Sturmgewehr 57 Bajonette Vorserien

  • Ich habe heute diese beiden sehr schönen Vorserien Stücke des Stgw 57bajonettes bekommen mit der gewohnt hartverchromten Klinge,Victoria Schwyz und ein praktisch ungemarktes,gaanz schwach V für VICTORINOX


    beide Stücke praktisch in *Mint Condition*:D


    die passenden Koppelschuhe folgen nächste Woche der komplettheit halber..


    Normalerweise sind diese Bajonette nur mit W(Wenger) oder V(Victorinox) +Nummer gestempelt plus W&F im Kreis..

    Dateien

    • IMAG2079.jpg

      (125,66 kB, 30 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2080.jpg

      (95,13 kB, 25 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2081.jpg

      (80,4 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2082.jpg

      (183,83 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2085.jpg

      (69,8 kB, 14 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2086.jpg

      (110,41 kB, 22 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMAG2088.jpg

      (206,66 kB, 24 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Die zweite nummer ist zu hoch fuer vorserie oder nicht?

    Alles gute, Andy

  • ob es sich bei der 469484 um eine Vorserie handelt weiss ich jetz nicht genau..das V ist nur sehr oberflächlich geschlagen,siehe letztes bild..kenne das so nicht..

  • Aus gegebenem Anlass, (ich hab´ die Tage selber wieder mal ein solches Bajonett erhalten), meine Antwort hier um diesen, alten, thread mal wieder zum Leben zu erwecken.


    Zuerst einmal dieses Bajonett, beschrieben in unserer Datenbank:

    https://miliwiki.de/showthread…hweiz-M1957-Dolchbajonett


    Auf dieser Seite:

    http://worldbayonets.com/Bayon…erland/switzerland_2.html

    wird, (u.A.), dieses Bajonettmodell ebenfalls recht gut beschrieben.


    Im schwach geschlagenen V des Klingenlieferanten Victorinox würd´ ich jetzt nichts hineininterpretieren wollen.

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • ...

    Normalerweise sind diese Bajonette nur mit W(Wenger) oder V(Victorinox) +Nummer gestempelt plus W&F im Kreis..

    Bei diesem Stempel handelt sich´s um den Hersteller: W+F - Eidgenössische Waffenfabrik, Bern, bzw., wurden dort die Bajonette zusammengebaut, (endmontiert).


    Meinem Verständnis nach wurden die Klingen von Victorinox, (Stempel: V), und Wenger, (Stempel W), zur Waffenfabrik Bern geliefert und in Bern dann wurden die Bajonette zusammengebaut.

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Dieses, schweizerische, Bajonettmodell ist noch zu Hauf zum kleinen Preis zu finden und ist bei Sammler´n nicht wirklich gesucht, und, auch nicht wirklich gefragt.


    Wenn man aber bei diesem Bajonett genau(er) hinschaut und sich mit Stempelmarken näher beschäftigt, ein Auge, und, ein Faible genau dafür hat, dann ist dieses Modell eine wahre Fundgrube ! ;)


    Ich hatte selber mal nicht wenige davon, hab´ die aber schon vor langer Zeit wieder abgegeben.

    Recht gut gefallen mir immer wieder Exemplare, bei denen der Firmenname des Klingenhersteller´s voll ausgeschrieben ist, und, nicht lediglich mit einem Kürzel gemarkt, wie in späterem Produktionsverlauf so gehandhabt.


    Wenn man die Marken der Waffenfabrik Bern vergleicht kann man erkennen, daß die Logo´s unterschiedlich tief geschlagen sind.

    Dateien

    • 4626.jpg

      (196,92 kB, 13 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4632.jpg

      (382,18 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Das Bajonett "am Mann" !

    Dateien

    • 4626.jpg

      (224,46 kB, 43 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Ich hab´ mir diverse Auktionsbeschreibungen zu diesem M1957 mit "ausgeschriebenem" Hersteller durchgelesen.

