Verschärfung des Waffenrecht in Europa Teil 2 -2017

  • Ja, liebe Leute. Ihr habt richtig gelesen. Die Grünen haben die Forderung nach der totalen Entwaffnung der Sportschützen, Waffensammler und Erben wahr gemacht und diese am 28. August 2020 offiziell als Antrag zur 45. Bundesdelegiertenkonferenz in ihren Grundsatzprogrammentwurf übernommen. Aber trösten wir uns. Auch die Förster*innen sollen nicht mehr bewaffnet werden. ;-)

    Unter Punkt 260 heißt es: "Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Dies ernst zu nehmen bedeutet ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen, mit Ausnahme von Jäger*innen."

    Dieser Beitrag darf (sollte) willig geteilt, verteilt und weiterverbreitet werden.

    Aus sicht der Waffensammler ändert sich nur eins. Statt offen in foren bei egun oder Börsen, werden die Waffen jetzt auf dem Schwarzmarkt ihre Besitzer wechseln.

    Die frage ist wie sich jetzt die Preise entwickeln auf den hiesigen Markt.

    Suche Gruppenbild zur 3. Kompanie Luftwaffen Bau Ersatz Bataillon XI (Standort Neumünster in Holstein)
    Auch andere Sachen zur besagten Kompanie.

  • Auf Egun wurde ja in den letzten Tagen kräftig Dekos und Saluts verkauft...


    Die Preise waren irre, eine Deko AK 56-1 brachte mehr als 600 Eu, das Ding bekam man schon für 120 Eu bei Transarms.


    Ne Russen AKM ging für knapp 1000 Eu über den Tisch.

  • Auf Egun wurde ja in den letzten Tagen kräftig Dekos und Saluts verkauft...


    Die Preise waren irre, eine Deko AK 56-1 brachte mehr als 600 Eu, das Ding bekam man schon für 120 Eu bei Transarms.


    Ne Russen AKM ging für knapp 1000 Eu über den Tisch.

    sind immer noch welche drinnen...=O

  • Ich hab es schon an anderer Stelle genannt:

    Gestern Abend bei Xgun - ein Mosin Nagant 91/30 und ein M44 für jeweils 2.000,-€ Sofortkaufpreis...........

    Und auch hier im MFF ging was zum sehr hohem Preis weg, was Stunden vor Toresschluss selbst für ganz wenig Geld erworben wurde........

    Übrigens verkaufte Transarms die Ak`s auf der Hausmesse sogar für 100,- ............

    Natürlich wurde und wird bei Xgun immer von "Nichtsammlern" durchforstet - ich hatte dies auch schon mehrmals geschrieben.

    Insbesondere die Stichtagsregelung ist da seit einiger Zeit sicherlich besonders ergebnisbringend........Und zudem wurde seitens einer politischen Gruppe im Zuge der Gesetzgebung auf diese (!!!)- Plattform als "Wurzel des Übels" in ihrer Stellungnahme ausdrücklich hingewiesen.

    2 Mal editiert, zuletzt von Luger 03 ()

  • Ja, liebe Leute. Ihr habt richtig gelesen. Die Grünen haben die Forderung nach der totalen Entwaffnung der Sportschützen, Waffensammler und Erben wahr gemacht und diese am 28. August 2020 offiziell als Antrag zur 45. Bundesdelegiertenkonferenz in ihren Grundsatzprogrammentwurf übernommen. Aber trösten wir uns. Auch die Förster*innen sollen nicht mehr bewaffnet werden. ;-)

    Unter Punkt 260 heißt es: "Das Gewaltmonopol liegt beim Staat. Dies ernst zu nehmen bedeutet ein Ende des privaten Besitzes von tödlichen Schusswaffen, mit Ausnahme von Jäger*innen."

    Dieser Beitrag darf (sollte) willig geteilt, verteilt und weiterverbreitet werden.

