Dachbodenfund Sanikasten mit Inhalt

  • Hallo, konnte mich über einen neuen Dachbodenfund freuen.

    Kann mir jemand mehr dazu sagen ?

    Im Netz fand ich nur ein Bild. Sonst sehen die Sanikasten alle anders aus.

    Wurden die Patronenkästen etwa von den Einheiten selbst umfunktioniert?

    Danke für eure Hilfe

    Gruß

  • Moin ,


    habe ich schonmal bei einem Sammler gesehen. Gefüllt aber noch nie denke mal das ist schon eher selten.

    Grüße

    :!:-Suche alles zu RAD Truppführerschule 14-:!:

    :!:Alles Militärische aus Neuwied/Rhein bis 1945:!:


    Meine Bewertungen : Nico933

  • Gibt es niemand der mehr darüber weiß?

    Gab es eine Dienstanweisung mg Gurtkästen als Sanikästen zu nutzen oder ergab sich das aus Mangel im Gefecht?

  • Schönes Teil. Noch dazu befüllt. Ist natürlich eine Improvisation.

    Teilweise wird behauptet es wäre eine offizielle Ausführung. Genau wie die Gasmaskenbehälter mit dem roten Kreuz.

    Sind m.M. einfach Notbehelfnisse. Offiziell gab es diese nicht. Die Munkiste bzw ein Gasmaskenbehälter ist handlicher zu transportieren als ein Verbandkasten.

    Und die Ledertaschen der Sanität sind wohl auch nicht so widerstandsfähig als Metallkisten.

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62

  • Werden auch gerne kopiert um einen Gasmaskenbehälter oder MG-Munkiste aufzuwerten.

    Was ich jetzt nicht auf dieses Stück beziehe.

    Ich finde es sehr interessant wenn es weg soll mich gerne benachrichtigen.

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62

  • irgendwo muss es doch Aufzeichnungen oder berichte geben. Habe ja ein paar ähnliche Stücke im Netz gefunden. Nur preislich konnte ich nichts finden.

    Aufgrund der vielen Anfragen . Es ist nicht mein Sammelgebiet und einem Verkauf oder Tausch (nur gegen BlankW bis 45) bin ich nicht abgeneigt wer Interesse hat soll doch gleich ein faires Angebot machen .

  • Hallo,

    also im Buch:"Das Sanitätsgerät des Feldheeres" von 1942 ist nichts vermerkt über einen zweckentfremdeten Gurtkasten als Sanikasten...

    Ich denke auch,es handelt sich um eine Improvisation,um im Feldeinsatz bestimmte Utensilien am Mann und wasserdicht zu transportieren...

    Leider ist mir bisher noch kein eindeutiges zeitgenössisches Foto untergekommen...

    Von der Originalität dieser Kästen bin ich aber überzeugt...

    Ob der Inhalt hier nun reingehört sei dahingestellt...


    Gruß Wolf

  • Von der Originalität dieser Kästen bin ich aber überzeugt...

    Ich auch ... ;):thumbup:


    Und ich denke ebenfalls, daß es diese Kästen nur und ausschließlich als Improvisationen im Feld gab.

    Daher gibt es natürlich auch keine offiziellen "Bestückungslisten" dieser Kästen, da jeder Sani eben das reingetan hat, was er für nötig hielt oder was er gerade gebraucht hat.


    Was mir auch aufgefallen ist, daß es sich bei diesen Sani-Kästen fast immer um die frühen und leichteren Alu-Kästen handelt.

    Warum dürfte auf der Hand liegen ... ^^


    Gruss Michael

    __________________


    "In der Mitte die Straße, außen der Schnee und um uns herum die Rote Armee."
    (Ostmedaille)


  • Leider ist mir bisher noch kein eindeutiges zeitgenössisches Foto untergekommen...

    Von der Originalität dieser Kästen bin ich aber überzeugt...

    Ob der Inhalt hier nun reingehört sei dahingestellt...


    Gruß Wolf

    Hallo, mir geht es genau so . Ein zeitgenössisches Bild im Einsatz habe ich auch noch nie gesehen. Aber auf diesen russischen Suchervideos auf Youtube sieht man die immer mal wieder wie Sie ausgebuddelt werden. Gegeben hat es Die Teile meiner Meinung nach bestimmt.


    Beste Grüße

    KEINERLEI VERSAND ÜBER HERMES !
    SUCHE:
    Alles zum ARI 77
    Schirmmütze Offizier Ari

  • Wie gesagt eine Improvisation. Genau auch wie der Inhalt. Ein gewissenhafter Sani macht sich eine Inhaltsangabe damit er die Übersicht behält und jederzeit einsatzbereit ist.

    Da wurden zivile und auch erbeutete Verband und Arzneimittel genutzt. Was halt auch da war.

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62

  • Meiner Meinung nach gab es auch welche die so ausgegeben wurden.