    Sooooooo selten scheinen solcherart Bajonette, anscheinend, aber doch nicht zu sein. ... ;)


    Um dem Spruch, "Aller Guter Dinge sind Drei !" gerecht zu werden, hab´ ich mir nun doch noch mal Ein´s ersteigert.

    Zum Preis von Euro 30,-- inkl. Versand wohl doch schon am Zenit des Preisgefüges solcherart Bajonette, auch mit dieser Stempelung, wie ich finde.

    Dateien

    • 3150.jpg

      (269,39 kB, 9 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3160.jpg

      (179,46 kB, 12 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3159.jpg

      (199,39 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 3151.jpg

      (209,52 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Sehr schön R.

    Die Schweizer Bajonette sind natürlich nicht selten in dem Sinne... Aber erst mal soeins finden...


    Danke fürs Zeigen.

  • Sehr schön R.

    Die Schweizer Bajonette sind natürlich nicht selten in dem Sinne... Aber erst mal soeins finden...


    Danke fürs Zeigen.

    Hab´ erst die Tage wieder zwei, solcher, Exemplare ersteigert, Beide mit niedriger, vierstelliger, Nummer !

    Für das Eine mußte ich Euro 29,-- inkl. Versand, berappen, für das Andere, Euro 22,-- inkl. Versand ! ;)


    Irgendwie seltsam, daß dieses Modell mit sehr hoher Seriennummer und mit, lediglich, dem Herstellerkürzel auf der Klinge geschlagen, und, mit Nummer mit dem Herstellerkürzel W, od., V davor, (wirklich laufend zu finden und angeboten !), teurer ist als das, viel seltener zu findende Bajonett M57, mit vollem Schriftzug des Hersteller´s, gemarkt auf der Klinge ...


    Mittlerweile würd´ mich ja schon wirklich interessieren welches die höchste, bekannte, Seriennnummer des M1957 mit, auf der Klinge vollständig geschlagenem, Hersteller ist ! ...

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Gerne helfe ich dir R. in dieser Frage weiter.

    Quelle des folgenden Artikels ist auf der Webseite Swisswaffen.ch nachzulesen.


    Grüsse

    Phil


    Hersteller Wenger oder Victoria Schwyz. Bei den Bajonetten der ersten Serie ist der Hersteller auf der Klinge ausgeschrieben (Victory Schwyz oder Wenger), bei der zweiten Serie wurde der Hersteller nur noch mit einem Buchstaben (W oder V) gekennzeichnet.

    Der Wechsel der Bezeichnung beim Hersteller Wenger muss im mittleren Teil des 10'000er Bereichs erfolgt sein. Dem Autor liegt die Nummer 13'110 mit ausgeschriebenem Hersteller 'Wenger' vor. Nummer 13'551 mit ausgeschriebenem Hersteller "Wenger" ist auf der Seite bayonet.lv abgebildet. Auf ricardo.ch wurde im August 2015 das Bajonett Nummer 13'859 mit Herstellerbuchstabe "W" zum Kauf angeboten.

    Beim Hersteller Victoria erfolgte der Wechsel kurz vor 40'000; dem Autor ist ein Bajonett mit ausgeschriebenem Hersteller 'Victoria Schwyz' mit der Nummer 36'9xx bekannt, ein Bajonett mit der Nummer 40307 ist nachweislich mit "V" markiert.

    Die ganz frühen Bajonette der ersten Serie wurden gleich wie das Dolchbajonett Mod. 1918 mittels Schnalle, welche an der Scheide befestigt ist, am Koppelschuh (Frosch) befestigt . Die späteren Bajonette haben an der Scheide nur noch eine Oese, der Riemen zur Befestigung ist am Koppelschuh befestigt.

    Noch vorhandene Koppelschuhe zu den Dolchbajonett Mod. 1918, Dolchbajonett Mod. 1899 etc. wurden für die Verwendung mit der späteren Scheide (ohne Riemchen an der Scheide) des Bajonett Mod. 1957 angepasst.