    Also jetzt mal im Ernst.... überrascht das irgendjemanden??? Hatten die jemals ein anderes Programm als strikt gegen jedwede Art privaten Waffenbesitzes zu sein? Offen gesagt lässt mich DAS völlig kalt. Und bis Herbst 2021 werden die Karten noch einige Male neu gemischt....

  • Also jetzt mal im Ernst.... überrascht das irgendjemanden??? Hatten die jemals ein anderes Programm als strikt gegen jedwede Art privaten Waffenbesitzes zu sein? Offen gesagt lässt mich DAS völlig kalt. Und bis Herbst 2021 werden die Karten noch einige Male neu gemischt....

    So sehe ich das auch! Die aktuellen Doppelspitzen der SPD und Grünen machen doch mit ihrem ideologischen Handeln, Unwissen und Fehlverhalten alles dafür ihre Parteien zu ruinieren. Wenn die Wirtschaft weiterhin so schwächelt, wird sich vllt. die liberale FDP wieder etwas mehr etablieren die ja eine ganz andere Position zum WaffG hat.


    Das Waffenrecht wird bestimmt in naher Zukunft erneut verschärft werden, ich denke aber eher, dass es analog UK laufen wird. D.h. Kurzwaffen und Halbautomaten GK weg, Repetierer und KK wird bleiben.


    Grüße

    Hie gut Württemberg allweg.

  • ... na dann wird halt PPS mit KK-Waffen geschossen ... wie in England

    ... gottseidank ist ja halb Europa auf die Briten wegen dem Brexit böse, deshalb wird's sicher nicht den Briten nachgemacht. Ist irgendwie wie mit den Kreisverkehren, welche in England schon seit Jahrzehnten ... sogar mehrspurig ... funktionieren. Bei uns sind's noch immer echte Verkehrsbremsen

  • .....

    Das Waffenrecht wird bestimmt in naher Zukunft erneut verschärft werden, ich denke aber eher, dass es analog UK laufen wird. D.h. Kurzwaffen und Halbautomaten GK weg, Repetierer und KK wird bleiben.


    Grüße

    Abwarten. Das hängt von vielen Parametern ab. Denke auf absehbare Zeit hat die Politik genug andere Baustellen. Als Waffenbesitzer kann man Corona schon fast dankbar sein. Ohne hätte "Papa Horst" nach dem Anschlag von Hanau wohl noch binnen Jahresfrist einen draufgesattelt....

  • Ich hätte eine Frage zur Gelben WBK, und hier genau die neu eingeführte Mengenbegrenzung auf 10 Waffen betreffend.


    Lage: ich habe zwei Gelbe, eine alte (nicht umgeschriebene) für EL > 60 cm. Auf dieser WBK sind noch Plätze frei.

    Und dann noch eine Neue nach § 14, die mit 8 Plätzen voll belegt ist.


    Verstehe ich das richtig, dass die alte Gelbe als Erlaubnis nach § 58 (Altbesitz) gilt und die dort eingetragenen Waffen auf das 10er Kontingent nicht angerechnet werden? Ich dürfte mir hier demnach weitere EL > 60 cm kaufen, bis die WBK voll ist. Richtig?

  • Der Altbesitz gilt nur für die Waffen, welche Du schon hast und die über das Kontingent von 10 Stück hinausgehen.

    Hinzukaufen kannst Du aber auf Gelb nicht mehr (§14 Abs.6).

    Dabei ist es unerheblich ob die Waffen auf "alte" oder "neue" gelbe WBK erworben wurden, denn der §14 Abs. & benennt ja explizit die Waffenarten und nicht die Art der WBK.

  • Denke DAS fragst Du am Besten mal die für Dich zuständige Waffenbehörde. Könnte mir vorstellen, dass das nicht in jedem Bundesland gleich gehandhabt wird.

    Das Waffengesetz ist ein Bundesgesetz.

    Stimme aber insofern zu, als eine Anfrage bei der Behörde nie schaden kann.

    Eventuell kann er ja für die Waffe(n), die er gerne noch zusätzlich erwerben möchte, ein Bedürfnis glaubhaft machen.