Ring von Kleinheisterkamp

  • Hallo,

    ich würde zu gerne mal welche dieser Geschichten hier hören :- ) Alle schreiben hier in etwa " ich kannte mal jemanden , der hat was gesehen " Oder " die aus den 60 Jahren haben Sachen erzählt " ….aber WAS wurde denn nun erzählt ? Das fände ich spannend. Alle machen hier Andeutungen, aber keiner lässt die Hosen runter ;- )


    Beste Grüße

    Weil niemand sagen kann ob das was erzählt wird auch den Tatsachen entspricht und nicht nur aus Renomiersucht erzählt wird. Desweiteren hat es auch nichts mit dem RING zu tun !

    Da ich, wie schon oben erwähnt, 1966 dabei war könnte ich jetzt Schauergeschichten erzählen aber wer wird es glauben ??

    Einmal editiert, zuletzt von andrea ()

  • Es kann doch glauben wer es will. Und die anderen glauben es halt nicht. Jeder so wie er es mag.


    Hören würde ich es trotzdem gern.

  • Ich will auch gern Geschichten hören 😃😃

    Wie mich das Intresse für das "Gebiet" packte ?

    Ein Mieter in unserem Haus war als Kind in den 60er Jahren bei seiner Oma in T.

    Er erzählte immer:
    Es lag ALLES im Wald,wir hatten jeden Tag nen anderen Helm auf und nen Karabiner dabei.

    Handgranaten schmissen wir in die Kiesgrube,Gasmasken setzten wir spassenshalber auf...


    Ein Jäger,der uns bei D. beim wandern traf,erzählte:
    Ich war in den 70ern auf dem Übungsplatz der Dzerszinsky-Truppe.

    Wir buddelten anfangs noch bereits vorhandene Schützenlöcher aus,aber da lag von allem alles drin....

    Eisen und Knochen-keinen intressierte das damals.

    SUCHE : Papiere mit Bezug (Fhj)GrenRgt.1235 & 1242 bzw. Kämpfe in Ostdeutschland 1945 ; SG84/98 Hersteller"ab" ; einen rotbraunen Bakelitt-Dienstglas-Köcher ; Klappspatentasche

    Meine Bewertungen: sven79

  • Das Problem ist das es damals keine Smartphones gab..und Fotoapparat schleppte keiner mit..sonnst hätte ich bilder eingestellt, da würden einige mit nem Ständer rumlaufen😂

    Man musste ja auch schauen wie man Sprit technisch versorgt wurde..Ne Tanke oder super Verbleit gabs 89 nicht an jeder Ecke..ich sass auf der rückbank zw. 100l Benzin in Kanistern😂😂😂

  • Das Problem ist das es damals keine Smartphones gab..und Fotoapparat schleppte keiner mit..sonnst hätte ich bilder eingestellt, da würden einige mit nem Ständer rumlaufen😂

    Man musste ja auch schauen wie man Sprit technisch versorgt wurde..Ne Tanke oder super Verbleit gabs 89 nicht an jeder Ecke..ich sass auf der rückbank zw. 100l Benzin in Kanistern😂😂😂

    Mit ner Kippe im Mund? 🔥

    [SIGPIC][/SIGPIC]DEN KOPF HOCH UND NICHT DIE HÄNDE !

  • Das Problem ist das es damals keine Smartphones gab..und Fotoapparat schleppte keiner mit..sonnst hätte ich bilder eingestellt, da würden einige mit nem Ständer rumlaufen😂

    Man musste ja auch schauen wie man Sprit technisch versorgt wurde..Ne Tanke oder super Verbleit gabs 89 nicht an jeder Ecke..ich sass auf der rückbank zw. 100l Benzin in Kanistern😂😂😂

    Wo warst denn Du unterwegs? Ich hatte selbst 1989 in der DDR bei meinen Besuchen immer Tankstellen gefunden. Hattest Du einen MTW gefahren? 100l Benzin im Auto bei nem Unfall? Na Danke.

    Bei mir dauert es mit dem Antworten meistens etwas länger, sorry!!!

  • Ich war überall...war ja nur Beifahrer, der Wagen war ein Goldener Ford Granada..schluckte 15 Liter auf 100km...iwann wussten wir natürlich wo die Tanken waren, dann wurde es einfacher...hab noch 1 oder 2 bilder gefunden, poste die später mal..machen aber einen neuen Beitrag auf

  • Den Ring habe ich leider nie gesehen- kann auch Sucher Latein sein.
    Wer weiß..


    Gruß

    hallo.ein ehrenring wurde kurz vor der senke gefunden.fast komplett glattgeschliffen und frühes verleihungsjahr.das ist bei tragen der silber ringe oft zu sehen.verleihung in den 30er jahren.den trägernahmen weiss ich nicht mehr war aber in der liste der verleihungen zu finden.hatte ihn in den händen und leider nicht fotografiert.kleinheisterkamp war es aber nicht.besten gruss

  • Gibt es eigentlich ne "Hausnummer" von Trägern höchster Auszeichnungen,die im Kessel geblieben sind und in den Umfeldkämpfen gefallen sind?

    SUCHE : Papiere mit Bezug (Fhj)GrenRgt.1235 & 1242 bzw. Kämpfe in Ostdeutschland 1945 ; SG84/98 Hersteller"ab" ; einen rotbraunen Bakelitt-Dienstglas-Köcher ; Klappspatentasche

    Meine Bewertungen: sven79

  • Also ich denke..das wenn der ring gefunden wurde der schon lang veräußert wurde und in einer sammlung liegt.... weil jeder der da suchen geht egal obs in den 90ern oder bis jetzt ist 1 und 1 zusammen zählen kann und weiss was er gefunden hat.

