Munition Erfahrung Stg44 MP43

  • Hallo und guten Tag zusammen


    Hoffe ich bin im richtigen Teil des Forums


    Und zwar würde ich gerne die Frage an den Mann, bzw Frau, bringen, welches die heutzutage gefertigte, optimalste Munition für das Stg44 (MP43 MP44) ist, wäre.


    Hat hier jemand mit dieser Waffe und der Munition Erfahrung und kann ev Tipps und Tricks geben?


    Aktuell habe ich nur die drei zur Auswahl.

    pasted-from-clipboard.png

    Kenne aber keine von den dreien. Gibt es ev noch mehr Hersteller?

    Mit was schiesst ihr? Könnt ihr ev Erfahrungen mit Mun 8X33 geben?


    Danke euch für eure Tipps und Erfahrungen


    Michi

  • Hängt natürlich auch ein wenig von der Waffe ab.


    Ich persönlich schieße mein STGW 44 (bzw. SLG44)

    ausschließlich mit der

    Prvi Partizan 8x33 ( 7,92x33 ) 124gr (8g) FMJ BT.


    Bis jetzt noch keine Störungen und Präzision ok.

    Und das die letzten 600 Schuss

  • SKH kenne ich nicht und auch keine Bezugsquelle dafür hier in Deutschland.

    PPU ist die einzigste Sorte die man überhaupt erhält. Leider ist die ppu recht schwach geladen im Vergleich zu den in der DDR gefertigten 8x33 Munition. Diese wurde in Königswartha damals hergestellt. Leider fast nicht mehr zu bekommen.

    Beim STGW44 kanns mit ppu ab und an mal Probleme mit dem nachladen geben eben wenn die Munition zu schlapp ist. Serie ist ja eine Verschlussfeder mit Drahtstärke 2,0mm verbaut. Es gibt jetzt aber Federn die direkt für die PPU Patrone konzipiert wurden.

  • Hallo ihr zwei


    Ich danke euch für eure Meinung, Erfahrung mit den verschiedenen 8X33.


    Hab mich jetzt für die Prvi Partizan 8x33 ( 7,92x33 ) 124gr (8g) FMJ BT entschieden.

    Bis jetzt noch keine Störungen und Präzision ok.

    Und das die letzten 600 Schuss

    Einfach mal so aus Neugier. 600 in was für ne Zeitspanne?

    Wie ist das in Deutschland mit der Bewilligung zum Vollautomaten schiessen? Muss da auch erst eine schriftliche Zusage vom Schiessstand geholt und damit ein Antrag bei der Polizei für den Transport geholt und natürlich gezahlt werden?

    Der Ablauf in CH.

    Beim STGW44 kanns mit ppu ab und an mal Probleme mit dem nachladen geben eben wenn die Munition zu schlapp ist. Serie ist ja eine Verschlussfeder mit Drahtstärke 2,0mm verbaut. Es gibt jetzt aber Federn die direkt für die PPU Patrone konzipiert wurden.

    Okei, danke für den Tipp mit der Feder.

    Hast du die selber schon mal bestellt und oder ausprobiert?

    Ev hast du noch ne Adresse dafür.


    Gruss Michi

  • Ja ich schieße diese feder im Dittrich stgw44. Bitte hierfür bei Firma Niedermeier anfragen. Er vertreibt diese feder. Viele stgw Besitzer klagen oft bei PPU Munition über Hülsenklemmer im Auswurf und nicht vollständiges schließen des Verschlusses. PPU hat eben Schwankungen in der ladung. Mit der neuen feder is das Geschichte.

  • Wie gesagt SLG44 von Firma Niedermeier aus München.

    Ist ein Halbautomat auf Basis MP 44.

    600 Schuss in 10 Jahren

  • Hallo zusammen


    Nochmals Danke für euren Input.


    Wie gesagt werde jetzt mal die Prvi Partizan ausprobieren.

    Wenn der Händler per Zufall noch ne Schachtel SKH auf lager hat, wird ich die auch noch mitnehmen.

    Ansonsten nur Prvi Partizan.


    Werde euch mal auf den Laufenden halten. kann aber ne Weile gehen.

    Mun organisieren, Zusage vom Schiessstand für Automat besorgen, Bewilligung Transport bei der Polizei einholen...


    Brauchts in D auch ne Transportbewilligung Von Haustür zu Schiessstand?


    Gruss Michi

  • Guten Abend,


    zunächst einmal bin ich schockiert von den Preisen deines Waffenhändlers! 28 Schweizer Franken, sprich 24,81€ für 20 Schuss 8x33 von PPU ist schon eine ordentliche Hausnummer! Ich habe mit zich Waffenhändlern aus ganz Deutschland, und wegen meiner Grenznähe zu Luxemburg auch mit luxemburgischen Händerln, telefoniert und wenn, dann können sie auch nur die Munition von PPU beziehen, einen anderen Hersteller scheint es in Europa nicht mehr zu geben. Meine Erfahrungen mit PPU sind sehr gut, klasse Trefferleistung! Einen direkten Vergleich zu der DDR-Munition habe ich allerdings nicht, die zu beziehen ist auch fast unmöglich. Ab und zu tauchen noch welche bei eGun auf.


