NVA Helm Herstellungsjahr 4 Polster genietet

  • Hi,
    Ich habe da mal ne Frage. Der Helm hat ein Innenfutter das ich so noch nicht kenne. Es hat die 4 Polster aussen aber diese nicht gebunden sondern genietet. Weiter habe ich an der Öse/Blech der Kinnriemenhalterung einen Stempel gefunden mit der Zahl 58, wobei ich da von der Kopfgröße ausgehe. Ein Tintenstempel ist da auch auf dem Leser in einem Kreis mit der 58. Es gibt aber noch einen Stempel auf dem Leder und dem Helm mit der Zahl 29. Was bedeutet dann diese?
    Leider kann ich links den Stempel mit der Glockengröße usw nicht identifizieren. Er wurde nicht stark eingeschlagen. Ich erkenne schemenhaft eine 8 und darunter eine 7. Kann man da auf 57 oder 67 schließen, da die Moosgummis gemietet und nicht gebunden sind? Glockengröße würde ich auf eine II festlegen, da Kopfgröße 58.


    Grüße aus Mainfranken
    Robert

    Dateien

    Suche immer EK2 aus beiden WK, sowie WiO (beide nur mit Hersteller).


    und alles aus den Raum Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen und Bamberg (Bitte alles anbieten)

  • Ist alles ok. Die gebundenen waren die frühe Form der Befestigung . Danach wurde gesplintet.


    Fie aufgeschobenen Wangenschützer an den Kinnriemen ist auch schon die spätere Variante. Bei den früheren waren die Schützer angenäht.

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

    Einmal editiert, zuletzt von Sleepwalker ()

  • Ok, super. Danke für die Info. Somit würde 67 als Herstellungsjahr eher passen?

    Suche immer EK2 aus beiden WK, sowie WiO (beide nur mit Hersteller).


    und alles aus den Raum Würzburg, Schweinfurt, Kitzingen und Bamberg (Bitte alles anbieten)

  • Ja das passt. Bis 1968 wurden die so hergestellt. Grüße

    Alle von mir gezeigten zeitgeschichtlichen und militärhistorischen Berichte und Gegenstände aus der Zeit 1933 - 1945 und angesprochenen Themen dienen nur zu Zwecken der staatsbürgerlichen Aufklärung, der Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung, der Aufklärung oder Berichterstattung über die Vorgänge des Zeitgeschehens oder der militärhistorischen und uniformkundlichen Forschung gemäß §§ 86 / 86a, Deutsches StGb.
    - Und ich bin kein Verkaufsberater -

    Einmal editiert, zuletzt von Sleepwalker ()

  • Ist alles ok. Die gebundenen waren die frühe Form der Befestigung . Danach wurde gesplintet.


    Fie aufgeschobenen Wangenschützer an den Kinnriemen ist auch schon die spätere Variante. Bei den früheren waren die Schützer angenäht.

    Nehme dieses Thema noch einmal auf. Hat jemand eine Abbildung wo der angenähte Wangenschützer zu sehen ist? Würde mich sehr über eine Abb. dieses Teils freuen weil alle meinen frühen NVA Helme nur die spätere aufgeschobenen Wangenschützer haben. Die angenähten wurden wohl zu späterer Zeit ersetzt.

  • Nehme dieses Thema noch einmal auf. Hat jemand eine Abbildung wo der angenähte Wangenschützer zu sehen ist? Würde mich sehr über eine Abb. dieses Teils freuen weil alle meinen frühen NVA Helme nur die spätere aufgeschobenen Wangenschützer haben. Die angenähten wurden wohl zu späterer Zeit ersetzt.

    Hallo Cabanas,

    hier mal ein paar Bilder.

    Gruß PutziIMG_2378.JPGIMG_2379.JPGIMG_2380.JPGIMG_2381.JPGIMG_2382.JPGIMG_2383.JPG