Stalingrad Panzerkampfabzeichen

  • Moin

    Stalingradpanzerkampfabz.

    Ich habe einen davon im VK gesehen.

    Was hat es sich damit auf sich ?


    Wie konnte man diese im Felde Herstellen??

    da sind doch keine Blechdinger??

    man braucht doch dazu Prägewerkzeuge,und das im Kessel ??unter diesen umständen?


    gruß kölsch

  • ... Auszeichnungen wurden im Feld (nur in Ausnahmefällen natürlich) per Sandguß hergestellt

    ... Infanteriesturmabzeichen welche so hergestellt wurden sind bekannt (habe aber selbst auch noch keines gesehen)

  • Ist mir auch aufgefallen ohne Bilder von Trägern dieser Abzeichen wohl mal wieder Glaubenssache.

    Suche: EK2 1870, EK2 1914 mit Herstellermarkierung im Bandring, alles der Hersteller Deumer und Steinhauer& Lück

  • --> [[unbekannter Marktplatz-Eintrag]]


    zitat : Diese Art von PAB wurde im russischen Forum und in der WAF als Original diskutiert

  • @ PK-Mann


    hast Du diesbezüglich noch nähere Infos? Mann kann mit 100%iger Sicherheit nie ausschließen das vielleicht einzelne Truppenteile ein wenig kreativ unterwegs waren, aber normalerweise waren die Auszeichnungen verfügbar und z.B. die 20. (Gebirgs) Armee hatte eine recht detaillierte Übersicht was an verschiedenen Auszeichnungen ausgegeben und was noch im Bestand war. Egal ob EK, VWA oder verschiedene Kampfauszeichnungen. Von den EK ist das auch von anderen Einheiten bekannt. Und auch wenn man sich die Lagerbestände der Beschaffungsämter anguckt erschließt sich mir nicht so wirklich der Sinn warum man solche Abzeichen truppenintern hätte herstellen solle,n wenn der Bedarf eigentlich recht zeitnah hätte gedeckt werden können?

    Da solche Stücke für mich auch keine offiziellen Verleihungsstücke sind, wären diese Stücke jedenfalls nur mit großer Skepsis zu betrachten und ich würde sie mir wenn überhaupt nur für wenig Geld als Belegexemplar in die Sammlung legen. Aber das muss natürlich jeder für sich selbst entscheiden wie der diese Stücke bewertet.

  • Ist mir auch aufgefallen ohne Bilder von Trägern dieser Abzeichen wohl mal wieder Glaubenssache.

    ... und wie bitte, sollte man eine 'normale' Auszeichnug ... von einer 'im Feld' hergestellten, anhand eines Fotos in der Qualität der damaligen Bilder ... unterscheiden können ??? DAS geht wohl nicht ...

  • Könnte wohl schwierig sein ja, aber das ändert nichts daran das es ohne weitere Beweise eine Glaubensache bleibt. Aber eventuell äußert sich der VK ja noch.

    Suche: EK2 1870, EK2 1914 mit Herstellermarkierung im Bandring, alles der Hersteller Deumer und Steinhauer& Lück

  • ... daß von eingekesselten Verbänden auch EK II in RK umgearbeitet und verliehen wurden, ist ja auch bekannt ...

    ... natürlich waren dies nur Einzelfälle ...

  • Hallo,


    es ist ja unter garantiertem Original angeboten bzw. erwähnt. Dazu der Hinweis in russischen und im WAF Forum als Original diskutiert. Wie sehen denn die Diskussionsergebnisse im Detail aus ?? Bisher lese ich nur was von Funden ab 2005 und Glaubensfragen. Mit Glaubensfragen kann man aber keine Originalität garantieren.



    Gruß Sammler32

  • ja aber ein solcher Umbau von EK 2 auf RK ist was anderes als Abzeichen komplett neu herzustellen.

    Wie gesagt, man kann so was nie ausschließen, die Wahrscheinlichkeit halte ich aber wie geschrieben für sehr gering.

    Edit sagt: gibt es einen Link zu den Diskussionen im WAF bzw. könnte den jemand hier posten?