    Um nochmal zurück zum Preis zu kommen. Durch die unzähligen Gespräche konnte ich auch die Preise vergleichen. Die Preise schwanken extremst! Oftmals liegen 4-5€ zwischen den 20er Packungen (ohne Versand). Der günstigste Anbieter ist definitiv der Händler des Schießsportzentrums Berka in Rheinberg (NRW). Dort kosten 500 Schuss 8x33kurz von PPU 345€, 1000 Schuss 670€. Sein Vater bietet diese ebenfalls auf eGun an für 333,00€ (http://egun.de/market/item.php?id=7463913). Dort ist aber nur Versand möglich, es kommen demnach noch 26€ Versandkosten dazu. Demnach liegt man bei etwa 69Ct pro Schuss.


    Ich würde dem Themenersteller empfehlen sich eine Munitionsverbringungserlaubnis für Deutschland zu besorgen. Würde sich wohl rentieren.


    Nebenbei bemerkt: Da ich überlegt hatte mir einzelne Packungen aus Luxemburg zu besorgen, habe ich bei meiner Behörde nach einer Munitionsverbringungserlaubnis gefragt, diese kostet nun statt 10,80€ stolze 30€! Damit war die Sache für mich auch erledigt und werde die Munition weiterhin über den Versandweg beziehen oder persönlich in NRW abholen...

    Liebe Grüße
    PeaceMaker

  • Dort kosten 500 Schuss 8x33kurz von PPU 345€, 1000 Schuss 670€. Sein Vater bietet diese ebenfalls auf eGun an für 333,00€ (http://egun.de/market/item.php?id=7463913). Dort ist aber nur Versand möglich, es kommen demnach noch 26€ Versandkosten dazu. Demnach liegt man bei etwa 69Ct pro Schuss

    Hallo PM


    Danke für deine Mühe mit dem Preisvergleich und den dazugehörigen Kosten. Verbringerlaubnis Versand....etc etc


    von meiner Seite käme dann noch Zoll und eine Einfuhrbewilligung dazu (CH nicht EU auch wenn nun das neue Waffengesetz angenommen wurde),

    Für nen Antrag Einfuhr braucht wieder nen Strafregisterauszug usw

    Sprich summa summarum Kaufpreis, Transport, Bewilligung und Zoll, na ja, ist ja ne Sammlerwaffe und bei der geringen Schussleistung, ob sich das da lohnt???

    Und mein kleiner Händler will ja auch überleben, werde mir aber sicher mal in einer ruhigen Minute alles durchrechnen.


    Ev findet sich ja noch der eine oder andere Eidgenosse der mit bestellen würde und Interesse daran hätte ne Grossbestellung aufzugeben.


    Aber Danke für den Tipp, hab eigentlich so nie darüber nachgedacht, und ja, das Leben in der Schweiz ist teuer. Und exklusive Hobbys erst recht.

    Siehste schon am Kaufpreis von nem Portugal K98.

    Bekomme immer Pipi in den Augen wenn ich sehe wie billig die teilweise auf E..n weggehen, und was du bei uns bezahlst. Egal


    danke dir und Gruss


    Michi

  • Beim Stgw ist es am wirtschaftlichsten wenn man selber läd. So kann man sich die Munition gut mit den Ladedaten auf seine Waffe anpassen.

  • Guten Abend Michi,


    in der Tat, an diesen Nebenkosten habe ich gar nicht mehr gedacht. Es kommt natürlich darauf an, wie viel du schießen möchtest. Bei nur wenigen Schüssen wird es sich wohl nicht rentieren. Dennoch frage ich mich, wieso diese Munition bei deinem Händler in der 20er Packung fast 10€ teurer sind als bei anderen.


    Doc-Magoo, es gibt Online-Händler, die sie noch günstiger anbieten. Nebenbei bemerkt ist sie bei diesem Händler momentan nicht verfügbar.


    jailbird25, für mich wäre es interessant zu wissen, wieviel eine 8x33 Dich kostet, wenn du sie selbst wiederlädst? Bin am Überlegen ob es sich wirklich rentiert, wenn man sie für unter 70ct bekommt.


    Zur Munition: Wie gesagt, über die 8x33 von PPU kann ich mich nicht beschweren. Allerdings weiß ich nicht, wie sie sich beim Dauerfeuer verhält, da Vollautomaten für Privatpersonen in Deutschland verboten sind.

