SA Dolch vom Hausflohmarkt

  • meines Erachtens überlackiert, man sieht in der Vergrößerung noch dem Orginallack bei den Absplitterungen, ansonsten orginales Stück meiner Meinung nach ....nix verkehrt gemacht

  • Galgo ich kann im Moment nicht darauf antworten, da ich unterwegs bin. Ich werde dir später darauf antworten .


    Gruß Dragoner08

  • Immerhin habe ich aber Hinweise aus der Literatur geliefert, die auf das SA-Feldjägerkorps hindeuteten.

    ohne jeden Zweifel nachträglich überstrichen worden

    alles nachvollziehbare Ansichten und sehr interessante Meldungen. Wobei auch nichts schlechtgeredet wird, sondern ganz offen Meinungen geäußert werden.


    Ich, als Unwissender

    halte den Farbton für gut und die Farbe für sehr alt, sie kann durchaus schon vor 45 aufgetragen worden sein.

    Die Qualität der Ausführung ist jedoch sehr mangelhaft und lässt durchaus auf Verschönerung nach 45 schließen.


    Auf jeden Fall hat Fh100 einen tollen Dolch ergattert.

    Und, er wird mit dem Manko, einer (wann auch immer) nachlackierten Scheide, sehr gut leben können.

    Für ein Mittagessen würde ich persönlich auch eine schlechtere Scheide ohne Dolch nehmen.

    mit freundlichem Gruß,
    ein ständig Lernender

  • Noch bessere Bilder würden mehr Klarheit bringen.

    Bin immer auf der Suche nach uralten Schlüsseln, Schlössern, Vorhängeschlössern und Eisentruhen.

  • Das dieser Lack schon ab Werk auf der Scheide drauf ist kann man bei einem frühen Stück ausschließen, aber das Scheiden eigenhändig in der Zeit umlackiert wurden ist doch nichts Aussergewöhnliches - siehe Zugehörigkeit zum NSKK (schwarz) - und die Qualität ist da oft sehr viel schlechter als was bei diesem Stück zu sehen ist. Wieso dieses Stück nun grün lackiert wurde und wann genau - dazu kann ich leider nichts weiteres beitragen - aber aufgefallen ist mir diese Farbe auch schon ein paar Mal während meiner Sammlerzeit.


    Auf jeden Fall darf man jetzt nicht dabei gehen und die "falsche" Farbe von der Scheide zu beseitigen, wie es leider schon oft gemacht wurde. Bei NSKK- Stücken habe ich es leider schon öfters gesehen, wenn die "Umlackierung" unansehlich war oder nur noch teilweise vorhanden. Das ist in meinen Augen genauso ein Unding wie ein sichtlich original in der Zeit gebundenes Portepee an einem Dolch abzumachen nur weil es nicht der Vorschrift nach gebunden ist und "richtig" neu anzubringen. Gerade die Ausnahmen machen doch das Sammeln erst interessant.


    Gruss Schwede

  • Das dieser Lack schon ab Werk auf der Scheide drauf ist kann man bei einem frühen Stück ausschließen, aber das Scheiden eigenhändig in der Zeit umlackiert wurden ist doch nichts Aussergewöhnliches - siehe Zugehörigkeit zum NSKK (schwarz) - und die Qualität ist da oft sehr viel schlechter als was bei diesem Stück zu sehen ist. Wieso dieses Stück nun grün lackiert wurde und wann genau - dazu kann ich leider nichts weiteres beitragen - aber aufgefallen ist mir diese Farbe auch schon ein paar Mal während meiner Sammlerzeit.


    Auf jeden Fall darf man jetzt nicht dabei gehen und die "falsche" Farbe von der Scheide zu beseitigen, wie es leider schon oft gemacht wurde. Bei NSKK- Stücken habe ich es leider schon öfters gesehen, wenn die "Umlackierung" unansehlich war oder nur noch teilweise vorhanden. Das ist in meinen Augen genauso ein Unding wie ein sichtlich original in der Zeit gebundenes Portepee an einem Dolch abzumachen nur weil es nicht der Vorschrift nach gebunden ist und "richtig" neu anzubringen. Gerade die Ausnahmen machen doch das Sammeln erst interessant.


    Gruss Schwede

    Eine Sichtweite die man sich zu eigen machen sollte :thumbup::thumbup:

  • Hallo,


    so, ich bin hier noch eine Antwort schuldig. Wobei der Schwede das eigentlich schon vorweg genommen hat. Ich wäre jetzt auch zu den NSKK Dolchen gekommen, die in der Frühphase einfach der SA-Dolchproduktion entnommen wurden und teilweise recht grob überstrichen wurden.