    Den den ich kenne ist weiß mit rotem Kreuz an beiden Seiten. Auf dem Deckel steht ebenfalls in rot der Hersteller drauf.

    Im Inneren ist er auch matt rot lackiert. Diese Kästen wurden sicherlich nicht im Felde umgebaut.

    Es gibt die grünen Kästen mit auflackiertem Emblem und welche mit einer Art Abziehbild.

  • Meiner Meinung nach gab es auch welche die so ausgegeben wurden.

    Den den ich kenne ist weiß mit rotem Kreuz an beiden Seiten. Auf dem Deckel steht ebenfalls in rot der Hersteller drauf.

    Im Inneren ist er auch matt rot lackiert. Diese Kästen wurden sicherlich nicht im Felde umgebaut.

    Es gibt die grünen Kästen mit auflackiertem Emblem und welche mit einer Art Abziehbild.

    Davon gibt es auch Varianten. Der Situation geschuldet. (Schneetarn) Die sind halt weiss mit nem roten Kreuz.

    Die Aussage, wurden so ausgegeben, hat ja schon Wolf als Falsch untermauert.

    Es ist eine Improvisation und kein offizielles Transporthilfsmittel.

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62

  • Ich sehe das genauso. Die Kisten wurden an der Front mit dem was dort war bepinselt und der Sani hat sie eben zweckentfremdet, weil es einfacher und zweckmäßiger für den Transport etc war. Das ist doch noch heute so, wenn die Soldaten dienstlich gelieferte Sachen haben werden sie in der

    ,, Schlammzone '' häufig umfunktioniert und so genutzt wie es für den Landser am einfachsten und sinnvollsten ist. Da wird nicht auf die Vorschrift geachtet. Und häufig werden dann eben Ausrüstungsteile anderweitig genutzt, überpinselt, getarnt usw.

    Suche Zweibein 8cm Granatwerfer 34

  • Das sehe ich eben anders .

    Der von mir beschriebene ist einer der von vornherein so gebaut und ausgegeben wurde. Deswegen steht ja auch der Hersteller mit Farbe ( Schablone ) drauf.

  • Und das Weiß hat nichts mit Schneetarn/ Winter zutun.

    Dieser Kasten sollte auffällig und gut sichtbar sein.

    Das ist natürlich nur meine Meinung.

  • Und das Weiß hat nichts mit Schneetarn/ Winter zutun.

    Dieser Kasten sollte auffällig und gut sichtbar sein.

    Das ist natürlich nur meine Meinung.

    Das sehe ich nun anders.

    Überleg mal :

    Für Wintertarn wäre es ok.

    Aber bei schneefreiem Gelände macht es an der Front keinen Sinn. Hast du schon einen Sanihelm welcher auch so weiss gestrichen mit rotem kreuz gesehen ( kein Wintertarn)

    Jeder Feind wäre dankbar.

    Wenn wäre er für zivil bzw Sanität.

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62

  • Wenn der Sani kommt, ist das Gelände meist gesichert oder Feindfrei . Sonst läge er ja auch gleich um . Und wenn der Feind den kleinen weißen Kasten sieht , ist es wohl schon zu spät. Da er dann sowieso zu nahe dran wäre.

    Die Sani Helme waren ja auch recht auffällig. Genau wie die Armbinde .....was ja auch der Sinn war . Ob das immer gut war ist eine andere Frage .


    Unter dem weißen Lack beim Kasten befindet sich kein anderer Lack, was bedeutet das er im Werk ....lackiert wurde .

  • wo bitte schön ist es feindfrei wenn Sankräfte auftauchen?

    Die Sankräfte befinden sich bei der Zug bzw Kompanieführung. Und leiteten das Verwundetennest bzw Sammelstelle. Die Sanität ist durch das Rote Kreuz auf weißem Grund gekennzeichnet und theoretisch auch geschützt. Genfer Konvention.

    Aber seit Afghanistan weiss evtl. auch die jüngere Generation das sich viele einen Dreck um das Schutzzeichen scheren. Das Rote Kreuz ist klar auch ein gutes Ziel. Auch im Hinblick auf die Moral der Truppe.

    Also damals wie heute macht auch der Sanitäter sich nicht zu auffällig um sich aber auch seinen Trupp bzw Einheit nicht zu leicht aufklären zu lassen.

    Wenn bei deiner Kiste der Lack laut "produktion" weiss war bzw ist. Dann wie gesagt kann ich mir das nur erklären dass er für gesicherte Einrichtungen ist. Stichwort Etappe.

    Wenn die Originalität bewiesen ist.

    Existieren denn Stempel irgendeiner Art ?

    Sammle alle Vorkriegsmaterialien vom DRK, Schwesternschaft, Thema Saargeschichte,

    Werner Redo (Saarlautern/Saarlouis)Herstellermarkierung: W.R., M1/100, M4/63, M4/118, M5/225, M9/56, 88, L/62