    Liebe Grüße
    PeaceMaker

  • Dennoch frage ich mich, wieso diese Munition bei deinem Händler in der 20er Packung fast 10€ teurer sind als bei anderen.

    Hallo PM

    Tja, ich vermute weil die Auswahl der Händler die diese Munition vertreten nicht sehr gross ist, die nachfrage noch viel geringer ist, und die Schweiz nunmal einen teuren Lebendsstandart hat. Siehste schon bei Milch und Butter.

    Krasseste Bsp Zeitschriften. guggst du nur mal Preise D und dann was die in CH kostet.


    Beim Stgw ist es am wirtschaftlichsten wenn man selber läd. So kann man sich die Munition gut mit den Ladedaten auf seine Waffe anpassen.

    Tach

    Absolut richtig, bei grossen Verbrauch. Aber alles Werkzeug anzuschaffen und die Arbeit, Zeitaufwand... für 100 Kügelchen. Nee, da zahl ich halt nen fufie mehr. Ist ja ne Sammlerwaffe.

    Aber bei Sportschützen und GROSS Verbrauch, jepp absolut auf deiner Linie.


    Geh jetzt mal nen Waffenfunktionstest mit der selbstgeladenen Munition von meinem Händler und der PPU machen.

    mal schauen was rauskommt.


    Grüsse aus CH


    Michi

  • Alles vollkommen richtig. Mach erstmal Tests mit beiden Sorten. Falls du Probleme beim auswerfen und nachladen mit PPU hast, bestelle dir die neue Feder beim Niedermeier. Er hat diese sogar bei Egun drin. Damit bist du dann auf der sicheren Seite. Und..von ner 80 Jahre alten originalen Feder kann und darf man eh nix mehr groß erwarten. Deine Waffe wirds dir danken!

  • Hallo zusammen


    Tja, wie versprochen wollte ich mich nach dem Schusstest mit den verschiedenen Munitionsarten, melden.


    Vorweg, war ein toller Nachmittag mit viel Spass und Erfahrung beim Waffenmech für die Munitions.- und Waffenteste.

    Über den Kostenfaktor lege ich das Tuch des Schweigens, nach dem Motto:

    GENIESSE DEN MOMENT


    Am besten hat die Prvi Partizan PPU 8X33 kurz funktioniert. Am wenigsten Störungen.

    Obwohl diese am schwächsten geladen und auch am billigsten war.

    Eventuell auch weil es die ersten Hundert Schuss waren, warum siehe unten.


    Auch die anderen beiden Sorten waren iO, aber halt ein Kostenfaktor.

    Leider ist aktuell bei uns keine PPU 8X33 mehr zu finden. Habe mal mehrere Grosshändler angeschrieben.

    Abwarten, es gibt ja noch den guten Waffen Mech, da muss halt ein wenig gehandelt werden.

    Es geht ja nicht nur um 20 Schuss. Mengenrabatt.


    Waffe hat ein wunderbares Schussbild, und ich war über das angenehme Schussverhalten überrascht.

    Hätte mehr nen bockigen Esel erwartet. Aber für das alter und den Werdegang der Waffe als solches...Hut ab.


    Aber....

    Alles vollkommen richtig. Mach erstmal Tests mit beiden Sorten. Falls du Probleme beim auswerfen und nachladen mit PPU hast, bestelle dir die neue Feder beim Niedermeier. Er hat diese sogar bei Egun drin. Damit bist du dann auf der sicheren Seite. Und..von ner 80 Jahre alten originalen Feder kann und darf man eh nix mehr groß erwarten. Deine Waffe wirds dir danken!

    genau das war der Fall. Je öfters und länger geschossen, um so mehr "nachlade Probleme" gab es.

    Nicht das auswerfen, sondern der Nachshub machte je länger um so öfters Sorgen.

    Werde deinen Rat beherzigen und meiner Waffe eine neue Feder gönnen.

    Danke für den Tipp.


    Tja, mal schauen wie es mit der neuen Feder klappt, werde auf alle Fälle wieder Feedback an euch weitergeben.


    bis dahin nochmals Danke an euch alle,


    Gruss Michi

    Dateien

    • a.PNG

      (249,74 kB, 19 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • b.PNG

      (304,85 kB, 15 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • d.PNG

      (420,55 kB, 18 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Einmal editiert, zuletzt von Balu71 ()

  • Vielen Dank für dein Feedback! Das war sicherlich kein günstiger Tag aber es muss wohl unendlich viel Spaß gemacht haben! Beim nächsten Mal muss du es aber auf Video aufnehmen ;) Meiner Meinung nach kann man auch bei der PPU wenig verkehrt machen. Bei meiner ersten 5er Serie 50m liegend (nicht aufgelegt) hatte ich 45 Ringe, danach die hatte ich 43, 47 und 46. Das ohne vorher damit geschossen zu haben. 100m muss ich noch ausprobieren.


    Liebe Grüße
    PeaceMaker