Sägen, Sägen, Sägen... ettliche Spaten mit Sägerücken

  • Hallo,


    gestern durfte ich mir einige schöne Feldspaten mit Säge abholen.

    10x Vogel & Noot, 2 Linnemänner und 2 Franzosen

    Die Stücke kommen aus einem großen Depotfundus aus Rumänien und haben sich dort zwischen unzähligen Russen versteckt.


    Die beiden Linnemann Spaten sind leider schon ziemlich abgerockt, trotzdem aber nicht alltäglich.

    Kann jemand was zu den Stempelungen sagen?

    Einmal "R 4 M. N 7" und am Stiel "NZ 35", der andere ist mit "22 I 108" sowie darunter mit "78" gemarkt.


    Gruß

    Spatenblitz

    Dateien

    • VN1.JPG

      (826,46 kB, 75 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Linnemann1.JPG

      (527,69 kB, 44 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Linne1A.JPG

      (373,72 kB, 36 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Linne1B.JPG

      (534,55 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Linne2.JPG

      (720,98 kB, 34 Mal heruntergeladen, zuletzt: )
    • Franz1.JPG

      (412,68 kB, 28 Mal heruntergeladen, zuletzt: )

    Suche: Feldspaten aller Nationen und Epochen!

  • Kannst Du die so beschreiben dass jeder versteht ? ;-) . Model , Herkunft usw.


    Interessant sehen sie aus .

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Alle Stücke hier stammen alle aus der Zeit vor dem 1.WK.


    Das Modell von Vogel & Noot Wartberg (Österreich) wurde so ab den späten 1870er bis in die frühen 1910er gebaut.

    Die 10 Stück hier lassen sich anhand von Stempelung und Fertigungsdetails in die letzte Herstellungsperiode datieren.

    Angeblich wurde dieses Modell mit dem geraden Blatt auch in der KuK Armee eingesetzt. Bislang hab ich dazu nur eine Illustration in einem Buch gesehen.

    Es lässt sich aber nicht ausschließen, dass die Teile für den Export gebaut wurden.


    Die beiden französischen Spaten sind ebenfalls aus den 1910er Jahren.

    "Gouvy Dieulouard 1911" und "Goldenberg Acier Fondu"

    Auch bei denen dürfte die Säge später im 1.WK entfallen sein.


    Zu den Fertigungen von Linnemann suche ich selber nach genaueren Infos.

    Linnemann, quasi der Vater aller Feldspaten, hat 1871 eine Fertigung in Österreich gegründet.

    Anhand meiner Beobachtungen denke ich, dass die "JOH. LINNEMANN'S PATENT" gemarkten Stücke aus Österreichischer Fertigung stammen.

    Die "CAPT. LINNEMANN'S PATENT" dürften aus seiner Heimat Dänemark sein. Das ist aber nur eine Vermutung.

    Wie lange unter seinem Logo hergestellt wurde, weiß ich leider nicht.

    Diese Spaten wurden von verschiedenen Nationen verwendet.

    Vielleicht können die Truppenstempelungen auf den beiden hier noch Aufschluss geben.


    Gruß

    Spatenblitz

    Suche: Feldspaten aller Nationen und Epochen!

  • Klasse beschrieben so macht das Forum Spaß ! . Spaten sind ein spannendes Gebiet , hätte ich den Platz würde ich selbst sammeln .


    Ich sehe die Stempeln auch als Truppenstempeln , in der Art kommen sie oft an Blankwaffen vor , vielleicht können die Spezis dort sie deuten ?.

    Schipp Schipp Hurra !.

  • Ja das Platzproblem liegt mir auch immer im Nacken. ^^


    Den einen Linnemann mit der Stempelung auf Stiel und Blatt habe ich mir nochmals näher angesehen.

    Am Stiel steht "R4D NZ 35" (bei der 5 bin ich nicht 100%ig sicher) und am Blatt könnte es auch "R 4 D. N 7" heißen.

    Suche: Feldspaten aller Nationen und Epochen!

  • Findet man nicht so oft. Top!!!

    :!:-Suche alles zu RAD Truppführerschule 14-:!:

    Suche alles zum Artillerie-Regiment 70 Koblenz

    :!:Alles Militärische aus Neuwied/Rhein bis 1945:!:


    Meine Bewertungen : Nico933