Zeigt her Eure US M1 Helme aus dem 2 WK

  • Schöner getragener M1, genau so müssen sie aussehen!


    Ein kleiner Sammler-Traum von mir ist ein getragener M1 mit Rangabzeichen 1st oder 2nd Lieutenant und "Follow Me"-Streifen... werden leider auch immer teurer, und irgendwie kommt mir immer wieder Papier dazwischen, das ich unbedingt haben muss. ;)

    Danke. Bei den Preisen muss ich dir recht geben.

    Als ich einen suchte war ich auch leicht überrascht für welche Preise WK2 M1 Helme gehandelt werden.


    Diesen hab ich bei einen US Händler gekauft.

    Bei den europäischen Händeln hätte ich mehr bezahlen müssen und die Zustände sind bei weitem schlechter. :/


    SG Mario

    Gedenkt denen die in fremder Erde ruhen!


    Ich habe nie ein wildes Tier gesehen, was Selbstmitleid empfand. Ein Vogel der erfroren ist,
    wird tot von seinem Ast fallen, ohne jemals Selbstmitleid empfunden zu haben.


    Alle von mir gezeigten Gegenstände sind im Sinne des § 86, § 86 a StGB zu betrachten und dienen zur staatsbürgerlichen Aufklärung,
    Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung.


  • Ja, die Preise haben angezogen... ich erinnere mich noch, dass gute M1 Helme vor ca. 10 Jahren noch um 150/200 Euro zu haben waren. Heute liegen sie auf den Börsen selten unter 300. Und wenn ich mir die Preise beispielsweise bei Lux-Militaria anschaue, weiss ich, wo die Reise in Zukunft hingeht...


    Wo wir gerade dabei sind, hier noch eins meiner Stücke. Standard M1 (fixed bail, front seam) mit Denison-Netz. Leider habe ich gerade nur die beiden Bilder auf der Platte.

    Dateien

    • DSCN2096.JPG

      (821,13 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSCN2098.JPG

      (776,08 kB, 4 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche unter Berücksichtigung der §86/86a StGB Einzel-Urkunden, Urkunden-Gruppen, Wehrpässe und Soldbücher zu Auszeichnungen (insbesondere Eisernes Kreuz I. und II. Klasse), die 1944/45 im Kampfraum Aachen, im Hürtgenwald, an der Rur-Front, während der Ardennen-Offensive oder der Schlacht um den Monte Cassino verliehen wurden!

  • Top M1 Helm! Diese M1 Helme haben echt eine besondere Ausstrahlung.


    Ich finde persönlich das die Preise allgemein bei bestimmten militaria angezogen haben.


    Aber ich werde da mal meinen auch zeigen....

    Dateien

    • DSC_0462.JPG

      (175,86 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0461.JPG

      (186,4 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0463.JPG

      (189,31 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0464.JPG

      (183,3 kB, 3 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0465.JPG

      (155,14 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0460.JPG

      (237,78 kB, 2 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0457.JPG

      (240,86 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • DSC_0444.JPG

      (153,21 kB, 1 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Ein schicker Helm Matthias :love:


    Lux Militaria hat zurzeit in meinen Augen Mondpreise aber auch da werden sich Käufer finden.


    SG Mario

    Gedenkt denen die in fremder Erde ruhen!


    Ich habe nie ein wildes Tier gesehen, was Selbstmitleid empfand. Ein Vogel der erfroren ist,
    wird tot von seinem Ast fallen, ohne jemals Selbstmitleid empfunden zu haben.


    Alle von mir gezeigten Gegenstände sind im Sinne des § 86, § 86 a StGB zu betrachten und dienen zur staatsbürgerlichen Aufklärung,
    Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung.

  • Hallo,


    leider gibt es für US Helme nach 1945 keine Kategorie... daher werde ich sie hier einfach mal zeigen.


    Ich dachte ich beginne mit zwei M1, welche zeitlich passend, komplett und nicht überarbeitet, meiner Erfahrung nach seltener zu finden sind wie Standardstücke aus dem 2. Weltkrieg.