    Auch ich gehe davon aus, dass solche Stücke mit dieser grünen Farbe die ursprüngliche Produktionsstätte so nicht oder nicht unbedingt verlassen haben. Wobei man aber auch sagen muss, dass es Dolche mit dieser grünen Farbe gibt, die sehr sauber lackiert worden sind, ohne das sich da irgendwelche Farbreste auf den Scheidenbeschlägen befinden.


    Die grüne Farbe wurde ja bereits bei einem anderen Dolchmodell, der NPEA, verwendet und wir stellen fest, dass solch eine kleine Abweichung bzw. Veränderung seinerzeit ganz offensichtlich völlig ausreichend war, um die eine Organisation von einer anderen zu unterscheiden. Das man auf eine optische Unterscheidung wert gelegt hat, ist ja hinlänglich bekannt und bedarf auch keiner weiteren Erklärung.


    Da solche Dolche mit diesem grünen Scheidenlack immer mal wieder auftauchen, welches auch nicht herstellerspezifisch ist, kann man meiner Ansicht nach nicht von einem Zufall sprechen. Mein Gedanke dazu ist, dass sich eine recht kleine Organisation farblich abgrenzen wollte und dies auch eine wahrscheinlich nur kurze Zeit so gehandhabt wurde. Das es soetwas gab, ist unstrittig (siehe NSKK).


    Wenn diese Dolche alle nur nach dem Krieg aus Gründen des Rostschutzes oder was auch immer, von irgendwem nachlackiert worden wären, dann wäre das ein riesen Zufall, dass alle den selben grünen Lack benutzt hätten. Das ist nach meinem Dafürhalten aber sehr sehr unwahrscheinlich und kann so eigentlich gar nicht sein.


    Letztlich fehlt zu alledem natürlich der stichhaltige Beweis dazu und es ist auch klar, dass es dazu so lange auch kontroverse Diskussionen geben wird. Dennoch gibt es Hinweise zur Verwendung eines solchen Dolchmodelles als Realobjekt und auch in der Schriftlage, welche mit Nachhaltigkeit in Einklang gebracht werden müßten. Ob das jemals gelingen wird, sei natürlich dahingestellt. Ich habe auf diese Thematik jetzt und auch schon damals hin sensibilisiert und man muss schauen, ob man weitere Erkenntnisse gewinnen kann, wenn man das denn möchte.



    Gruß Dragoner08

  • Danke Dragoner08,für deine Kompetenzen und dein Fachwissen.Ich lasse ich jedenfalls si wie er ist.Lg Fh100

  • :thumbup:

  • Hast du denn eine Datenbank von Dolche mit dieser grünen Scheide? Wenn ja wäre es interessant wenn du mal Bilder von verschiedenen Dolchen zeigen würdest die diesen Lack inne haben. Sollte der Lack tatsächlich derselbe sein, denke ich auch nicht dass es sich um einen Zufall handeln kann.

    Suche silberne Verwundetenabzeichen im Etui und Ostmedaillen im sehr guten Zustand. Freue mich über jedes Angebot.

  • Eine Datenbank habe ich dazu nicht. Aber einfach mal hier im Forum schauen, ich hatte dazu einen Bericht mit Bildern verfasst.

  • Hallo,

    was haben wir einen originalen Dolch ohne wenn und aber und er ist für kleines Geld gekommen das ist auch nicht schlecht. Sicher ist auch die Scheide wurde überstrichen und das nicht wirklich sauber. Der Farbton ist sehr gut und passt in die Zeit. Ich gehe auch davon aus das er als reiner SA Dolch das Licht der Welt erblickt hat und mit einer hohen Wahrscheinlichkeit schon in der Zeit die jetzige Lackierung erhalten hat. Es hat in der Zeit so vieles gegeben was wir heute einfach nicht wirklich glauben können es aber trotzdem so war.

    Wie gesagt ich denke er ist gut so wie er ist, nur leider fehlen auch mir Beweise.

    Auch sehe ich solch ein Stück nicht zum ersten Mal, was aber auch nichts beweisen kann. Ich würde ihn auch umbedingt so lassen.

    Gruß Uwe - rzm7

    Ich suche SS Dolche / Dienstdolche M33 & M36!
    Flugzeugführerabzeichen im Etui und auch ohne.
    Deutsche Kreuze, Luftwaffen Pokale und die Auszeichnungen / Orden der Luftwaffe.
    Ich bin auch an ganzen Nachlässen interessiert, mit Urkunden usw..
    rzm-7@t-online.de