Fähnriche um 1980

  • Hallo,

    mit Einführung des Fähnrichs-Profils in NVA/GT hatten diese doch nur den Rang Fähnrich und zwei Sterne auf den Schulterstücken. Wie ging das dann weiter, als die anderen Rangstufen dazukamen? Wurden einige 1979/80 gleich zum Stabsfährich ernannt, mussten die, die Fähnrich blieben, erstmal einen Stern von den Schulterstücken abbauen?

    Gruß

    Markus

  • Hallo,


    kenne ich nur mit einem Stern und dann aufbauend bis zum Stabsoberfähnrich 4 Sterne. Mit der Verpflichtung und der Schule bzw. dem Lehrgang wurde man zum Fähnrich ernannt. Mir ist nicht bekannt,noch erklärbar, noch ergebe es einen Sinn, dass es gleich deutlich höher hinausging.Runter ging es aber schon schneller, mein Spieß als Stabsfähnrich hatte was verbockt und lief dann als Fähnrich rum....



    Gruß Sammler32

  • Wenn nach der neuen Bekleidungsordnung von 1979 der Fähnrich nur noch einen Stern hatte, musste mMn eben der zweite entfernt werden.

  • Hallo,


    hat mich jetzt selbst interessiert, denn ich kannte ja nur die letzte gängige Regelung bei der Truppe.

    Ich fasse mal laienhaft zusammen, wie ich es mir vorstelle. Der Fähnrich wurde als Zwischendienstgrad für Spezialisten geschaffen um sie länger in der Truppe zu halten. Ab 1973 mit 2 silbernen Sternen. Das wurde 1979/1980 mit der Schaffung weiterer Ränge erweitert und damit eine eigene Dienstgradgruppe, sowie der dann neuen Regelung ( 2 Jahre Schule ). Wie sah das mit dem Wechsel der alten Fähnriche aus ? Nach den neuen Vorschriften gab es ja nun den Fähnrich mit goldenen Stern. Man hätte also die 2 silbernen gegen einen goldenen Stern tauschen müssen. Das sieht natürlich doof aus, wenn der Spezialist gestern noch mit 2 Sternen und heute mit einem Stern rum läuft. Ich könnte mir daher vorstellen, alle bisherigen alten Fähnriche hatten sich ja bewährt und kamen mit den neuen Dienstgraden sehr schnell zur Beförderung zum Oberfähnrich. Man wechselte dann nur 2 silberne in 2 goldene Sterne. Die alte Variante ist dann ausgelaufen bis die ersten neu ausgebildeten Fähnriche da waren. Für eine ganz kleine Übgangszeit mag es Ausnahmen gegeben haben. Wie beim Lotto-alles ohne Gewähr ....




    Gruß Sammler32

  • Hallo,

    was machst du nach der alten Regelung mit den frisch ernannten Fähnrichen? Mit Wirkung der neuen BO gleich zum OFä. befördern ? Ich denke die Frischlinge mussten auf ein Stern verzichten.

    VG

  • Hallo,


    den Dienstgrad gab es zu dieser Zeit wohl nicht so massig. Die Gruppe der erst kurz vor dieser Regelung ernannten wird wohl zudem überschaubar gewesen sein. Denke eine Standzeit von 1-2 Jahren bis zur Beförderung ist nicht unrealistisch. Ich glaube an eine elegante Übergangslösung, man hat dem erfahrenen Spezialisten das Tragen der alten Schulterstücke gestattet bis sie Oberfähnrich wurden. Viele können es ja nicht gewesen sein. Aber glauben heißt ja nicht wissen ;-)



    Gruß Sammler32

  • Ab 1973 mit 2 silbernen Sternen. ... Nach den neuen Vorschriften gab es ja nun den Fähnrich mit goldenen Stern. Man hätte also die 2 silbernen gegen einen goldenen Stern tauschen müssen.

    Die Fähnriche trugen seit Einführung der Dienstgradgruppe goldene Sterne. Silberne gab es nur sehr, sehr kurz. Dies betraf nur wenige Tage 1979 und wurde kaum bis gar nicht umgesetzt. Quelle: Walther Bd. II


    Im leider offline befindlichen NVA-Forum gab es ein langes Thema zu den Dienstgraden. Von dort ist mir dies aus Zeitzeugenberichten noch erinnerlich.


    Des Weiteren berichtete ein ehemaliger Fähnroch wie er bei der Differenzierung der Dienstgrade einen Stern entfernen musste. Aus stillem Protest gegen die "Entsternung" hat er keine neuen Schulterstücke angebracht, sondern ist mit den sichtbar fehlenden Sternspuren rumgelaufen.

    Suche immer Generalsuniformen der DDR

  • Ich gehe mal stark davon aus das einige der alten Fähnriche nach der Änderung 1979 auch direkt Ober-, Stabs- oder gar Stabsoberfähnrich wurden unter Berücksichtigung ihrer Dienstjahre, quasi wanderten die Sterne vom sogenannten Flaschenetikett vom Ärmel auf die Schulter, denn bis dahin waren ja auf den Ärmelabzeichen noch Sterne eingestickt welche die Dienstjahre angaben, diese Sterne fielen ja mit der Neuregelung dann auch weg.

  • Dazu kommt noch dazu. Sonst hätte es in der NVA real kaum Stabsoberfähriche geben könnnen. Kennt jemand die Standzeiten bei den Fähnrichen.

    Suche immer Generalsuniformen der DDR

  • Hallo,

    das Ganze scheint dann ja doch nicht so einfach gewesen zu sein. Wäre ja soannend, jemand der selbst Fähnrich zu der Zeit war, würde berichten. Aber war ein Beförderungssprung gleich auf Stabsfhr. O.ä. Um 1980 für die alten möglich?

    Gruß

    Markus

  • Ich gehe mal stark davon aus das einige der alten Fähnriche nach der Änderung 1979 auch direkt Ober-, Stabs- oder gar Stabsoberfähnrich wurden unter Berücksichtigung ihrer Dienstjahre, quasi wanderten die Sterne vom sogenannten Flaschenetikett vom Ärmel auf die Schulter, denn bis dahin waren ja auf den Ärmelabzeichen noch Sterne eingestickt welche die Dienstjahre angaben, diese Sterne fielen ja mit der Neuregelung dann auch weg.

    So wurde es mir auch mal von einem Fähnrich der VM berichtet.



    Das Thema Fähnriche in der NVA interessiert mich auch total.

    Buchautor "Handbuch Ehrendolche der NVA 1962-1990 Band I und Band II"