    Bei gewissen Scheiden Bajonett Mod. 1957 ist das Herstellungsjahr (der Scheide, nicht des Bajonetts!) hinten eingeprägt. Es handelt sich um einen Kreis mit Jahreszahl, der Herstellungsmonat wird mit einem Punkt analog einer Uhr angegeben. Ein Rückschluss auf die Herstellung des Bajonetts ist nur bedingt möglich, da Bajonette und Scheiden oft im Zeughaus und im Dienst neu zusammengestellt bzw. vertauscht wurden.



    Die Nummern des Bajonetts Modell 1957 entsprachen nie dem Sturmgewehr 57 (Stgw 57); somit gibt es zu den Sturmgewehr 57 (Stgw 57) keine nummerngleichen Bajonette.



    Höchste bekannte Nummern:

    V 470522 (November 2014, ricardo.ch)

    V 472357 (swisswaffen.com)

    W 562186 (Kessler Auktionen, Lot 07090)

    W 566597 (September 2015, ricardo.ch)

    W 572771 (September 2015, ricardo.ch)

    W 640626 (März 2016, ricardo.ch, seltsamer Griff, vermutlich Klinge aus Ersatzbeständen)

    W 665108 (Juni 2016, catawiki, Standort Holland, original)

    W 661588 (März 2016, ricardo.ch, seltsamer Griff, vermutlich Klinge aus Ersatzbeständen)

  • Spitze, Phil !

    Vielen Dank !

    :thumbup:

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Phil, Dir ist doch ganz bestimmt der "Swiss Dagger" ein Begriff, oder ?


    Hab´ diesen Begriff auch schon mal in diesem Beitrag:

    Die "Grillsaison" kann eröffnet werden !
    erwähnt.

    Dateien

    • 4031.jpg

      (241,85 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4032.jpg

      (302,66 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4335.jpg

      (301,13 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4336.JPG

      (280,12 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4033.jpg

      (169,3 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4337.JPG

      (244,75 kB, 6 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4034.jpg

      (138,07 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Diese Modifizierungen wurden gerne in mannigfaltiger variationen hergestellt als abschlussarbeit von Büchsenmachern. Hab da auch noch ein Exemplar rumliegen.

    Da waren der Kreativität keine Grenzen gesetzt

  • Dennoch wurden diese "Modifikationen", wie auch die "Grillgabel´n", aus originalen Bajonetten M1957 "gefertigt" ! ...


    Aber, schau´mal: ;)

    Dateien

    • 4338.JPG

      (329,42 kB, 7 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4339.JPG

      (156,1 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Dennoch wurden diese "Modifikationen", wie auch die "Grillgabel´n", aus originalen Bajonetten M1957 "gefertigt" ! ...


    Aber, schau´mal: ;)

    Auch eine hohe Nummer.

    Ich denke da hat es nochhöhere im Umlauf wenn ich bedenke das an den Börsen kistenweise rohe klingen herumlagen früher.

  • Auch eine hohe Nummer.

    Ich denke da hat es nochhöhere im Umlauf wenn ich bedenke das an den Börsen kistenweise rohe klingen herumlagen früher.

    Höher als die als höchste, bislang Bekannte, dieses Hersteller´s lt. der, von Dir im Beitrag angeführten Liste.

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)

  • Die ganz frühen Bajonette der ersten Serie wurden gleich wie das Dolchbajonett Mod. 1918 mittels Schnalle, welche an der Scheide befestigt ist, am Koppelschuh (Frosch) befestigt . Die späteren Bajonette haben an der Scheide nur noch eine Oese, der Riemen zur Befestigung ist am Koppelschuh befestigt.
    ...

    Sieht so aus:

    Dateien

    • 4031.jpg

      (324,32 kB, 8 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • 4032.jpg

      (374,08 kB, 5 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche Grabendolche u. Kampfmesser aus beiden Weltkriegen, als auch "moderne", militärische, Einsatzmesser, (z.B.: Kampfmesser der NVA)