Sonnenbrille / Schutzbrille Wehrmacht?

  • Ja - Gletscherbrille für Gebirgsjäger

    Kannst Du das bitte begründen?

    Ich kennen die GJ Brillen nur anders - und die hier als zivil.

    Auf MFF-Suchanzeigen antworten ist Zeitverschwendung.


    Kein WhatsDepp!

  • Hallo,

    jetzt war ich grad am suchen und der "Blitz" hat wieder zugeschlagen^^...

    Wir hatten früher so eine Lampe,wir nannten es "Rotlichtbestrahlung"8o...

    Genau solche Brillen haben wir auch auf gehabt...


    Gruß Wolf

  • Ja mei! ;)

    Eben, so eine benutzt meine Ex-Schwiegermutter in spe heute noch, wenn sie vor der Lampe sitzt...

    Auf MFF-Suchanzeigen antworten ist Zeitverschwendung.


    Kein WhatsDepp!

  • 😄 OK, also doch zivil. Die Machart hat mich schon sehr an Wehrmacht erinnert - hab sie deshalb mitgenommen. Aber für 2 Euro ist zumindest nicht sehr viel verloren.

    Viele Grüße

  • ... mein Großvater war als einziger Optiker im Umkreis von 60 km, bis 1945 UK gestellt und war Lieferant für die Wehrmacht, denn wir hatten zwei Kasernen im Ort. Ich habe 1971 zu lernen begonnen ... da kann man sich vorstellen, daß ich das 'Altlager' durchstöbert habe. Da waren ... schachtelweise ... Gasmaskenbrillen, Originaletuis dazu, etliche Wehrmachtsfeldstecher mit Einzelokularen, teilweise mit Strichplatte ... und auch ein paar Schachteln mit den oben gezeigten Schutzbrillen ... naja, werden wohl grundlos eingekauft worden sein ...


    Schöne Grüsse

    Roland

  • Hallo Roland,

    sei doch nicht so grundlos eingeschnappt...bitte...

    Das Forum lebt doch von dem Erfahrungsschatz vieler...

    Es gibt ein paar Bereiche bei der Ausrüstung der Wehrmacht,da wird man nie wirklich 100%e Aufklärung finden,was denn nun alles entwickelt,beschafft und verausgabt wurde...

    Gerade auch bei Schutzbrillen aller Art ist das schwierig,da eigentlich alle heranziehbaren Modelle verwendet wurden...

    Es kann doch sein,daß solche Brillen bei der Wehrmacht verwendet wurden,aber die gab es eben auch im zivilen Bereich...

    Wenn Dein Großvater Optiker war,dann hat er ja den militärischen und mit Sicherheit auch den zivilen Markt bedient...

    Wer weiß denn,auch 1971;),aus welchem Bereich die Brillen übrig geblieben sind...

    Fakt ist,ich kenne die als solche Brillen,wie ich sie beschrieben habe und unser "Blitz" eben auch...

    Ich schaue mal nach Bildern,ob ich das besagte Modell bei den Gebirgsjägern finde,in dem Bestand der mir zur Verfügung steht...

    Im Moment ist die Brille erstmal undefinierbar...


    Gruß Wolf

  • Als Du sie gefunden hast, stand da drauf "Gebirgsjäger"?

    Ernstgemeinte Frage, wie die Verbindung zur Gletscherbrille zustande kommt, wenn sie "nur" bei Wehrmachtsbrillen lagen. Das macht sie ja, selbst wenn aus der Zeit, nicht automatisch zu GJ Brillen.

    Auf MFF-Suchanzeigen antworten ist Zeitverschwendung.


    Kein WhatsDepp!

  • ... Ernstgemeinte Frage, wie die Verbindung zur Gletscherbrille zustande kommt ...

    räusper, als mittlerweile pensionierter Optikermeister kenne ich den Unterschied zwischen Gletscher- und Bestrahlungsbrillen. Der Unterschied liegt in der Tönung der Gläser, Bestrahlungsbrillen sind üblicherweise opak ... und sollte wer jetzt auf Schweißerbrillen kommen ... diese Gläser haben ne ganz andere Tönung ...


    ... na und sicher sind die auch privat verkauft worden. Bloß der zivile Bedarf dafür war halt nicht so riesig ... ;-)



    Zitat : ... Kannst Du das bitte begründen?

    Ich kennen die GJ Brillen nur anders - und die hier als zivil.


    ... genommen/verwendet wurde, was da war ... !

  • Hallo,

    also ich habe jetzt mal meine Quellen durchgeschaut und dieses Modell nicht gefunden...


    Gruß Wolf

  • Sehr interessante Diskussion! Also mich überzeugen Rolands Ausführungen, dass ich die Brille in meine Sammlung aufnehme und sie zu meinen GJ-Sachen kommt. Vielen Dank und Grüße an alle!

  • Verstehe, also sind es Gletscherbrillen. Danke für die Erklärung. Könnten trotzdem auch nur rein zivile sein ;)

    Wie Du ja selbst schreibst, es wurde genommen was da war. Grad bei der Gebirgstruppe gab es sehr viel privat beschafftes.


    Ich werd mal einen Bekannten anschreiben, ob es eine Vorschrift bzw. ein offizielles Modell gab bei der Gebirgsstruppe.

    Auf MFF-Suchanzeigen antworten ist Zeitverschwendung.


    Kein WhatsDepp!

  • Hallo,

    die hier gezeigte Brille gleicht keinem mir bekannten GJ Model. Auch in meiner Fachliteratur konnte ich nichts entsprechendes finden. Ich halte Sie für ein ziviles Model, welches durchaus bei den GJ privat beschafft genutzt hätte werden können. Da bleibt aber Spekulation.


    Beste Grüße

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

  • Gabs wohl auch ungetönt - aber wofür?

    Dateien

    • 2B.jpg

      (403,95 kB, 10 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Auf MFF-Suchanzeigen antworten ist Zeitverschwendung.


    Kein WhatsDepp!

  • Hallo,


    kenne diese Brillen als Schutzbrille gegen Rotlicht.

    Werden Kindheitserinnerungen wach.


    MfG

    Geld verloren - nichts verloren, Mut verloren - viel verloren, Ehre verloren - alles verloren !