"Mikes explosive Ecke"

  • Ne, jetzt nicht auf die Art. :D Aber ihr müsst doch mitbekommen, ob da die eine oder andere noch gezündet hat, wenn der Bauer drüber ist oder? - Du müsstest das doch mit deiner Ausbildung und Berufserfahrung abschätzen können. ;)

  • Es ist für uns nicht von Interesse bei der Herbeiführung einer Entscheidung über die Transportfähigkeit oder Beseitigung am Fundort. Von daher gehen wir dieser Sache auch nicht auf den Grund.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Mich interessiert welche Gefahr von dem Auslöser nach der langen Zeit ausgeht. - Das Thema Minen ist ja ein globales Problem, hatte mal einen Bericht über Kambodscha gesehen, die Masse an Landminen dort war schon erschreckend, aber weit entfernt. - Das aber diese auch bei uns in Deutschland noch im Boden liegen ist eine unmittelbare Gefahr - Ein Bekannter von mir hat eine demilitarsierte Deko Tellermine im „Etui“ in seiner Sammlung, die durfte ich schon begutachten. 😬 Das man von so einem Fund die Finger lassen sollte, müsste jedem klar sein, da fehlt nicht nur ein Finger, wenn die Zünden. Die sind tödlich.


    - Achtmal33 Ihr sprengt die dann vor Ort oder packt die gut ein zum Transport auf euer Gelände, nach Sichtprüfung der Lage, der Bodenbeschaffenheit und des Alterungszustands vermute ich?

  • Mich interessiert welche Gefahr von dem Auslöser nach der langen Zeit ausgeht. - Das Thema Minen ist ja ein globales Problem, hatte mal einen Bericht über Kambodscha gesehen, die Masse an Landminen dort war schon erschreckend, aber weit entfernt. - Das aber diese auch bei uns in Deutschland noch im Boden liegen ist eine unmittelbare Gefahr - Ein Bekannter von mir hat eine demilitarsierte Deko Tellermine im „Etui“ in seiner Sammlung, die durfte ich schon begutachten. 😬 Das man von so einem Fund die Finger lassen sollte, müsste jedem klar sein, da fehlt nicht nur ein Finger, wenn die Zünden. Die sind tödlich.

    Naja, hat ja keiner gesagt dass de auf den Dingern drauf rum trampeln sollst, wenn de eine findest melden und gut...

  • Bei Minen ist es wie mit Bomben, sind diese bezündert werden diese in der Regel vor Ort gesprengt.

    Hoffe ich habe jetzt nix falsches gesagt Mike. :S


    Gruß Tysi

    Nicht ganz. Bombenblindgänger werden auch entschärft, indem der Zünder und Zündübertragende Teile entnommen werden. Alles andere , wird gemäß der im jeweiligen Bundesland vorgegebenen Bestimmungen oder nach abweichender Bewertung des Verantwortlichen vor Ort beseitigt, abtransportiert oder die Transportfähigkeit im Vorfeld nach dem Auffinden hergestellt.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Das Bomben ja auch entschärft werden ist mir bekannt. ;)

    Habe aber noch nicht einmal auf Arbeit mitbekommen das bezünderte Scharfe Minen entschärft wurden oder gar abtransportiert wurden.

    Die wurden bis jetzt immer vor Ort vernichtet.


    Gruß Tysi

  • Aber da fehlt doch nur oben der Druckzünder.

    Wenn ich richtig informiert bin,können die doch auch Zünder am Boden und der Seite haben die beim aufheben wirken.

    Suche Mündungsfeuerdämpfer für Madsen MG 1903

  • Das haben wir nicht einmal festgestellt. Wie kannst du das sehen ? Ich sehe da nur eine fehlende Abdeck / Druckverschraubung. Und aus diesem Grund und weiteren von dir genannten, wird sie auch vor Ort gesprengt. :thumbup:

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33

  • Eine weniger :) war das ein ganzes Feld? Würde jetzt mal annehmen, wo eine Mine ist, ist meist eine zweite nicht weit oder wurden dort nur lokal bestimmte Abschnitte z.B. alte Waldwege oder Engpässe vermint?


    Gruß

    Daniel

  • und zweitens, wurden die Deutschen nach dem Krieg zum Minenräumen verdonnert.

    Da meist Karten der verlegten Minen zur Hand war, wusste man genau wo gesucht werden muss.

    Zumindest war das in meiner nähe am Westwall so....

    Das da nicht alle gefunden wurden, sollte klar sein, dann taucht eben mal ab und zu eine die in den 50er nicht gefunden wurde,

    durch Sondler wieder auf....


    Grüße

    Pfalzgraf 1

    (§86a StGB) und alles streng nach "KWKG" ohne zünd und spreng-mittel



    Deutscher durch Geburt, Pfälzer durch die Gnade Gottes !!!

  • Achtmal33 Das stimmt! Plus zu viele Dokus und zu viele Stunden Gespräch mit einem Freund der versiert in deutsche Militärgeschichte ist. :)



    Kenne einige Gebiete hier bei mir in der Gegend die Explizit beim Rückzug der Wehrmacht und Waffen-SS aufgrund der Landschaftsbeschaffenheit als Hinterhalt genutzt wurden. Das XIII. SS-Armeekorps ist hier unter anderem durchgerauscht. Deren Generalkommando hatte sich kurzzeitig in Ur-Ur-Opas alte Gemäuer einquartiert. Von Minen dort ist mir aber nichts bekannt.


    Vermute in Brandenburg muss es ähnliche Möglichkeiten gegeben haben, um bestimmte Landschaftsformationen militärisch durch Minen zu blockieren. Musst ja nicht die GPS Koordinaten dazu hier veröffentlichen. Gibt bestimmt Leute die kommen auf dumme Gedanken. ;)


    pfalzgraf 1 hm Interessant. Von Minen hab ich nichts mitbekommen, da waren die Leute wohl sehr fleißig, was auch gut ist. Liegt ja wohl noch genügend sonstiger Kram im Boden. :thumbup:

  • Da wir mit einer angelegten Vernichtungsladung eine Detonation einleiten, streben wir eine solche auch beim zu vernichtenden Kampfmittel an.

    Alles andere wäre eine Deflagration und das ist zu Zeitintensiv und bei größeren Mengen Nettomasse auch unberechenbar. Von daher stets detonative Umsetzung.

    Bei strenger Pflicht, getreu und schlicht ! Gruss, Achtmal33