Scharfschützen Gewehr 98

  • Die Waffe wurde einer mir bekannten Person schon vor der Auktion angeboten, angeblich sogar mit zugehörigem Wehrpass (oder wie das Papierzeug dazu eben heißt) wo sie drinnen steht. Die Basen sind französische Repros. Die schlechte Passung der Schraubenköpfe in den Basen spricht für sich. Zumindest aber hat er es geschafft, die Schlitze in idente Richtungen anzuordnen. Künstliche Alterung der Oberfläche erfolgte auch, das ZF selbst hat ein neues Finish erhalten. Und nicht zuletzt, dass das GEWEHR am ZF-Tubus groß geschrieben und augenscheinlich maschinell graviert wurde, zeigt, dass es nicht original sein kann.

    Der Verkäufer erhebt zumindest keinen Anspruch, dass es sich um ein originales Gewehr handelt. Er gibt sogar das Baujahr der Waffe mit 1916 an, obwohl es durch die ZF-Basis verdeckt ist.

  • Also das ist einfach nur unglaublich was Ihr für ein Wissen und für Augen habt.

    Ein ganz großes und dickes Lob an Euch wie Ihr uns behilflich sind.

    Gruß Wolfgang

  • Das passt nicht. Ich denke das es eine ältere Sammleranfertigung ist. Der Kammerstengel sieht aus wie für ein Südamerika-Gewehr, die Kugel stimmt nicht. Das Zielfernrohr hat bayrische Skalierung und die Waffe soll ein Mauser 1916 sein, also preußische Armeekorps. Des weiteren stellt sich mir die Frage woher er weis das es Mauser1916 ist ?