    Und wenn der Käufer sagt halte inne bei ner summe X dann hällt man a den Mund..

    Ich denke auch grad durch so ein thema ist der ring mehr wertig..als die Uhr des Führers die linge damals in berlin vor den russen weggeworfen hat u ne oma aufgehoben hat

    suche dringend! EKM von 16. Luftgau-Nachrichten-Regiment 1
    EKM von der 1.Kompanie Infanterie-Ersatz-Batalion(mot)53

    Erkennungsmarken Ostpreußischer Garnisonen

    Alles über das Luftgau Nachrichten Regiment 1

    Und Torgau

  • Also ich denke..das wenn der ring gefunden wurde der schon lang veräußert wurde und in einer sammlung liegt.... weil jeder der da suchen geht egal obs in den 90ern oder bis jetzt ist 1 und 1 zusammen zählen kann und weiss was er gefunden hat.

    Und wenn der Käufer sagt halte inne bei ner summe X dann hällt man a den Mund..

    Ich denke auch grad durch so ein thema ist der ring mehr wertig..als die Uhr des Führers die linge damals in berlin vor den russen weggeworfen hat u ne oma aufgehoben hat

    Die wird irgendwo sein.


    Gruss

    [SIGPIC][/SIGPIC]DEN KOPF HOCH UND NICHT DIE HÄNDE !

  • Hallo,

    ich würde zu gerne mal welche dieser Geschichten hier hören :- ) Alle schreiben hier in etwa " ich kannte mal jemanden , der hat was gesehen " Oder " die aus den 60 Jahren haben Sachen erzählt " ….aber WAS wurde denn nun erzählt ? Das fände ich spannend. Alle machen hier Andeutungen, aber keiner lässt die Hosen runter ;- )


    Beste Grüße

    geht mir genau so!

  • geht mir genau so!

    Wißt Ihr, bei mir ist das nun schon über 50 Jahre her das ich dort eingesetzt war und in einem anderen Thema hier habe ich schon mal kurz darüber berichtet. Für mich ist das Geschichte und vorbei ! Wenn ich jetzt hier wirklich noch einmal anfangen sollte , dann würde es großen Platz einnehmen und am Ende könnte es dann noch passieren das ich als unglaubwürdig hingestellt werde, denn das was zur damaligen Zeit dort noch lag (20 Jahre nach dem Krieg) war noch fast so wie Ihr es auf Bildern kurz nach den Ereignissen sehen könnt. Reste von Fahrzeugen, Kriegs und Kampfmittel und leider auch noch viele menschliche Überreste. Es war zwar schon großflächig geräumt, aber im Unterholz da ........ !

    Irgentwie ist der Mensch auch bestrebt Dinge vergessen zu wollen und da es bei mir wärend des Wehrdienstes war, sowieso. Einfacher wäre es eventuell wenn, man damals mit einer Kamera durch die Gegend gezogen wäre, aber da ich ja bei der Armee war , war es streng verboten und hätte mit Pech den Militärstaatsanwalt ins Spiel gebracht.

    Das hier mal kurz als Grund, warum ich keine Lust mehr verspüre über vergangene Zeiten zu sprechen. Außerdem gibt es doch gute Literatur und Filmmaterial, wo man sich orientieren kann.

  • Wißt Ihr, bei mir ist das nun schon über 50 Jahre her das ich dort eingesetzt war und in einem anderen Thema hier habe ich schon mal kurz darüber berichtet. Für mich ist das Geschichte und vorbei ! Wenn ich jetzt hier wirklich noch einmal anfangen sollte , dann würde es großen Platz einnehmen und am Ende könnte es dann noch passieren das ich als unglaubwürdig hingestellt werde, denn das was zur damaligen Zeit dort noch lag (20 Jahre nach dem Krieg) war noch fast so wie Ihr es auf Bildern kurz nach den Ereignissen sehen könnt. Reste von Fahrzeugen, Kriegs und Kampfmittel und leider auch noch viele menschliche Überreste. Es war zwar schon großflächig geräumt, aber im Unterholz da ........ !

    Irgentwie ist der Mensch auch bestrebt Dinge vergessen zu wollen und da es bei mir wärend des Wehrdienstes war, sowieso. Einfacher wäre es eventuell wenn, man damals mit einer Kamera durch die Gegend gezogen wäre, aber da ich ja bei der Armee war , war es streng verboten und hätte mit Pech den Militärstaatsanwalt ins Spiel gebracht.

    Das hier mal kurz als Grund, warum ich keine Lust mehr verspüre über vergangene Zeiten zu sprechen. Außerdem gibt es doch gute Literatur und Filmmaterial, wo man sich orientieren kann.

    bei mir schon,was ich nach der wende in ca.25 jahren dort erlebt habe,was ich gesehen und gefunden habe,aber das wird ja hier von manchen Zeitgenossen als spinnerrei und geschichtenerzählerei abgetan.

    gruß kölsch

  • .... und das war 25 Jahre nach der Wende. Da kann sich ja jeder denken wie es zu meiner Zeit war. Das mit der Spinnerei und Geschichtenerzählerei ist mit ein Hauptgrund warum ich nichts mehr erzählen werde.

  • Stimmt...

    aber dann sollte man auch aufhören Andeutungen zu manchen. Das wirkt erst recht unglaubwürdig. Aber was soll´s , was kümmert es die deutsche Eiche, wenn sich die Wildsau daran kratzt...


    Lass doch die Leute welche Euch nicht glauben links liegen. Ich für meinen teil würde solche Geschichten gerne hören.

    Beste Grüße

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

  • Allso ich würde eure Geschichten auch sehr gerne hören. Lese total gespannt mit was ihr so schreibt.

    Gruss Scarface