66


    ..und noch ein kleiner Farbtupfer.

    Dateien

    • q2.jpg

      (244,92 kB, 296 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    suche immer Stahlhelme 1.-2.WK, frühe DDR und Zubehör wie Futter, Kinnriemen, Splinte usw. (auch schöne Portraits) und außerdem ALLES von der Leipziger Burschenschaft Germania! - bitte alles anbieten

  • ACHTUNG : Bitte bei weiter verwendeten Helmen einen Vermerk dahinter setzen.
    Auch die Unterscheidung der Weiterverwendung, Reichswehr oder Wehrmacht .
    DANKE !
    Bitte M18 Ohrenaussschnitte extra markieren.

    Vorsicht vor der Lügenpresse !!!!


    Jeden Tag verarscht Euch Merkel und der Bundesgauckler !

  • Meine sind alle aus Weiterverwendung beim Heer ab 1934... oder spielen auch Anstrich, Futter und Embleme noch eine Rolle? Dann stell ich es nochmal neu auf...

    ...SUCHE ständig (Stahl-)Helme der DDR...bitte alles anbieten! Danke!

  • Nein . Nur die Kennzeichnung der Weitervendung .

    Vorsicht vor der Lügenpresse !!!!


    Jeden Tag verarscht Euch Merkel und der Bundesgauckler !

  • Hier meine:


    M16 G62
    M18 W66
    M18 OF ET64 Afghanistan

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Suche italienische Militaria aus WK2! Helme, Uniformen, Orden, Ausrüstung,...alles anbieten !
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Gibt es tatsächlich "Ni" gestempelte?


    Definitiv nicht. Hier scheint sich ein Fehler eingeschlichen zu haben! Danke für den Hinweis.


    Hier mal meine Erfahrungswerte zu Herstellern mit den produzierten Modellen / Glockengrößen (dürfte auch so ziemlich komplett sein)


    Deutsches Kaiserreich:


    G.B.N. = M16 / 64
    B.F. = M16 / 62 + 64
    G = M16 + M18 / 62
    "Glockensymbol" L. = M16 + M18 / 64
    W. = M16 / 66
    T.J. = M16 + M18 / 66 + 68
    E.T. = M16 + M 18 / 60 + 62 + 64 + 66 + 68 sowie M18 OF / 64
    Si. = M16 / 62 + 66
    SH (Siemens Halske) = M16 / 60
    K = M16 / 64
    Q = M16 / 66
    NJ = M16 / 62


    K.u.K. - Monarchie:


    Berndorfer M17 / 64 + 66
    Berndorfer M18 / 64
    Berndorfer Modell / 64
    AW = 64
    CAS = 66
    BGB = 66

  • stahlhai hat übrigens einen sehr interessanten Ansatz geliefert, über den ich mir auch schon länger Gedanken mache aber zu keiner richtigen, verständlichen Lösung bezüglich der Umsetzung kam:


    Die verschiedenen Helm- Formen und anderen Charakteristika der einzelnen Hersteller. Einige Helme weisen ja sehr prägnante Formen auf die es sehr schnell ermöglichen, den Hersteller auch ohne Stempelung relativ mühelos zu idendifizieren. Verschiedene Formen des gleichen Herstellers gibt es noch zusätzlich, hier fällt mir spontan Gnüchtel ein!


    klingt interessant.
    Ist evtl. da auch die Domstempelung (Nummer) von nöten?


    Letzteres ist natürlich auch sehr interessant, wäre aber wohl eher Gegenstand der Herstellerliste oder eines eigenen Themas.


    Ich habe gestern Abend in der Herstellerliste Stahlhelme ( http://www.militaria-fundforum.de/showthread.php?t=16461 ) neben der Korrektur des von kommando6 erwähnten Fehlers auch die Bedeutung einiger Domstempelungen von WK1- Helmen eingetragen. Wenn jemand von Euch hierzu weitere Informationen hat, wäre es super diese zu melden! Fragen zu der Bedeutung dieser Stempel tauchen schließlich immer wieder auf. ;)


    In einem nächsten Schritt könnte man evtl. auch die Beziehung dieser Domstempelungen zu Herstellern analysieren...

  • Hier meine:


    M16 G62
    M18 W66
    M18 OF ET64 Afghanistan


    Seit heute neu an Bord:
    M16 ET64

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Suche italienische Militaria aus WK2! Helme, Uniformen, Orden, Ausrüstung,...alles anbieten !
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

  • Hier mal ein Anfang:


    M18


    - B.F. 64
    - Q 66
    - G 62
    - L. 64
    - W. 66
    - E.T. 66
    - Si. 62


    Gruß
    Gansewig

  • Anbei meine drei:


    M16 Glockensymbol L - 64
    M16 Eisenwerke Thale - 64 weiter verwendet Wehrmacht/Heer DD
    M16 Eisenwerke Silesia Si - 66


    Bin auf Eure Auswertung bzw. Ergebnisse gespannt.


    Gruß Adson

  • M16 Hersteller:G62

    Sprungring Ritterkreuz 800 gestempelt,auch aus Bodenfund.
    Suche Gebirgsdivision Nord
    Bodenfundteile zum Ritterkreuz

  • M16 W 66
    M16 Q 66


    M18 Si 62
    M18 Si 66
    M18 W 66


    KuK


    M17 BGB 66

    Suche alles vom Braunschweiger IR 92, Hr 17, FAR 46, RIR 78.

    Zusätzlich IR 78, RIR 92 und FAR 79.

  • M16/W/66/
    Domstempel "R" = Stahlwerk Röchling in Volkingen


    Der Domstempel tut nichts zur Sache.


    Hersteller Deines Helms ist W = Weissenburger & Co., Stuttgart-Canstatt

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Suche italienische Militaria aus WK2! Helme, Uniformen, Orden, Ausrüstung,...alles anbieten !
    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------