    Es handelt sich hierbei um die erste M1-Produktion nach 1945 von 1953 bis ca. 1958 von McCord und dem Untervertragsnehmer Motor Wheel Corporation.

    Bedingt durch den Koreakrieg und Militärhilfen waren die rechts großen WK2-Bestände soweit zusammengeschrumpft, dass Neuanschaffungen notwendig wurden.


    Die Glocken von McCord wurden M-xxx und Motor Weel Co. MW / MWA gestempelt (Heet-Stamp). Über die Höhe der jeweiligen Produktion liegen keine Informationen mehr vor.


    Es wurden Veränderungen in der Produktion vorgenommen. So wurden die Helme in OD#7 lackiert. Die Aufrauung im Lack wurde mittels Quarzsand vorgenommen. Der Rand/Kantenschutz war aus Stahl und hinten geschlossen.


    Mit den Helmen wurden direkt die damals neuen Kinnriemen mit Befestigungs-Clip ausgegeben. Die Metallteile, bis auf den Einhängehaken und die Einhängekugel waren in OD#7 lackiert.Der Verschluss war oben abgerundet. Die Einhängekugeln waren mit Hersteller versehen.

    Das Webbing der Kinnriemen war ebenfalls OD#7-farben aber ansonsten unverändert.


    Anfang der 1950´iger Jahre wurde auch die Produktion von Liner wieder aufgenommen. Hier handelte es sich eine Produktion von CAPAC - Divison of Westinghouse (WO) Diese sind mit 1951/1952 und 53 gemarkt, was allerdings nicht das tat. Produktionsjahr wiedergibt sondern das Herstellungsjahr der Gussformen 1951 - 53. Das tatsächliche Produktionsjahr kann also durchaus später liegen.

    Die frühen Liner dieses Herstellers haben oliv lackierte "A-Washers" und die späteren schwarz lackierte. Wobei die früheren deutlich seltener sind.


    Das Webbing nach der Spezifikation 1953A (hat nichts mit einem Jahr zu tun) in HBT ist auch in OD#7 gefärbt.

    Die Innenhelme haben vorne noch das "Insigina-Hole". Die Liner waren auch in einer OD#7 ähnlichen Farbe mit Sandeinlage lackiert.




    Als erster Helm kommt jetzt ein Helm der Motor Weel Cor. (MWA60) von ca. 1953.

    Er hat seine originale Lackierung, ist deutlich getragen und besitzt einen Helmbezug des USMC, hergestellt ab 1953/54, vorne mit EGA bedruckt.

    Dieser Aufdruck wurde wohl ab Mitte der 1950´iger Jahre vorgenommen. Auch diese Helmbezüge in HBT wurden ab 1953 neu aufgelegt.


    Der Liner ist ein CAPAC-WO mit oliv lackierten Matellteilen. Schweißband und Nackenband sind dazu passend und 1953 hergestellt.

    Der Kinnriemen des Liners ist nicht datiert und stammt wohl aus später WK2 oder Anfang 1950´iger Jahre-Produktion und hat auch einen oliv lackierten Verschluss.

    Dateien

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • hier der Liner dazu

    Dateien

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • Als nächstes ein Helm von McCord (M-123A) 1953-1958 in OD#7. Vorne ist das Rangabzeichen eines Lt.-Col. aufgemalt.

    Kinnriemen und deren Metalteile sind gut erhalten.

    Leider ist das Etikett mit dem Namen irgendwann mal abgefallen.


    Der Liner gehört zur späteren Varinate mit den schwarz lackierten Metallteilen.

    Der Kinnriemen zum Liner besitzt auch schwarz lackierte Metallteile und ist vom Hersteller North&Judd (Anker-Symbol).

    Schweiß- und Nackenband sind auch hier passend und von 1955.

    Dateien

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

  • und hier der Liner....

    Dateien

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -