Trommelmagazin P08

  • Fotos laden nicht :( !

    :!:-Suche alles zu RAD Truppführerschule 14-:!:

    Suche alles zum Artillerie-Regiment 70 Koblenz

    :!:Alles Militärische aus Neuwied/Rhein bis 1945:!:


    Meine Bewertungen : Nico933

  • Vorab ohne Bilder kann ich Dir erst einmal sagen, wenn die Quersumme derGerätenummer 17 ergibt dann handelt es sich um ein Repro. Eine kleine Anzahl

    wurde vor Jahren angeblich auf Originalmaschinen nachgebaut und zur Kennzeichnung mit der oben genannten Nummernfolge versehen. Hier war im "alten MFF" schon mal ein Artikel über diese Problematik und es gibt / gab hier einen User der den Hersteller sogar persönlich kannte. Übrigens sind die Repros recht gut gemacht, mit Benutzungsspuren und Rostnärbchen.

    Da ergibt sich nun auch gleich die Frage ob diese Magazine auf Grund ihrer hohen Munitionskapazität nun nach den neuen EU Richtlinien zu den verbotenen Artikeln gehören ? (Ich meine speziell die Repros)

  • ...

    Da ergibt sich nun auch gleich die Frage ob diese Magazine auf Grund ihrer hohen Munitionskapazität nun nach den neuen EU Richtlinien zu den verbotenen Artikeln gehören ? (Ich meine speziell die Repros)

    Ob alt, ob neu, ist egal - wenn sie funtionstüchtig sind fallen sie darunter! Evtl. wäre eine Abänderung auf die zulässige Patronenzahl möglich....

    Ein Problem gibt es dabei noch: Wie einstufen? Kurzwaffe (Luger 08) oder Langwaffe (Mp 18/28)? Es sind dann verschiedene Patronen-Mengen möglich, aber vermutlich nicht für beide (Sammlerwaffe, Halbautomatumbau) zulässig!!! Ja, Fachleute in der Planung sind einfach von Vorteil..........

    Einmal editiert, zuletzt von Luger 03 ()

  • Das ist doch aber noch nicht rechtskräftig mit der Patronenzahl, oder? Man sieht doch immer wieder größere Magazine im Verkauf. Grüße

    Alle von mir gezeigten Gegenstände sind im Sinne des § 86, § 86 a StGB zu betrachten und dienen zur staatsbürgerlichen Aufklärung,
    Abwehr verfassungswidriger und verfassungsfeindlicher Bestrebungen, der wissenschaftlichen und kunsthistorischen Forschung.

  • Fotos laden nicht :( !

    Warum laden die Bilder nicht, bei mir geht alles perfekt. ????

    Du deutsches Volk, schlage mutig drein,

    Hammer sollst du, nicht Amboss sein!

  • Vorab ohne Bilder kann ich Dir erst einmal sagen, wenn die Quersumme derGerätenummer 17 ergibt dann handelt es sich um ein Repro. Eine kleine Anzahl

    wurde vor Jahren angeblich auf Originalmaschinen nachgebaut und zur Kennzeichnung mit der oben genannten Nummernfolge versehen. Hier war im "alten MFF" schon mal ein Artikel über diese Problematik und es gibt / gab hier einen User der den Hersteller sogar persönlich kannte. Übrigens sind die Repros recht gut gemacht, mit Benutzungsspuren und Rostnärbchen.

    Da ergibt sich nun auch gleich die Frage ob diese Magazine auf Grund ihrer hohen Munitionskapazität nun nach den neuen EU Richtlinien zu den verbotenen Artikeln gehören ? (Ich meine speziell die Repros)

    Danke, darüber wusste ich schon bescheid. Das waren aber sehr gute Nachbauen damals. Die Quersumme ist übrigens 23.

    War das erste was ich geschaut habe!

    Siehst du auch keine Bilder?

    Du deutsches Volk, schlage mutig drein,

    Hammer sollst du, nicht Amboss sein!

  • Nein, ich sehe auch keine Bilder und bei mir ist die Quersumme 17 oder ich hatte ein Originalmagazin mit der Seriennummer 244511. Das kann aber nicht sein weil ich es damals von einem gr. Händler als Repro gekauft hatte und auch wieder als Repro verkauft habe. (2+4 = 6 / 6+4 =10 / 10+5 =15 / 15+1 =16 / 16 +1 =17 = 244511)

  • Hm, mit einem Foto kann ich nicht mehr dienen, aber es könnte möglich sein das es eventuell zwei Nachfertigungsserien gegeben hat !? Hatte meines damals gekauft um es in einer DEKO "Ari" (Zinkspritzguss) zu plazieren, hat aber nicht so richtig hingehauen, wollte nicht so richtig passen. Hab es dann bald aufgegeben denn daran rumschleifen wollte ich nicht. (Meines war in der Erinnerung auch deutlich rostnarbiger.) In der damaligen Mitteilung im MFF war aber immer nur von einer Serie mit der Quersumme 17 die Rede. Aber das ist ja auch letztendlich egal, die Dinger sind wohl zukünftig verboten oder meldepflichtig.

    Einmal editiert, zuletzt von andrea ()

  • Das von DWM08 gezeigte Magazin ist meiner Meinung nach ein schönes Original!

    Die Nachfertigungen gab es nur in einer Serie und die Seriennummer ergab immer 17.

    Der Büchsenmacher der sie fertigen ließ ist schon lange verstorben,also meines Wissens nach gibt es keine weiteren Kopien.

    Was die Gesetzeslage anbetrifft würde ich erstmal abwarten.

    Wenn diese Magazine verboten werden,kann man immer noch eine Ausnahmegenehmigung beantragen.

    Ende des Monats kommen noch drei Landtagswahlen, nach denen die herrschenden Blockparteien erstmal andere Sorgen haben dürften als das Waffengesetz.

    Wie ich die Woche aus sicherer Quelle erfahren habe,ist die Änderung des Waffengesetzes für dieses Jahr erst mal vom Tisch und vor dem Frühjahr nicht daran zu denken.

    SUCHE EK 2 1939 MIT PUNZE FOLGENDER HERSTELLER:
    2,8,12,14,16,21,22,26,28,35,53,57,128,140
    L/10, L/12, L/14, L/15, L/16, L/18, L/19, L/22, L/23, L/24, L/26, L/50, L/51, L/54, L/55, L/56, L/57, L/58, L/59, L/60, L/64
    Auch 57er Versionen und sonstige Nachkriegsfertigungen.

  • Danke, für die Infos.

    Bin auch von einem Original ausgegangen.

    Gruß André

    Du deutsches Volk, schlage mutig drein,

    Hammer sollst du, nicht Amboss sein!

  • Das ist doch aber noch nicht rechtskräftig mit der Patronenzahl, oder? Man sieht doch immer wieder größere Magazine im Verkauf. Grüße

    Nein, das ist es noch nicht. Es gibt einen zweiten, überarbeiteten BmI-Entwurf der zwar in einigen Punkten entschärft wurde (so möchte man auf die irrsinnige Registrierung einschüssiger Vorderladerrepliken wohl verzichten) aber das Magazinthema ist offensichtlich einigen führenden Köpfen im BmI eine regelrechte "Herzensangelegenheit". Das kommt so sicher wie das Amen in der Kirche und zwar - nach derzeitigem Sachstand - ohne irgendwelche Ausnahmen für Jäger, Schützen oder Sammler. Das war´s dann mit Handel/Tausch und übermäßig öffentlichen Diskussionen. Die tolle Besitzstandsregelung wird da auch nicht viel dran ändern.

  • Es ist ein Original und es ist eine Schande, dass Deratiges in Zukunft durch "legale Enteignung" nicht mehr sein darf. Hier wird Geschichte vernichtet, weil wir Deutschen so absolut "gut" sind.


    O tempora o mores !

  • Oh man. Das ist wirklich ein Graus was da an Gesetzen angedacht ist.

    Ich denke aber das zu einer schönen 08 in der Ari Ausführung das Trommelmagazin mit einer Sondergenehmigung doch machbar sein sollte.

    Aber erst mal ein schönes Original finden.

  • ....

    Ich denke aber das zu einer schönen 08 in der Ari Ausführung das Trommelmagazin mit einer Sondergenehmigung doch machbar sein sollte.

    Aber erst mal ein schönes Original finden.

    Nun, zumindest ist es aktuell im WaffG-Entwurf nicht vorgesehen. Denkbar wäre dann lediglich eine Ausnahmegenehmigung durch das BKA - wie es auch jetzt bereits bei "verbotenen Gegenständen" praktiziert wird. Wer es sich also uuuuunbedingt einbildet wird auch - legale - Wege finden. Nur eine echte Wertanlage sind solche Teile dann eben nicht mehr, weil auch mögliche Käufer wohl mit der Lupe gesucht werden müssten....

  • Es ist ein Original und es ist eine Schande, dass Deratiges in Zukunft durch "legale Enteignung" nicht mehr sein darf. Hier wird Geschichte vernichtet, weil wir Deutschen so absolut "gut" sind.


    O tempora o mores !

    Ja, ein echterTreppenwitz, dass man die Schusswaffe künftig wohl einfacher bekommt als das dazugehörige Magazin hätte sich noch vor zwei Jahren keiner vorstellen können. Jetzt könnte man sagen so viel Bulsh..... gibt es nur in Deutschland. Aber selbst in Ami-Land gibt es bisweilen extrem schwer mit Logik greifbare Regelungen auf diesem Sektor. Man denke nur an die div. Gesetztesergüsse rings um das Thema AR15 - dem Hassobjekt der US-Anti-Waffenlobby. Waffenrecht ist und war eben schon immer "Bauchgefühlsrecht" das viel stärker von Emotionen als sachlichen Erwägungen bestimmt wird. Aber wie gesagt.... ist nicht nur bei uns so, auch wenn´s kein Trost ist.

  • ................. Nur eine echte Wertanlage sind solche Teile dann eben nicht mehr, weil .........

    .....Genau so ist es! Man (Staat) will den Markt, auch in anderen Bereichen, durch gesetzliche "Wertlosigkeit" ausdünnen. Es ist zwar vordergründig so gut wie kein Nutzen durch diese Maßnahemen vorhanden, aber es suggeriert dem Bürger Aktionismus!

    ....und die nächste "echte Wertanlage" welche zerbröselt: Bunt bedrucktes Baumwollpapier........................


    ..ich bin froh dass ich so alt bin und keine Kinder habe!

  • Nur eine echte Wertanlage sind solche Teile dann eben nicht mehr, weil auch mögliche Käufer wohl mit der Lupe gesucht werden müssten....

    Da hast Du absolut recht.

    Die Frage ist, fallen die Preise für solche Stücke wirklich, oder wie wir es sich entwickeln.