  • Im Unterschied zu britischen Auszeichnugen, welche fast alle am Rand eine Namensgravur besitzen ... und deshalb dem Beliehenem zugeordnet werden können, ist dies bei deutschen Auszeichnungen (leider) nicht möglich, zu wissen ob das jeweilige Stück ... das Verliehene war, oder ob es sich um ein Zweitstück, oder das -zigte ... handelt


    Jedenfalls erscheint es logisch, die Moral der (eingekesselten) Truppe, durch Ordensverleihungen zu erhalten. Ohnehin konnte man ja ... falls man dort wieder raus kam ... ja das zwischenzeitlich verliehene Stück, gegen ein 'Normales' austauschen


    Ich halte mich da an Erzählungen/Berichten, was uns Kriegsteilnehmer in den 70er Jahren im Wehrmachtsmuseum Ardagger (jetzt Militärmuseum Rosenau am Sonntagberg) erzählt haben. Nachdem dies damals ja auch erst ca. 30 Jahre her war und die Leute so ca. um die 50 Jahre alt waren und deshalb noch nicht alt und senil waren, ist sowas doch relativ glaubhaft ...

  • Halte ich persl. für absoluten Quatsch,--ein normaler Blei oder Zinn Abguss in Formsand ,evtl. noch ok aber mit Rückseite ? und dann noch Bronze oder Messing? so eine Mühe macht sich sicherlich niemand an der Front,man hat auch vergessen die Nadelspitze zu altern8)glänzt ja wie neu

  • Für mich eine Kopie. Gab es schon vor 10 Jahren - bei den bekannten Gemüsehändlern.

    .
    .
    .
    Bin immer nach der Suche nach


    1. Der schwarzen/feldgrauen Sonderbekleidung (Kopfbedeckungen/Jacken/Hosen) der Panzer/Sturmgeschütztruppe sowie deren Effekten (Schulterklappen, Kragenspiegen, Brustadler..)


    2. Schulterklappen und Kragenspiegel für Offiziere in der glänzenden Ausführung (Paradewaffenrock)


    3. Geschönten / geschmückte Feldblusen aller Waffenfarben

  • das sieht für mich nicht aus wie Guss und eher wie ne Prägung ......und sowas im Feld herstellen?? Und dann noch in Stalingrad,denke da hatten die Landser andere Sorgen als Orden herzustellen,lasse mich aber gerne mit stichhaltigen Beweisen eines besseren belehren!!

  • das sieht für mich nicht aus wie Guss und eher wie ne Prägung ......und sowas im Feld herstellen?? Und dann noch in Stalingrad,denke da hatten die Landser andere Sorgen als Orden herzustellen,lasse mich aber gerne mit stichhaltigen Beweisen eines besseren belehren!!

    seh ich auch so,unter beschuss,nix zu fressen ,und bei 50 grad minus hat bestimmt keiner daran gedacht ,noch Auszeichnungen in Masse herzustellen..

    gruß kölsch

  • Servus,

    also ich habe bis dato nichts über ein "Stalingrad PKA" gelesen oder gehört! Das Design erinnert an Franke & Co...ich halte das Teil für eine Plumpe Fälschung mit einem lustigen Verkaufstrick!


    Hab mir gerade mal den Thread im WAF angeguckt, bis auf ein Teilnehmer der eins in seiner Sammlung liegen hat, halten alle anderen nichts von dem Stück und die Geschichte wie sollte es auch anders sein für eine Glaubensfrage!


    Als garantiertes Original kann das Stück nicht durchgehen...


    MkG René

    Suche Abzeichen von Hymmen & Co(L/53) und alles von Panzerpionieren!

  • Hast du mal einen Link zu der Diskussion im WAF?

    Suche silberne Verwundetenabzeichen im Etui und Ostmedaillen im sehr guten Zustand. Freue mich über jedes Angebot.

  • Bei den Antworten im WAF schon etwas frech es hier als garantiertes Original anzubieten.

    Suche: EK2 1870, EK2 1914 mit Herstellermarkierung im Bandring, alles der Hersteller Deumer und Steinhauer& Lück

  • Hallo wenn man sich überlegt das die Truppe an allem zu wenig Hatte .Und über die Luftbrücke kaum das nötigste in den Kessel kam. Mit leerem Magen ,bei unvorstellbarer kälte haben sie Panzerkampf Abzeichen in Heimarbeit gefertigt. Also wer das glauben mag ok.

    Suche Jagdabzeichen 3. Reich (Räudejäger Abzeichen) +Österreichische Jagd Abzeichen.!!!!