1911er Problem.

  • Hallo Leute,
    ich habe ein riesen Problem mit meiner 1911 Sig Sauer 45 ACP und hoffe Ihr habt einen
    Lösungsvorschlag für mich.
    Seit ca. 6 Monaten nutze ich ein .22 Wechselsystem (auch von Sig) und hatte bisher
    im Großen und Ganzen keine Probleme.
    Bis gestern,.......der Schlitten läßt sich kein Stück mehr nach hinten ziehen obwohl ich
    beim letzten Training die Waffe noch einwandfrei nutzen konnte !
    Irgendwas hat sich da wohl verklemmt oder blockiert den Schlitten. Auch mit "sanfter Gewalt" ist da nix zu machen. Bevor ich mich auf den Weg zum Waffenhändler mache
    wollte ich Euch mal um Rat fragen.
    Danke und Gruß in die Schützenrunde,
    Fränkie

  • Hast du versucht den Schlittenfanghebel heraus zu bekommen? Ich hatte das Problem einmal nach dem zusammen setzen mit meiner 1911er... Da hat sich was verkantet ... ich musste danach auch etwas Gewalt anwenden ... aber Mal mein Tip auseinander nehmen soweit es geht ...
    Mfg Daniel

    Suche:ALLES zur Hitlerbewegung und SA in Österreich
    ALLES zum Thema NSDAP niederdonau. Österreichische Legion und Hilfswerk Nordwest
    Tauschmaterial und € vorhanden.

  • Hi Daniel.
    der Fanghebel läßt sich nur auf einer halb-offen-Position bewegen.
    Den Schlitten auf diese Position zu bringen ist aber leider nicht möglich.
    Ich habe schon alles versucht was mir eingefallen ist. Wie gesagt, auch eine teilweise
    Demontage von Vorne und das Bewegen des Schlittens mit leichter Gewalt.
    Trotzdem vielen Dank für Deine Antwort.
    Gruß,
    Fränkie

  • Klingt nach einem Problem mit der Federführungsstange.
    Bewegt sich der Schlitten wirklich gar keinen Millimeter mehr?

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

    Einmal editiert, zuletzt von Doc-Magoo ()

  • Versuche mal den Schlitten von oben (Waffe verkehrt rum gehalten) auf ein Stück Holz zu schlagen, in der Hofffnung, dass sich der Schlitten etwas bewegen lässt.
    Magazin ist ja raus, oder?


    Kenne das Sig1911-22iger System nicht.
    Bei meinem Kart 1911 lässt sich aber die Federführungsstange vorne unterhalb des bushing raus schrauben.
    Das geht bei Dir nicht?


    Ansonsten würde ich mal checken, ob Du die barrel nut lösen kannst, damit die Federführungsstange am Lauf frei kommt.


    Wenn allerdings noch Garantie auf dem Teil ist, würde ich mir jede Manipulation sparen, da hier der BüMa bzw. SIg in der Pflicht ist, das Ding zu richten.

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Da geht leider nix.
    Ich bringe das Teil zum Händler. Sicher ist sicher, sonst heißt es nachher,...Keine Garantie
    wegen Selbsversuch.
    Ich danke Euch für die Tips.
    Gruß.
    Fränkie


  • Ich bringe das Teil zum Händler. Sicher ist sicher, sonst heißt es nachher,...Keine Garantie
    wegen Selbsversuch.


    Ist bestimmt besser so!
    Halte Uns bitte auf dem Laufenden, was dabei rauskommt.

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Hallo Leute,
    ich hatte versprochen Euch auf dem Laufenden zu halten.
    Die Waffe konnte ich heute von meinem Händler abholen, nachdem sie von Sig-Sauer
    repariert wurde.
    Was soll ich sagen, außer das ich stink sauer bin :mad:
    Angeblich hätte ich beim montieren des Wechselsystems etwas verbogen und aus
    diesem Grunde hätte der Schlitten festgesessen !!!
    Das Teil ( von mir mit dem Pfeil markiert ) wurde ersetzt und die Waffe kontrolliert.
    Kostenpunkt 187 Euro !!!!
    Ich habe vor ca. 6 Monaten das System montiert und seit dem min 1000 Schuss
    ohne Probleme gemacht. Eine falsche Montage meinerseits ist absolut ausgeschlossen
    denn sonst wäre der Fehler schon von Anfang an gewesen.
    Totale Verarsche !
    ich werde nächste Woche in Kassel auf der Börse mal beim Sig/Sauer-Stand aufschlagen
    und die Herrn höflich um Stellungnahme bitten.
    Gruß,
    Fränkie

    Dateien

    • IMG_7555.JPG

      (142,16 kB, 68 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
  • Du hast den 1911-Auswerfer (ejector) markiert.
    Um den zu verbiegen, braucht es sehr grobe Kraft.
    Kann mir kaum vorstellen, dass dies bei der Montage des WS passieren kann, denn dann kann man ja gar nicht mehr durchladen...

