Säbel SS Verfügungstruppe

  • Hallo Gemeinde,


    ich habe aus meiner Verwandtschaft einen Säbel übereignet bekommen und dachte erst es wäre ein Offizierssäbel für meinen Inf. Offizier....


    als er kam war er silbern und ich erhielt ein Foto des Träger und dazu vage Infos. Der Großonkel meiner Mutter war wohl bei der SS, der sog. Verfügungstruppe und in München. Ich bekam noch ein Foto von ihm als Neuabzug.


    Das war sein Säbel, den Rest haben sie nach dem Krieg weggeworfen weil sie sich geschämt haben.


    Was haltet ihr von dem Stück? Für meine Sammlung leider nicht geeignet da hier nur Gebirgsjäger und normales Heer sind und keine SS.


    Würde ihn auch verkaufen wenn der Preis stimmt. Einen goldenen Löwenkopfsäbel habe ich inzwischen auch schon gekauft.


    Versand wäre möglich, gerne auch Abholung hier am Simssee bei Rosenheim


    Das Stück ist 100% original und unbefummelt und war noch nie im Handel angeboten. Die Klinge blitzblank.

    Dateien

    • IMG_4716.jpg

      (322,54 kB, 124 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4717.jpg

      (341,32 kB, 171 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4718.jpg

      (311,29 kB, 107 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4719.jpg

      (325,68 kB, 90 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4720.jpg

      (319,68 kB, 46 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4721.jpg

      (344,84 kB, 42 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4723.jpg

      (310,92 kB, 60 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4725.jpg

      (320,02 kB, 98 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4727.jpg

      (307,81 kB, 180 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4726.jpg

      (357,63 kB, 102 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Th_chiemsee ()

  • Das ist ja etwas ganz Feines !
    Wow, kann ich da nur sagen. Klasse Stück !!!
    Gruss tonaco

  • ich habe nun innerhalb von nichtmal 20 Minuten 11 Anfragen nach dem Preis bekommen.


    einigen habe ich geantwortet, nun hier für alle


    1. Bei der letzten Hermann-Historica-Auktion im November 17 wo ich den Katalog davon habe ist der fast gleiche Säbel drin. Er wurde mit 2.400 Aufruf auch dafür verkauft. So bekam der Einlieferer um die € 2.000 dafür ausgezahlt (der Käufer durfte dann 2.900 dafür zahlen).


    2. Ich habe den Säbel bei einem bekannten Hamburger Händler W. angeboten und von einem Mitarbeiter Herr M. folgende Antwort erhalten: "Wir verkaufen solche Säbel normal für 3.000. Um noch etwas Luft für unsere Kunden zu haben bieten wir Ihnen 1.500 für das Stück" - das ist mir etwas zu wenig.


    Also sollte der Preis höher als 1.500 und unter den 2.000 irgendwo fair und realitisch sein wenn der Hamburger Händler schon 1.500 zahlen will. Hier geht es von Sammler zu Sammler ohne dass ein Händler was drauf schlägt oder ein Auktionshaus Provisionsgebühren nimmt.


    Es wird wieder reinvestiert:
    Ich bräuchte für meinen GJ-Major ein garantiert echtes und unbeschädigtes Deutsches Kreuz in Gold (Ende 1944 verliehen) und mit dem Säbel sollte ein Großteil davon bezahlt sein, dann wäre ich zufrieden.


    Überlegt es Euch. Das Stück wäre ab Dienstag oder Mittwoch nächster Woche abholbereit wenn ich wieder daheim bin.


    Viele Gruesse


    Thomas


  • Ich biete zwar hier nicht mit , aber die 3 wirst du sicher auch hier bekommen.

  • Ich biete zwar hier nicht mit , aber die 3 wirst du sicher auch hier bekommen.


    ups, das klingt ja ordentlich. Soviel wollte ich gar nicht.


    bin mit knapp unter 2000 auch zufrieden

  • Ein sehr schöner Säbel der mir auch gefallen würde aber leider zu langsam!


    Viel Spaß den neuen Besitzer, gratuliere.


    mkg Mani

  • Hallo, soviel zu erkennen ist, ist der gezeigte Säbel zumindest NICHT mit dem auf dem Foto getragenen Säbel ident. Auf dem Foto wird ein Säbel mit Löwenkopf ohne Unterkiefer (hergestellt zB von WKC) getragen, gezeigt wird ein Säbel mit einem "normalen" Löwenkopf.
    Gruss, dolchsammler.

    Einmal editiert, zuletzt von dolchsammler () aus folgendem Grund: Tippfehlerkorrektur

  • Hallo
    Wenn hier einer ein Thema schließt , dann die Zuständigen Mods oder S Mods sonst keiner.


    Gruß MCU

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.

  • Das Foto ist bekannt. Zeigt einen Angehörigen vom Wachsturm Elbe.

    Dateien

    • scan0003.jpg

      (223,58 kB, 142 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Das Foto ist bekannt. Zeigt einen Angehörigen vom Wachsturm Elbe.


    Wow, haben sie noch mehr Infos zum Soldaten? Hier weiss man seinen Namen nicht mehr da alles vergessen, weggeworfen usw. sein Halbbruder war bei der Wasserschutzpolizei in Hamburg, das wissen wir noch, den Rest nicht mehr.
    Er hat den Krieg wohl auch nicht mehr überstanden soweit bekannt

  • Das Foto ist bekannt. Zeigt einen Angehörigen vom Wachsturm Elbe.


    Hallo, danke, Superfoto, hier sieht man noch viel genauer, dass auf diesem Foto ein anderer Säbel getragen wird.
    Gruß, dolchsammler.

  • Das Foto ist bekannt. Zeigt einen Angehörigen vom Wachsturm Elbe.



    Wow, haben sie noch mehr Infos zum Soldaten? Hier weiss man seinen Namen nicht mehr da alles vergessen, weggeworfen usw.


    Also irgendwie kommt mir das nun doch alles sehr merkwürdig vor...
    Was für Zufälle es doch gibt.
    Portait bekannt aber keine Trägerinfos, nicht einmal der Nachname.
    Könntest du vielleicht bessere Bilder von dem original Portrait zeigen?



    Schöner Säbel, ohne Frage.
    Aber auch schöne Geschichte!


    Also ist es somit wieder eine Glaubenssache ?
    Klärt mich mal bitte auf.


    Beste Grüße

    3 Mal editiert, zuletzt von Admiral ()


  • Also wie gesagt, seit sich in der Verwandschaft herumgesprochen hat, dass das Thema sammle - bekam und bekomme ich so manches Stück zur freien Verwendung überlassen.
    Den versilberten Säbel bekam ich von den Nachfahren - eine Großgroßnicht oder wie man das nennt - zusammen mit dem dem Hinweis, dass der auf dem Foto eine Großonkel war der bei der SS schon seit Anbeginn war und den Krieg nicht überstand. Er fiel wohl ledig ohne direkte Nachfahren zu hinterlassen. Alles an Dokumente was von ihm da war wurde nach dem Krieg aus Angst weggeworfen. Mehr weiß ich auch nicht über alles. Sein Halbbruder war bei der Wasserschutzpolizei Hamburg und ab und zu in Wien. Mehr weiss man aber darüber auch nicht mehr da alle die was wußten schon Jahrzehnte tot sind.



    Der silberne Säbel hier wurde mir von Hermann Historica als SS Verfügungstruppe bewertet und die Einlieferung für die nächste Auktion angeboten. man legte mir dort den letzten Katalog vor wo ein fast gleicher drin war. Siehe Fotos


    Wenn nun das Foto ein Problem ist oder in Frage gestellt wirde, dann bleibt es eben hier.

    Dateien

    • IMG_4850.jpg

      (307,88 kB, 92 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • IMG_4849.jpg

      (308,81 kB, 62 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Th_chiemsee ()


  • Das Foto im Katalog zeigt aber nicht dieses Modell.
    Na wenn die Geschichte soweit stimmt dann hast du ja ein sehr schönes Portrait im Rahmen.


    Hätte gerne bessere Bilder von dem Portrait, insbesondere Rückseite. Wäre sicher für viele interessant sich ein Bild von einem zweifelsfreien Original machen zu können.


    Vorab vielen Dank!


    Beste Grüße

  • Der Großonkel meiner Mutter war wohl bei der SS, der sog. Verfügungstruppe und in München. Ich bekam noch ein Foto von ihm als Neuabzug.


    Hatte ich überlesen, na für mich ist damit jetzt alles klar.


    Beste Grüße

  • Hallo, bei dem Bild handelt es sich um den späteren SS-Hstuf. Kurt Oskar Albert. Der war mitnichten bei der SS-Verfügungstruppe, sondern er gehörte zu den SS-TV/ KL und war dort u.a. auch beim II. SS-T.Stuba "Elbe". Albert ist am 22.01.1941 gefallen. Das der Säbel von ihm stammt, würde ich ernsthaft bezweifeln. Für mich ist das "Käsemesser" von irgend jemanden aber nicht von Albert.


    MfG
    BL666

    2 Mal editiert, zuletzt von Badelatschen666 () aus folgendem Grund: Verschrieben