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Du hast den 1911-Auswerfer (ejector) markiert.
    Um den zu verbiegen, braucht es sehr grobe Kraft.
    Kann mir kaum vorstellen, dass dies bei der Montage des WS passieren kann, denn dann kann man ja gar nicht mehr durchladen...


    Genau das ist der Punkt !
    Fühle mich ziemlich für blöd verkauft.

  • Kann ich nachvollziehen!
    Was sagt denn der BüMa Deines Vertrauens zur der Begründung von SIG/SAUER?

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Eigentlich nichts.
    Er meinte das die Angaben von Sig/Sauer schlüssig wären und er mir auch nicht mehr
    dazu sagen könne.
    Außerdem hätte man nur die Montage/Reparatur berechnet und das Ersatzteil nicht.
    Die ganze Sache ist mir ein riesen Rätsel.
    Wie kann sowas passieren ?

  • Bei geöffnetem Schlitten steht dieser Auswerfer ungeführt und frei im Gehäuse.
    Beim Repetieren fährt er dann in der Endstellung in eine Führung.
    Was soll man da verbiegen können ?
    Zumal das System über 1000 Mal einwandfrei gearbeitet hat.:confused:

  • Könnte MMn nur passieren, wenn der Schlitten in der Nut des Griffstück verkanntes und am Ejector anschlägt.
    Hast Du mal versucht im amerikanischen SIG-Forum Antwort zu finden?
    http://sigforum.com/eve/forums


    Stell doch mal Bilder und eine Frage ein!

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • Dank Dir für den Tipp aber ich werde lieber mal persönlich bei Sig-Sauer am
    Stand in Kassel versuchen eine Antwort zu bekommen.
    Vielleicht ergibt sich ja ein ergiebiges Gespräch zu meinem Problem.
    Werde natürlich berichten....

  • An dem Stand wirst Du bestenfalls einen versierten Verkäufer kennen, der sein Produkt kennt, aber nichts bestimmen kann.
    Sinnvoller ist jetzt zu erkunden, ob es ein bekanntes Problem ist und hier Gleichgesinnte zu finden.
    Deswegen mein Tip mit dem Sig-Forum, wo Du wahrscheinlich die breite Masse der SIG-Benutzer antreffen wirst.
    Mit den womöglich dort erlangten Erkenntnissen, würde ich mich an den Vorstand und die Kundenbetreuung von SIG/SAUER wenden.
    Ich weiß allerdings nicht, ob der noch in Eckernförde ist oder zwischenzeitlich nach USA/Exeter verlagert wurde.

    Ich suche:

    - M35 DD Heer

    - M35 DD Luftwaffe

  • So,... das Sig-Sauer Desaster ging in die 2. Runde !
    Ich hatte mich mittlerweile wieder beruhigt und wollte eigentlich die Sache auf sich
    beruhen lassen. Dann passierte aber folgendes........
    Beim ersten Schießen mit der frisch reparierten Waffe mußte ich leider feststellen, dass
    der Schlittenfang nach dem letzten Schuß nicht funktionierte.:mad:
    Bei der "Montage/Reparatur" hatte man das Führungsloch des Fanghebels derart be-
    schädigt das der Bolzen des Hebels total fest war.
    Für mich ein eindeutiger Beweis dafür, dass die Waffe nach erfolgter Instandsetzung
    NICHT auf Funktion überprüft wurde.
    Eine Erfahrung der negativen Art, die ich bei einem renommierten Unternehmen wie
    Sig-Sauer nicht erwartet hätte.
    Um ein Weiteres Einsenden und eine weitere damit verbundene Wartezeit zu umgehen
    habe ich den Fanghebel selbst wieder gangbar gemacht und erfreue mich jetzt wieder
    an einer einwandfrei funktionierenden 1911er.
    Gruß in die Schützenrunde,
    Fränkie